+
Am seidenen Faden: Dieser Sattelschlepper durchbricht bei Brunnthal die Leitplanke an der Autobahn A 8 und stürzt beinahe auf die darunter liegende Kreisstraße M 11. Der Fahrer kommt mit Schrammen davon.

Reifen ohne Profil

Lkw schleudert beinahe in den Abgrund

Brunnthal - Mehr als nur einen Schutzengel hatte ein 51-jähriger Lkw-Fahrer aus Litauen an Bord. Der Kraftfahrer schleuderte am Dienstag kurz vor 11 Uhr auf der A 8 bei Brunnthal in die Leitplanke.

Laut Polizei waren an der Sattelzugmaschine Winterreifen ohne messbares Profil montiert. Womöglich schaffte es der Fahrer auch deshalb nicht mehr, seinen Lkw unter Kontrolle zu bringen. Die tonnenschwere Maschine durchbrach die Leitplanke und das Geländer der Brücke über der Verbindungsstraße M 11 von Brunnthal nach Otterloh.

Glücklicherweise hatte sich die Vorderachse des Sattelzuges in der Schutzplanke verkeilt. Die Sattelzugmaschine hing über dem Abgrund. Die Schutzplanke verhinderte zusammen mit dem Geländer den Sturz in die Tiefe. Ebenfalls nur einem Zufall sei es zu verdanken gewesen, dass gerade kein Fahrzeug unter der Brücke durchfuhr und vom herabstürzenden Geländer getroffen wurde.

Der Lastwagen-Fahrer erlitt lediglich eine kleine Kopfplatzwunde und einen Kratzer an der Nase und kam so mit einem Schrecken davon. Der 51-Jährige wurde von einem Sanitäter eines zufällig vorbeikommenden Rettungswagens erstversorgt, der bereits einen Patienten an Bord hatte.

Drei Fahrstreifen der A 8 und die Kreisstraße M 11 waren für die Bergung des Sattelzuges bis etwa 14 Uhr gesperrt. Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Hofolding, Brunnthal und Taufkirchen. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehr als 100 000 Euro. Das erheblich beschädigte Brückengeländer der A 8 über die Kreisstraße M 11 musste komplett ausgetauscht werden.

Den Fahrer erwarten nun eine Anzeige und ein empfindliches Bußgeld.

Der Unfall auf der A 8 war noch gar nicht lang vorbei, da krachte es gegen 13 Uhr auf der A 99 bei Ottobrunn. Diesmal waren zwei Lastwagen involviert. Nach ersten Berichten der Polizei hatte ein Sattelzugfahrer das Stauende Richtung Nürnberg nicht rechtzeitig bemerkt und war mit voller Wucht in einen leeren Tiertransporter gekracht. Dabei kam der Truck des Unfallverursachers ins Schleudern und kippte auf dem Grünstreifen um.

Bei Brunnthal: Laster bricht durch Leitplanke

Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und kam mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Der Fahrer des Tiertransporters erlitt leichte Verletzungen. Beide Sattelzüge waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Dafür waren über mehrere Stunden zwei Fahrspuren gesperrt, sodass sich ein Rückstau bis zur A 8 bildete. Die Höhe des Sachschadens ist bisher noch nicht bekannt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Brunnthal und Ottobrunn. pk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rundumschlag am Rathaus für 16 Millionen Euro
„Bürgerzentrum 2022“: Das soll aus dem Neubiberger Rathaus samt Umfeld werden. Ein Großprojekt, für das die Bürger viele Wünsche haben.
Rundumschlag am Rathaus für 16 Millionen Euro
„Disco-Fieber“, das Leben kostet
Der Tod fährt mit: Ziemlich drastisch haben Rettungskräfte den Gymnasiasten in Unterhaching vor Augen geführt, wozu Imponiergehabe, Alkohol und Müdigkeit am Steuer …
„Disco-Fieber“, das Leben kostet
Mächtiges Gegenüber
Prosiebensat1 baut neu in Unterföhring. Der Neubaukomplex nimmt gewaltige Dimensionen an. Er überragt die Gebäude der Ortsmitte.
Mächtiges Gegenüber
18-Jähriger flieht vor der Polizei
Vor einer Verkehrskontrolle ist ein 18-Jähriger aus dem nordöstlichen Landkreis am Donnerstag geflüchtet.
18-Jähriger flieht vor der Polizei

Kommentare