Planfeststellungsverfahren

Bundesstraße 471 zwischen Aschheim und Ismaning wird ausgebaut

Aschheim - Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit soll die Bundesstraße 471 zwischen Aschheim und Ismaning augebaut werden. Denn die Verkehrsbelastung hat noch zugenommen, seitdem die Anschlussstelle Aschheim/Ismaning der A 99 verlegt worden ist an den Knotenpunkt B 471/Kreisstraße M 3.

Das Staatliche Bauamt Freising plant deshalb, insgesamt drei direkte Zufahrten zur B 471 zu schließen und die Anbindung der Grundstücke zukünftig über eine neue Gemeinde-Verbindungsstraße und zwei zusätzliche öffentliche Begleitwege östlich der B 471 zu ermöglichen; der eine 375 Meter lang, der andere 390. Die Regierung von Oberbayern hat dazu jetzt das Planfeststellungsverfahren eingeleitet.

Die Planunterlagen werden in der Gemeinde Aschheim nach dem Ende der Weihnachtsferien einen Monat öffentlich ausgelegt und können dort während der Dienststunden eingesehen werden. Nähere Einzelheiten zu Ort und Zeit der Auslegung sowie zur Möglichkeit, Einwendungen gegen die Planungen zu erheben, gibt die Gemeinde Aschheim noch bekannt.

Die Planunterlagen sind zudem ab Januar 2016 auf der Internetseite der Regierung von Oberbayern abrufbar, unter www.regierung.oberbayern.bayern.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Morscher Maibaum muss weg
Trauriges Ende für den Hochbrücker Maibaum: Er muss am Samstag – viel früher als geplant – gefällt werden. Ein Pilz hat ihn befallen. Das stellt die Feuerwehr vor …
Morscher Maibaum muss weg
Ostkreuz: A99 und A94 acht Nächte gesperrt
Stau, Stau und nochmal Stau: Drei Jahre dauert die Großbaustelle am Ostkreuz. Nun werden einige Fahrbahnen dort zusätzlich mehrere Nächte gesperrt.
Ostkreuz: A99 und A94 acht Nächte gesperrt
Brunnthaler (35) bei Auffahrunfall verletzt
20 000 Euro hat ein Brunnthaler verursacht, der auf der Rosenheimer Landstraße in Taufkirchen auf einen Kleintransporter aufgefahren ist.
Brunnthaler (35) bei Auffahrunfall verletzt
Feuerwehr braucht zu lange
13 Minuten brauchen die Retter aus Haar bis Gronsdorf - zu lange im Notfall. Darum gibt‘s nun eine Art zweite Wache.
Feuerwehr braucht zu lange

Kommentare