Aus dem Verkehr gezogen

Kiffer fährt Auto - Beifahrer nüchtern

  • schließen

Die Polizei hat am Samstag einen Kiffer aus dem Verkehr gezogen. Der Beifahrer hätte fahren dürfen. Er war nüchtern.

Unter Drogen hat sich ein Schweizer (21) am Samstag ans Steuer seines VW Golf gesetzt. Er geriet gegen 14 Uhr bei der Autobahnanschlussstelle Hofoldinger Forst in eine Polizeikontrolle. Er gab zu, vorher Marihuana zu sich genommen zu haben und musste eine Sicherheitsleistung zahlen. Wie die Polizei berichtet, durfte der nüchterne Beifahrer des Kiffers die Fahrt mit dem VW fortsetzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Kardinal trennt, was Gott vereint
Es ist wirklich absurd: In Putzbrunn feiern die Christen beider Konfessionen, dass die Ökumene seit 25 Jahren lebt. Keine Selbstverständlichkeit in Zeiten, in denen …
Kommentar: Kardinal trennt, was Gott vereint
Katholiken und Protestanten sollen getrennt Gottesdienst feiern
Die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen des Ökumenischen Kirchenzentrums in Putzbrunn zeigten, dass die Putzbrunner  hinter dem Gedanken der Ökumene stehen. Doch …
Katholiken und Protestanten sollen getrennt Gottesdienst feiern
Ausnahmezustand in Haching: Das sagt der Polizeichef vor dem „Wiesn-Derby“
SpVgg Haching gegen TSV 1860 München, das gab es zuletzt 2006. Jetzt also wieder - in der 3. Liga. Was sagt der Polizeichef zum Ausnahmezustand beim Wiesn-Derby?
Ausnahmezustand in Haching: Das sagt der Polizeichef vor dem „Wiesn-Derby“
Zwei Autofahrerinnen wollen bei Grün gefahren sein – Ismaninger Polizei sucht Zeugen
Zwei Autofahrerinnen behaupten bei Grün gefahren zu sein. Sie waren in einen Unfall verwickelt, der am Montag an der Kreuzung Münchner/ Wasserturmstraße passierte.
Zwei Autofahrerinnen wollen bei Grün gefahren sein – Ismaninger Polizei sucht Zeugen

Kommentare