Aus dem Polizeibericht

Nach Vollbremsung auf A8: Auto schleudert in Wald

Brunnthal - Um einen Unfall zu verhindern, hat eine Österreicherin (51) am Dienstag auf der A8 derart stark bremsen müssen, dass sie über vier Fahrspuren hinweg in einen Wald schleuderte. 

Aus bislang ungeklärten Gründen, so teilt die Polizei mit, bremste der vorausfahrende Pkw gegen 11 Uhr auf der linken Fahrspur plötzlich stark ab. Mit einer Vollbremsung konnte die Österreicherin den Zusammenstoß verhindern, verlor dabei allerdings die Kontrolle über ihren Peugeot. Sie geriet ins Schleudern. Nach rechts, über alle vier Fahrspuren hinweg schleuderte die Frau auf den Grünstreifen und krachte dann gleich gegen mehrere Bäume.

Die 51-Jährige wurde dabei leicht verletzt und kam in ein Münchner Krankenhaus. Der Peugeot wurde schwer beschädigt. Auf rund 8000 Euro taxiert die Polizei den Schaden.

Die Freiwillige Feuerwehr Brunnthal rückte mit mehreren Einsatzkräften an. Da die Unfallstelle neben der Autobahn lag, kam es auf der A8 aber zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Vom Unfallverursacher fehlt derweil jede Spur. Die Polizei sucht nach Zeugen. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich an die Autobahnpolizei Holzkirchen zu wenden unter Tel. 08024/90730.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Hier darf jeder so sein, wie er ist“
Vor 40 Jahren wurde die Kolpingsfamilie Schäftlarn gegründet. Dieses Jubiläum soll nun mit einem Festakt in St Benedikt gebührend gefeiert werden.
„Hier darf jeder so sein, wie er ist“
Bildung braucht Platz
Weisen Brunnthals wesentliche Bildungsträger „dringlichen Raumbedarf“ auf? Das legt ein Antrag von Anouchka Andres (SPD), Hilde Miner (Grüne) sowie Matthias Amtmann und …
Bildung braucht Platz
Ministerin eröffnet Baumlehrpfad
Wer kennt schon die heimischen Baumarten? Dem hilft Kirchheim nun auf die Sprünge - beim Spaziergang.
Ministerin eröffnet Baumlehrpfad
Tauben-Terror zermürbt Ehepaar: Sie wissen nicht mehr weiter
Taubendreck überall und keine Besserung in Sicht: Jutta (78) und Thilo (81) Nohr verzweifeln an der Tauben-Plage rund um ihren Wohnblock in Taufkirchen am Wald.
Tauben-Terror zermürbt Ehepaar: Sie wissen nicht mehr weiter

Kommentare