Von der Autobahn abgekommen

Rutschpartie endet zwischen Fichten

  • schließen

Bei Eisglätte ist ein Münchner Taxifahrer (48) am Sonntag auf der Autobahn ins Rutschen geraten. Der Wagen flog in den angrenzenden Wald.

Der Taxifahrer war am Sonntag gegen 7.50 Uhr auf der A 8 in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs, als er an der Anschlussstelle Hofoldinger Forst die Kontrolle über sein Auto verlor.  Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und sauste über den Grünstreifen in den Wald. Dabei hatte er laut Polizei großes Glück und rutschte zwischen große Fichten hindurch. Bei dem Unfall blieb der Fahrer unverletzt. Der Schaden am Auto wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Poetry Slam auf Eis
Dichter statt Eisläufer sind am Samstag, 24. November, im Eisstadion Ottobrunn unterwegs. Dort findet ein Poetry Slam auf Eis statt - mit sozialen Hintergrund und ein …
Poetry Slam auf Eis
Neues Baugebiet: Gronsdorf wird komplett
Ein ganz neues Gebiet entsteht in Gronsdorf. Es soll das Dorf komplett machen. Und es wird nach einem besonderen Vorbild gebaut.
Neues Baugebiet: Gronsdorf wird komplett
Kindergarten-Notstand in Unterhaching: Immer noch 70 Kinder auf der Warteliste
Die prekäre Betreuungs-Situation in Unterhaching hält an: Noch immer sind viele Kinder ohne Kindergartenplatz. Die Gemeinde ringt um Lösungen, die Eltern machen ihrem …
Kindergarten-Notstand in Unterhaching: Immer noch 70 Kinder auf der Warteliste
„Karambolage-Atlas“: Im Landkreis München gibt es besonders viele Unfälle
Die Straßen im Landkreis München gehören zu den gefährlichsten Bayerns. Häufiger kracht es statistisch nur in zwei Städten. Das heißt aber nicht, dass die …
„Karambolage-Atlas“: Im Landkreis München gibt es besonders viele Unfälle

Kommentare