Symbolbild
+
Symbolbild

Bei Brunnthal liegen geblieben

E-Roller geht auf der Autobahn die Energie aus

Brunnthal - Eine Spritztour mit einem E-Roller endete auf der Autobahn im Grünstreifen.

Diesen Ausflug hätte sich ein 35-jähriger Münchner in der Nacht von Samstag auf Sonntag wohl besser gespart. Der Mann hatte sich den Elektro-Roller seiner Vermieterin ungefragt für eine kleine Spritztour ausgeliehen und verirrte sich in der anbrechenden Dunkelheit mit dem Roller, dessen bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 45 Kilometer pro Stunde beträgt, in Giesing auf die Autobahn A995, wie die Polizei meldet.

Als er sich mit seinem „Leihgefährt“ bereits auf Höhe des Autobahnkreuzes München-Süd in Brunnthal befand, verließen den Elektro-Roller zunehmend seine Kräfte, weswegen der 35-Jährige ihn im Grünstreifen der Fahrbahngabelung abstellte, meldet die Polizei. Als der Übeltäter am nächsten Tag seinen Ausflug bei den Beamten der APS Holzkirchen gestand, stellte sich bei weiterer Überprüfung heraus, dass er für seine unerlaubte Fahrt obendrein auch keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Gegen den Münchner wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des unbefugten Gebrauchs des Kleinkraftrades, sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Seine Vermieterin hat sich zudem wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare