68-Jähriger muss mit Rettungshubschrauber in Klinik

Hirnblutung nach Fahrradunfall

Kirchstockach - Ein Schädelhirntrauma und eine Gehirnblutung hat ein 68-jähriger Radfahrer am Dienstag bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in Kirchstockach erlitten.

Gegen 12 Uhr fuhr der 66-jährige Autofahrer aus München mit BMW auf der St.-Georg-Straße in Kirchstockach und wollte nach rechts auf einem Parkplatz abbiegen. Dabei musste er einen Geh- und Radweg überqueren, der für beide Fahrtrichtungen freigegeben war. Zur gleichen Zeit fuhr der 68-jährige Radfahrer in entgegenkommender Richtung und wollte die Einfahrt zu dem Parkplatz überqueren, berichtet die Polizei. Vermutlich weil er von der Sonne geblendet wurde,  übersah der Autofahrer den Radfahrer und stieß mit der rechten Front seines BMW gegen das Fahrrad. Der 68-Jährige stürzte dabei und blieb schwer verletzt liegen. Der Radfahrer trug keinen Fahrradhelm. Der Verletzte musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Er erlitt ein Schädelhirntrauma mit Gehirnblutung. Nach Informationen der Polizei schwebt er nicht in Lebensgefahr.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gefährliches Verkehrschaos entlang der B 471
Wildparker, Abkürzer, riskante Stellen: Es ist gefährlich für Radfahrer im Gewerbegebiet Hochbrück. Doch ein Konzept zur Entschärfung stößt auf Widerstand.
Gefährliches Verkehrschaos entlang der B 471
Mann schlägt auf S-Bahnfahrgäste ein
Pfefferspray und Schlagstock mussten Bundespolizisten in Ismaning gegen einen Freisinger (29) einsetzen, der in der S-Bahn Fahrgäste geschlagen haben soll. 
Mann schlägt auf S-Bahnfahrgäste ein
„Hand in Hand in Haar“: Freunde helfen Freunden
Unkraut jäten, einkaufen, zuhören: Mit 26 Euro startete „Hand in Hand in Haar“ vor fünf Jahren. Mittlerweile sind es 180 Mitglieder mit ebenso vielen Talenten.
„Hand in Hand in Haar“: Freunde helfen Freunden
Sie sind die Stars am Freibad-Sprungturm
Wenn Maxi Forster, Timo Fechner und ihre Freunde auf den Sprungturm im Unterhachinger Freibad klettern, ist was geboten. Denn die sogenannten „Splashdiver“ versuchen, …
Sie sind die Stars am Freibad-Sprungturm

Kommentare