+
Mitten in Faistenhaar, an der Kreuzung zwischen Ayinger und Ottobrunner Straße, geschah der schwere Unfall.

Heftiger Unfall

Nicht angeschnallt, Stoppschild ignoriert: Auto crasht mit Sattelzug - Fahrerin durch die Luft geschleudert

Ein gefährlichen Fahrmanöver endete in Faistenhaar bei Brunnthal mit einem schweren Unfall. Zudem war die Unfallversursacherin nicht angeschnallt.

Faistenhaar - Schwer verletzt wurde eine Transporterfahrerin (38) aus München bei einem Zusammenstoß mit einem Sattelschlepper in Faistenhaar am Montagmittag um 11.02 Uhr - die Frau erlitt mehrere Rippenbrüche. 

Wie die Polizei mitteilt, hatte die Frau, wohl aus Unachtsamkeit und Ortsunkenntnis, von Norden kommend ein Stoppschild überfahren und die Ayinger Straße gequert. 

Sattelzug rammt Transporter von der Straße

Die Fahrerin (35) eines Sattelzugs mit Siloauflieger aus dem Kreis Dachau konnte nicht mehr bremsen und rammte den Peugeot-Transporter in einen Zaun. Dabei wurde die Unfallverursacherin, da sie nicht angeschnallt war, aus ihrem Wagen geschleudert, flog durch die Luft und blieb schwer verletzt neben dem Auto liegen. Die Lkw-Fahrerin blieb dagegen unverletzt. Alkohol oder Drogen waren den Beamten zufolge bei dem Unfall nicht im Spiel.

Die Ermittler schätzen den Sachschaden auf rund 11.000 Euro. Die Unfallstelle musste für gut anderthalb Stunden abgesperrt werden. Der Verkehr konnte ohne nennenswerte Behinderungen weiträumig umgeleitet werden, so ein Sprecher des Unfallkommandos der Münchner Polizei. 

ja/fn

In einer früheren Version des Texts war irrtümlicherweise davon die Rede, der Unfall sei am Freitag geschehen. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Aus der Region:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Sonne gepachtet
Anstelle ihres Altbaus hat Familie Pauly in Unterschleißheim ein Einfamilienhaus mit moderner Haustechnik errichtet. Das hat die Nebenkosten enorm gesenkt und den …
Die Sonne gepachtet
Wenig Angriffslust auf dem Podium: Das planen die Bürgermeisterkandidaten
Gleich sechs Kandidaten wollen in Garching bei der Kommunalwahl 2020 Bürgermeister werden. Bei einer Podiumsdiskussion standen sie nun den Wählern Rede und Antwort.
Wenig Angriffslust auf dem Podium: Das planen die Bürgermeisterkandidaten
„Ich fühle mich machtlos“: Dreiste Betrugsmasche trifft Vereine hart - Experte mit dringender Warnung
Trickbetrüger haben Vereine ins Visier genommen. Mit einer täuschend echten E-Mail-Adresse haben Unbekannte versucht, vom TSV Schleißheim Geld zu ergaunern. Kein …
„Ich fühle mich machtlos“: Dreiste Betrugsmasche trifft Vereine hart - Experte mit dringender Warnung
Nach 42 Jahren: Der Heimatbeamte von Sauerlach geht in Rente
Über vier Jahrzehnte hat Robert Maier für denselben Arbeitgeber gearbeitet: Seine Heimatgemeinde Sauerlach. Nun geht eine Ära zu Ende.
Nach 42 Jahren: Der Heimatbeamte von Sauerlach geht in Rente

Kommentare