Sie stellen sich zur Wahl: (im Uhrzeigersinn von oben links) Ariane Wißmeier-Unverricht, Gerald Kunzmann, Thomas Loderer und Sebastian Lumpe.

Bürgermeisterwahl in Ottobrunn

Diese Vier stellen sich zur Wahl

Ottobrunn - Diese Vier wollen es wissen: Ariane Wißmeier-Unverricht, Gerald Kunzmann, Sebastian Lumpe und Amtsinhaber Thomas Loderer kämpfen um den Posten des Ottobrunner Rathauschefs. Wir stellen sie vor!

Eine Frau und drei Männer: Am Sonntag, 3. März, haben die Bürger von Ottobrunn die Wahl. Wer soll die Geschäfte im Rathaus übernehmen? Oder bleibt alles beim Alten - und Thomas Loderer im Amt?

Die Münchner Merkur Landkreisredaktion hat im Vorfeld alle vier Kandidaten für den Bürgermeisterposten unter die Lupe genommen.

Amtsinhaber Thomas Loderer (CSU) war vor sechs Jahren der Herausforderer. Jetzt ist er der Chef der Gemeinde - und mitten im Wahlkampf. Den nimmt er durchaus persönlich. Warum? 

Hier lesen Sie das Porträt von Thomas Loderer!

Ariane Wißmeier-Unverricht (SPD) ist ein alter Hase im Ottobrunner Rathaus. Als dritte Bürgermeisterin hat sie bereits einmal die Amtsgeschäfte für 14 Tage geführt. Warum sie dauerhaft in den 5. Stock des Rathauses ziehen will:

Hier lesen Sie das Portät von Ariane Wißmeier-Unverricht!

Klar, er ist jung für einen Bürgermeister-Kandidaten. Aber Gerald Kunzmann hat hohe Ziele - der Offizier (Oberleutnand mit zwei Sternen) will für die FDP ins Rathaus einziehen. Warum?

Hier lesen Sie das Porträt von Gerald Kunzmann!

Für die Grünen will Sebastian Lumpe die Wahl gewinnen - und Chef im Ottobrunner Rathaus werden. Er schätzt sich selbst als Außenseiter ein - und fühlt sich davon angespornt.

Hier lesen Sie das Porträt von Sebastian Lumpe!

Die Redaktion betreut den Wahltag auch auf Facebook: Hier halten Sie die Kollegen am Sonntag den ganzen Tag über aktuell auf dem Laufenden! Werden Sie Fan der Landkreisredaktion!

Auch interessant

Kommentare