Auffahrunfall auf der A8 sorgt für langen Stau

Hofolding - Bei einem Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen am Freitagmorgen auf der A8 zwischen Hofoldinger Forst und Holzkirchen ist eine Person leicht verletzt worden. 

Gegen 9.45 Uhr mussten die Fahrzeuge wegen stockenden Verkehrs auf dem linken Fahrstreifen abbremsen, berichtet die Polizei. Dies erkannte ein 52-jähriger Italienischer mit seinem Kleintransporter zu spät und fuhr auf den BMW eines 65-jährigen Münchners so stark auf, dass er diesen noch auf den BMW einer 80-Jährigen aus dem Landkreis und auf einen Toyota eines 42-Jährigen aus dem Landkreis aufschob. Unmittelbar nach diesem Aufprall fuhr auch noch ein 54-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck mit seinem Kleintransporter auf die schon beschädigten Fahrzeuge auf. Durch die Wucht verletzte sich die Beifahrerin im Münchner BMW leicht. Die 60-jährige Münchnerin klagte über Nacken- und Kopfschmerzen. Sie musste aber nicht ins Krankenhaus. 

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 20 000 Euro. Da wegen der teilweise nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge zeitweise zwei Fahrstreifen gesperrt werden mussten, bildete sich ein über zehn Kilometer langer Rückstau. 

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall auf der B 471 zwischen Oberschleißheim und Dachau ist ein 47-jähriger Motorradfahrer aus Olching schwer verletzt worden.
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Nach Hauskauf: Verkäufer klagt gegen Unterföhringer 
Vor Gericht streiten Käufer und Verkäufer einer Immobilie in Fischbachau: Der Unterföhringer soll die früheren Besitzer beim Preis über den Tisch gezogen haben.
Nach Hauskauf: Verkäufer klagt gegen Unterföhringer 
Rechte Parolen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neubiberger Soldaten  
Gegen einen ehemaligen Studenten der Bundeswehr-Universität München wird ermittelt. Er soll Verbindungen zu einer rechtsextremen Bewegung haben - gemeinsam mit drei …
Rechte Parolen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neubiberger Soldaten  
Todesangst im Kreuzungsbereich
Die Hofoldinger haben es satt und bekommen Unterstützung aus ganz Brunnthal: Sie wollen eine Querungshilfe oder Fußgängerampel über die stark befahrene Faistenhaarer …
Todesangst im Kreuzungsbereich

Kommentare