Bürgermeisterin findet anonyme Spende im Briefkasten

Ismaning - Ein anonymer Spender hat der dritten Bürgermeisterin Brigitte Thoma (FWG) ein Kuvert mit 1400 US-Dollar in den Briefkasten geworfen. Für den Ismaninger Tisch und für Kinder in Not.

„Nicht alltäglich“, kommentierte Bürgermeister Michael Sedlmair (FWG) die Umstände dieser Spende, als er den Gemeinderat informierte. Gerne entspricht die Gemeinde dem Wunsch des Spenders.

Einen alten Luftpostumschlag, von der dünnen blauen Sorte, mit Tesa zu einem Päckchen verklebt, hat Brigitte Thoma in ihrem Briefkasten gefunden. Darauf handschriftlich vermerkt: „Sehr geehrte Frau Thoma, bitte nehmen Sie dieses Päckchen als Spende an“; plus Verwendungszweck und der Hinweis: „Ich möchte anonym bleiben.“ Brigitte Thoma hat keinerlei Verdacht, wer das Kuvert eingeworfen haben könnte.

Da sie das Päckchen nicht allein öffnen wollte, ging sie ins Rathaus. Und mit Waltraud Pummer, der Sekretärin des Bürgermeisters, schnitt sie das Kuvert auf. Ein Bündel Dollarnoten fanden die Frauen darin, Fünfziger hauptsächlich. Auf Anweisung des Bürgermeisters wurde die Spende an die Gemeindekasse übergeben. Die Bank prüfte die Scheine auf ihre Echtheit und wechselte: 1042,28 Euro; für die Tafel und Ismaninger Kinder in Not.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Drei Todesfälle - 77 weitere Infizierte
Das Coronavirus versetzt den Landkreis München in den Ausnahmezustand. In einem Pflegeheim gab es einen Toten, viele sind infiziert. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Drei Todesfälle - 77 weitere Infizierte
Notbetreuung: Aus Sorge nutzen nur wenige Eltern das Angebot
Eltern, die in sogenannten systemrelevanten Berufen arbeiten, haben die Möglichkeit ihre Kinder in einer Notbetreuung unterzubringen. Doch viele nutzen das Angebot nicht …
Notbetreuung: Aus Sorge nutzen nur wenige Eltern das Angebot
Coronavirus: Ismaninger Trachten-Manufaktur fertigt jetzt auch Mundschutz
Schutzkleidung wird im Landkreis dringend benötigt. In einer Ismaninger Trachten-Manufaktur nähen zwei Mitarbeiterinnen daher seit Kurzem Schutzmasken. Auch …
Coronavirus: Ismaninger Trachten-Manufaktur fertigt jetzt auch Mundschutz
Job und Kinder unter einem Dach: So meistern diese vier Mütter ihren Arbeitsalltag im Homeoffice
Homeoffice mit kleinen Kindern, Arbeiten in Zeiten von Corona. Noch nie mussten so viele Menschen ihren Alltag neu organisieren. Vier Mütter aus Pullach berichten aus …
Job und Kinder unter einem Dach: So meistern diese vier Mütter ihren Arbeitsalltag im Homeoffice

Kommentare