+
Vier Personen wurden bei dem Unfall verletzt.

Über 30.000 Euro Blechschaden

Zwei Auffahrunfälle statt Massencrash - Vier Verletzte

Es war Schlimmes befürchtet worden, doch glücklicherweise war der gemeldete „Massenunfall“ auf der A8 in Höhe Brunnthal doch nicht ganz so tragisch. Allerdings gab es vier Verletzte.

Brunnthal - Die Meldung ging am Sonntag gegen 21 Uhr ein. Die Autobahnpolizei Holzkirchen ging von einem Massenunfall aus. Tatsächlich hatten zwei Auffahrunfälle ereignet, an denen jeweils zwei Fahrzeuge beteiligt waren.

Zunächst musste eine 35jährige Münchnerin mit ihrem Skoda verkehrsbedingt auf dem linken Fahrstreifen abbremsen. Dies bemerkte ein 42j-ähriger Skodafahrer aus der Slowakei zu spät und fuhr leicht auf, teilt die Autobahnpolizei Holzkirchen mit. Bei diesem Unfall entstand vergleichsweise nur geringer Sachschaden von rund 2000 Euro.

Teurer wurde es bei dem zweiten Zusammenstoß, der sich aus dem ersten Unfall ergab. Denn unmittelbar dahinter bremste ein 19-jähriger Münchner seinen Maserati bis zum Stillstand ab. Ein Rosenheimer (21)  fuhr mit seinem Mercedes zunächst in die Mittelschutzplanke und dann noch wuchtig linksseitig auf den Maserati auf. Im Mercedes wurden der Fahrer sowie seine Beifahrerin (18) verletzt. Sie wurden laut Polizei in Münchner Kliniken stationär aufgenommen. Der Fahrer des Maserati sowie seine 17-jährige Beifahrerin wurden ebenfalls in Münchner Kliniken gebracht, müssen jedoch nur ambulant behandelt werden. Der Sachschaden liegt hier bei mindestens 30.000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Drei Todesfälle - 77 weitere Infizierte
Das Coronavirus versetzt den Landkreis München in den Ausnahmezustand. In einem Pflegeheim gab es einen Toten, viele sind infiziert. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Drei Todesfälle - 77 weitere Infizierte
Notbetreuung: Aus Sorge nutzen nur wenige Eltern das Angebot
Eltern, die in sogenannten systemrelevanten Berufen arbeiten, haben die Möglichkeit ihre Kinder in einer Notbetreuung unterzubringen. Doch viele nutzen das Angebot nicht …
Notbetreuung: Aus Sorge nutzen nur wenige Eltern das Angebot
Coronavirus: Ismaninger Trachten-Manufaktur fertigt jetzt auch Mundschutz
Schutzkleidung wird im Landkreis dringend benötigt. In einer Ismaninger Trachten-Manufaktur nähen zwei Mitarbeiterinnen daher seit Kurzem Schutzmasken. Auch …
Coronavirus: Ismaninger Trachten-Manufaktur fertigt jetzt auch Mundschutz
Job und Kinder unter einem Dach: So meistern diese vier Mütter ihren Arbeitsalltag im Homeoffice
Homeoffice mit kleinen Kindern, Arbeiten in Zeiten von Corona. Noch nie mussten so viele Menschen ihren Alltag neu organisieren. Vier Mütter aus Pullach berichten aus …
Job und Kinder unter einem Dach: So meistern diese vier Mütter ihren Arbeitsalltag im Homeoffice

Kommentare