+
Diese Mikroskopaufnahme eines US-Forschungszentrums zeigt eine Zelle (grün), die mit dem Coronavirus (gelb) infiziert ist.

Alle News im Ticker

Coronavirus im Landkreis München: Das sind die aktuellen Corona-Zahlen

Alle Autoren
    schließen
  • Charlotte Borst
    Charlotte Borst
  • Günter Hiel
    Günter Hiel
  • Patricia Kania
    Patricia Kania
  • Josef Ametsbichler
    Josef Ametsbichler
  • Florian Prommer
    Florian Prommer
  • Stefan Weinzierl
    Stefan Weinzierl
  • Laura Forster
    Laura Forster
  • Andrea Kästle

Das Coronavirus versetzt den Landkreis München in den Ausnahmezustand. Noch immer werden Todesfälle vermeldet. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Infos hier im Ticker.

  • Im Landkreis München flacht die Zahl der Neuansteckungen mit dem Coronavirus ab. 
  • Es gibt insgesamt 71 Todesfälle.
  • Die wirtschaftlichen Auswirkungen des Virus schlagen sich auf die Gemeindekassen nieder
    Übrigens, das Wichtigste aus der Region gibt es jetzt auch in unserem neuen, wöchentlichen LK München Newsletter.

Das Coronavirus hat auch den Landkreis München im Griff. In unserem Ticker halten wir Sie zum Coronavirus auf dem Laufenden. Alle bisherigen Infos finden Sie in unserem vorhergegangenen Ticker. 

Update 18.45 Uhr: Nachdem sich mehrere Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in Unterschleißheim mit dem Coronavirus infiziert haben, will das Gesundheitsamt nun sämtliche Bewohner und Mitarbeiter testen.

Update 13.25 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Donnerstag keine weiteren Ansteckungsfälle durch das Landratsamt gemeldet. Aktuell gelten der Behörde zufolge noch 45 Personen als infiziert, 1296 der insgesamt 1412 nachgewiesen angesteckten Patienten sind demnach statistisch genesen, da seit der Diagnose mindestens zwei Wochen vergangen sind. 

Update 29. Mai, 9.23 Uhr: Ab dem 8. Juni dürfen die Freibäder in Bayern wieder öffnen. Die Wasserratten im Landkreis München müssen sich jedoch noch gedulden.

Donnerstag, 28. Mai, 13.08 Uhr: Die Infektionszahlen im Landkreis München sind weiter rückläufig. Zwar verzeichnete das Landratsamt am Donnerstag neun Neuinfektionen, die Zahl der aktiven Fälle ist allerdings auf 49 gesunken (Vortag: 53). Insgesamt gibt es im Landkreis München bislang 1.412 bestätigte Infektionsfälle, als statistisch genesen gelten derweil 1.292 Personen. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 71.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

16

Garching b. München

71

Gräfelfing

53

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

81

Hohenbrunn

29

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

85

Kirchheim b. München

46

Neubiberg

46

Neuried

27

Oberhaching

71

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

68

Planegg

88

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

68

Unterföhring

35

Unterhaching

162

Unterschleißheim

145

14.49 Uhr: In Neubiberg leidet die Ortsentwicklung unter den durch die Corona-Kriese wegbrechenden Steuereinnahmen: Der Ort muss seine beiden wichtigsten Bauprojekte stoppen.

13.22 Uhr: Trotz sinkender Infiziertenzahlen bittet Landrat Christoph Göbel die Bürger um Umsicht, damit die Lockerungen beibehalten werden können Er erklärt, den Sachstand und wie es im Landkreis mit der Virusbekämpfung weitergeht

Mittwoch, 27. Mai, 13.18 Uhr: Im Landkreis München wurden laut Landratsamt seit Dienstag 5 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1403 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell gelten davon noch 53 Personen als tatsächlich infiziert, 1279 gelten als genesen. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 71 und damit auf dem gestrigen Stand. Die Zahl Neuansteckungen pro sieben Tage und 100.000 Einwohnern liegt bei 7,45 und damit deutlich unter dem von der Staatsregierung festgelegten Schwellenwert von 35.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

16

Garching b. München

71

Gräfelfing

53

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

81

Hohenbrunn

29

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

85

Kirchheim b. München

46

Neubiberg

46

Neuried

26

Oberhaching

71

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

68

Planegg

88

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

68

Unterföhring

34

Unterhaching

162

Unterschleißheim

138


12.33 Uhr: Das Landratsamt München verzeichnet sechs weitere Corona-Infizierte. Sie stammen aus Haar (1), Kirchheim (1), Neubiberg (1), Neuried (2) und Ottobrunn (1). Die Gesamtzahl der Infizierten steigt damit auf 1398, aktuell infiziert sind laut Landratsamt 51 Personen.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

16

Garching b. München

71

Gräfelfing

52

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

81

Hohenbrunn

29

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

85

Kirchheim b. München

46

Neubiberg

46

Neuried

26

Oberhaching

71

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

68

Planegg

87

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

68

Unterföhring

33

Unterhaching

162

Unterschleißheim

136

Update, 26. Mai, 12 Uhr: Eine weitere Person im Landkreis München ist am Coronavirus gestorben. Wie das Landratsamt München mitteilt, handelt es sich dabei um eine über 90-jährige Bewohnerin einer Pflegeeinrichtung, die in der ersten Maihälfte verstorben ist. Die Gesamtzahl der Corona-Toten im Landkreis München erhöht sich damit auf 71.

Update, 25. Mai, 13.09 Uhr: Im Landkreis München wurde seit Sonntag 1 weiterer Fall einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus aus der Gemeinde Hohenbrunn bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.392 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 49 Personen infiziert, meldet das Landratsamt.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

16

Garching b. München

71

Gräfelfing

52

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

80

Hohenbrunn

29

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

85

Kirchheim b. München

45

Neubiberg

45

Neuried

24

Oberhaching

71

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

67

Planegg

87

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

68

Unterföhring

33

Unterhaching

162

Unterschleißheim

136

Update, 24. Mai, 12.11: Durch einen weiteren bestätigten Fall von Samstag auf Sonntag steigt die Zahl der Infizierten Im Landkreis München auf 1391. Allerdings gelten davon die meisten als statistisch genesen: Das Landratsamt geht nur noch von 56 tatsächlich aktiven Erkrankungsfällen aus. Die Zahl der Todesfälle liegt weiter bei 70.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

16

Garching b. München

71

Gräfelfing

52

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

80

Hohenbrunn

28

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

85

Kirchheim b. München

45

Neubiberg

45

Neuried

24

Oberhaching

71

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

67

Planegg

87

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

68

Unterföhring

33

Unterhaching

162

Unterschleißheim

136

Update 24. Mai 9.22 Uhr: Auch am Samstag meldete das Landratsamt einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es handelt sich um eine Frau Mitte 90. Damit steigt dieZahl der Toten auf 70. Zudem wurde ein weiterer Infektionsfall mitgeteilt. Damit gibt es nun 1.390 bestätigte Infektionsfälle im Landkreis München. Aktuell gelten davon aber nur noch 61 als aktive Erkrankun gen.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

16

Garching b. München

71

Gräfelfing

52

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

79

Hohenbrunn

28

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

85

Kirchheim b. München

45

Neubiberg

45

Neuried

24

Oberhaching

71

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

67

Planegg

87

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

68

Unterföhring

33

Unterhaching

162

Unterschleißheim

136

Update 22. Mai, 11.50: 

Das Landratsamt München meldet einen weiteren Todesfall im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen Mann Ende 40. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im erhöht sich damit auf 69.

Seit Donnerstag wurden2 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Insgesamt sind es damit 1389 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind nachweislich 68 Personen infiziert. 1252 Personen gelten als statistisch genesen.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

16

Garching b. München

71

Gräfelfing

52

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

79

Hohenbrunn

28

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

85

Kirchheim b. München

45

Neubiberg

45

Neuried

24

Oberhaching

71

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

67

Planegg

86

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

68

Unterföhring

33

Unterhaching

162

Unterschleißheim

136

Update 12.30 Uhr: 

Das Landratsamt München meldet zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Bei den Verstorbenen handelt es sich um eine Frau Anfang 90 und einen Mann Ende 30. Der Mann befand sich aus anderen Gründen im Krankenhaus und wurde routinemäßig auf das Virus getestet. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kontext des Coronavirus im Landkreis München erhöht sich damit auf 68.

Im Landkreis München wurdenseit Mittwoch 12 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1387 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 76 Personen infiziert, 1.243 Personen als statistisch genesen. 

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

16

Garching b. München

71

Gräfelfing

52

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

79

Hohenbrunn

28

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

85

Kirchheim b. München

45

Neubiberg

45

Neuried

24

Oberhaching

70

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

67

Planegg

86

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

68

Unterföhring

33

Unterhaching

162

Unterschleißheim

135

Update 21. Mai,. 10.20 Uhr: 

Im Landkreis München wurden seit Dienstag 3 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt.  Aktuell sind 74 Personen infiziert. Seit dem 26. März wurden insgesamt 66 Todesfälle bestätigt.

Insgesamt gelten 1236 Personen als statistisch genesen.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

15

Garching b. München

71

Gräfelfing

52

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

77

Hohenbrunn

27

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

85

Kirchheim b. München

45

Neubiberg

45

Neuried

23

Oberhaching

69

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

67

Planegg

85

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

67

Unterföhring

33

Unterhaching

161

Unterschleißheim

133

Update 19. Mai 15.39 Uhr: Für den Landkreis München meldet das Landratsamt am Dienstag im Vergleich zum Vortag 11 neu diagnostizierte Infektionen mit dem Coronavirus. Insgesamt zählt das Amt nun 1373 Fälle, als statistisch genesen nach Zwei-Wochen-Frist gelten davon 1217. Damit gibt es rechnerisch 90 aktive Erkrankungsfälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 6,59 Fällen je 100 000 Einwohner (Schwellenwert: 50). Das Gesundheitsamt meldet66 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus, neun mehr als tags zuvor. Auf Nachfrage bestätigt die Pressestelle des Landratsamts, dass es sich dabei größtenteils um Sterbefälle handelt, die dem Amt bereits bekannt waren, die aber zunächst nicht als Corona-Tote bestätigt werden konnten. Nach entsprechenden Nachforschungen sei deshalb nun die Statistik ergänzt worden.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

14

Garching b. München

71

Gräfelfing

52

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

77

Hohenbrunn

27

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

85

Kirchheim b. München

45

Neubiberg

45

Neuried

23

Oberhaching

69

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

67

Planegg

85

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

67

Unterföhring

33

Unterhaching

161

Unterschleißheim

131


Update 18. Mai, 12.42 Uhr: Den einzigen neuen Corona-Fall im Landkreis München vermeldet das Landratsamt von Sonntag auf Montag in der Gemeinde Pullach. Von Samstag auf Sonntag geb es keine neuen Fälle. Damit gibt es insgesamt 1362 bestätigte Infektionen, von denen aktuell 94 statistisch noch als infiziert gelten. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 7,45 bestätigten Neuerkrankungen je 100 000 Einwohner (Schwellenwert: 50) Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 57.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

14

Garching b. München

71

Gräfelfing

52

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

77

Hohenbrunn

27

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

85

Kirchheim b. München

45

Neubiberg

43

Neuried

23

Oberhaching

67

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

67

Planegg

85

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

67

Unterföhring

33

Unterhaching

161

Unterschleißheim

124

Update 16. Mai, 13.02 Uhr: Im Landkreis München wurden laut Landratsamt seit Freitag 3 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.361 bestätigte Infektionsfälle. Die Zahl bleibt laut Landratsamt gleich gegenüber zum Vortag, da insgesamt 3 Personen aus verschiedenen Gründen (Wegzug aus dem Landkreis oder doppelte Erfassung) aus der Statistik entfernt wurden. Aktuell sind 101 Personen infiziert. Laut Landratsamt sind nun 57 Todesfälle bestätigt. Eine Genesenen-Statistik nach Gemeinden erhebt das Amt nicht, bei der Genesenen-Gesamtzahl handelt es sich um eine statistische Annahme der Behörde.


Fallzahlen Infizierte nach Gemeinden insgesamt:

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

14

Garching b. München

71

Gräfelfing

52

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

77

Hohenbrunn

27

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

85

Kirchheim b. München

45

Neubiberg

43

Neuried

23

Oberhaching

67

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

67

Planegg

85

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

67

Unterföhring

33

Unterhaching

161

Unterschleißheim

124

Hinweis: Die Zahlen aufgeschlüsselt nach Kommunen und nach Alter haben sich im Vergleich zum Vortag leicht verändert. Hierfür gibt es laut Landratsamt mehrere Gründe, u. a. Umzug einzelner Personen innherhalb des Landkreises beziehungsweise Wegzüge aus dem Landkreis oder Entfernung von Dubletten.

Update 16.04 Uhr: 25 Menschen befinden sich derzeit in der eigens dafür eingerichteten Asylbewerberunterkunft in Haar unter Quarantäne: Bei ihnen wurde eine Infektion mit Sars-Cov-2 nachgewiesen. Das teilte Landrat Christoph Göbel bei einem Videopressegespräch am Donnerstag mit. 34 infizierte Bewohner von Asylunterkünften seien zu dem Zeitpunkt bereits gesundet gewesen. 86 Asylsuchende befänden sich derzeit noch in zweiwöchiger häuslicher Quarantäne, weil sie als Kontaktperson gelten, 204 Menschen hätten diese Maßnahme ohne Infektion überstanden. Die Eröffnung der Quarantäneunterkunft in Unterhaching, die in Containern Kontaktpersonen beherbergen soll, hatte sich mehrfach verzögert. Anfang kommender Woche, verspricht der Landrat, gehe die Einrichtung nun aber definitiv in Betrieb.

Update, 15. Mai, 12.26 Uhr:

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Landkreis München steigt um drei auf 55. Seit Donnerstag  hat das Landratsamt zudem zwei weitere Fälle einer Infektion erfasst. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar insgesamt 1.361 bestätigte Infektionsfälle. Die Zahl verringert sich dennoch zum Vortag, da laut Landratsamt insgesamt sechs Personen aus verschiedenen Gründen (Wegzug oder doppelte Erfassung) aus der Statistik entfernt wurden. Als statistisch genesen gelten 1206 Personen, aktuell sind damit 100 Personen infiziert.

Aschheim

31

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

14

Garching b. München

71

Gräfelfing

52

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

77

Hohenbrunn

27

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

86

Kirchheim b. München

45

Neubiberg

43

Neuried

23

Oberhaching

66

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

67

Planegg

86

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

68

Unterföhring

33

Unterhaching

160

Unterschleißheim

124


Update, 14. Mai, 13.45 Uhr: 

16 neue Infektionen mit dem Coronavirus meldet das Landratsamt. Im aktuellen Pressegespräch sagt Landrat Christoph Göbel dazu: „Das überrascht uns nicht so sehr.“ Lockerungen würden die ein oder andere neue Infektion erwartbar machen. 1365 bestätigte Infektionsfälle gibt es insgesamt seit Meldung des ersten Falls. Davon sind 105 aktuell infiziert. 1208 Personen gelten als statistisch genesen.

Zwei neue Todesfälle kommen seit Mittwoch dazu. Damit liegt der Gesamtzahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus Verstorbenen im Landkreis bei 52. Dabei handelt es sich laut Landratsamt um zwei Frauen im Alter von Anfang 90. Beide haben in Pflegeheimen gelebt.

Insgesamt gibt es laut Göbel keine neuen Covid-19-Fälle in Altenheimen. Nur noch ein Heim sei betroffen mit nur einem Infizierten. Insgesamt sind im Landkreis München 19 Menschen an den Folgen eine Covid-19-Erkrankung im Altenheim gestorben.

Fallzahlen Infizierte nach Gemeinden insgesamt:

Aschheim

33

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

74

Gräfelfing

52

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

78

Hohenbrunn

28

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

28

Ismaning

86

Kirchheim b. München

45

Neubiberg

42

Neuried

22

Oberhaching

65

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

65

Planegg

86

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

15

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

68

Unterföhring

33

Unterhaching

161

Unterschleißheim

124

Update 13. Mai, 14 Uhr:

Im Landkreis München wurden seit Dienstag, 12. Mai, zwei weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt; einer in Garching, einer in Hohenbrunn. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.349 bestätigte Infektionsfälle. Davon sind 99 aktuell infiziert. (Stand: 13.05.2020, 12:30 Uhr).

Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 50 Todesfälle bestätigt.

Insgesamt gelten 1.200 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 14 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der zwei Wochen noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund.

Fallzahlen Infizierte nach Gemeinden insgesamt:

Aschheim

33

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

74

Gräfelfing

50

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

77

Hohenbrunn

26

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

27

Ismaning

86

Kirchheim b. München

45

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

65

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

65

Planegg

86

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

15

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

67

Unterföhring

33

Unterhaching

156

Unterschleißheim

121

Update 12. Mai, 13 Uhr: 

Auch am Montag wurden dem Landratsamt München keine weiteren Coronavirus-Fälle gemeldet. Es ist der zweite Tag in Folge ohne neue Fallzahlen. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis aktuell insgesamt 1347 bestätigte Infektionsfälle. Davon sind 100 derzeit noch infiziert. 1197 Personen gelten als statistisch genesen.

Unterdessen ist in Unterhaching derälteste Jesuit der Deutschen Provinz am Samstag  im Altenheim St. Katharina Labouré im Alter von 97 Jahren verstorben. Pater Johannes Beck ist der sechste Jesuit, der in den vergangenen vier Wochen in Unterhaching an Covid-19 verstorben ist. 1948 war er in den Orden eingetreten, 1956 wurde er zum Priester geweiht. Seit Ende der 50er war er in München für die Arbeiter- und Betriebsseelsorge verantwortlich und setzte sich für ein menschenwürdiges, sozial gerechtes und solidarisches Arbeiten und Leben ein. Er war viele Jahrzehnte Geistlicher Beirat der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und von 1979 bis 1991 Direktor des „Sozialen Seminars“ des Münchner Bildungswerks.

Update 11. Mai, 14.45: 

Im Landkreis München wurden seit Sonntag keine weiteren Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München insgesamt 1347 bestätigte Infektionsfälle. Davon sind 118 aktuell infiziert. Insgesamt gelten 1179 Personen als statistisch genesen.

Update 10. Mai, 9.22 Uhr:

Über zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus informiert das Landratsamt München. Bei den Verstorbenen handelt es sich um eine über 80-jährige Frau sowie einen Mann Ende 40. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kontext des Coronavirus im Landkreis München erhöht sich damit auf 50.

Die gute Nachricht: Seit Freitag wurden keine Neuinfektionen gemeldet. Das ist das erste Mal seit Bekanntwerden der ersten Infektionen am 4. Februar. 

Update 8. Mai, 13.25 Uhr: 

Wie das Landratsamt mitteilt, gibt es drei weitere Todesfälle im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Bei den Verstorbenen handelt es sich um eine Frau im Alter über 90 Jahre sowie zwei Männer von über 80 und  über 100 Jahre. Eine Person hat in einer Pflegeeinrichtung gelebt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kontext des Coronavirus im Landkreis München erhöht sich damit auf 48.

Seit gestern wurden drei weitere Neuninfektionen gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl der Infektionen auf  1344. Insgesamt gelten 1.165 Personen als statistisch genesen. 

Fallzahlen Infizierte nach Gemeinden insgesamt:

Aschheim

33

Aying

26

Baierbrunn

14

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

73

Gräfelfing

51

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

77

Hohenbrunn

25

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

27

Ismaning

85

Kirchheim b. München

44

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

64

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

65

Planegg

86

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

15

Sauerlach

17

Schäftlarn

19

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

66

Unterföhring

33

Unterhaching

155

Unterschleißheim

121

Update 17.17 Uhr:

Das Landratsamt meldet „eine weitere, bereits länger zurückliegende Meldung eines Sterbefalls“. Damit steigt die Zahl der Corona-Toten im Landkreis auf 45.

Update 14.45 Uhr: 

Gute Nachrichten für Filmfans: Das Autokino in Aschheim darf ab Montag wieder öffnen. Landrat Christoph Göbel kündigte soeben in einem Pressegespräch an, die entsprechende Genehmigung stehe kurz vor der Erteilung. Dann liege es am Betreiber, wann dieser die Tore öffnen wolle.

Update 7. Mai, 13.44 Uhr:

Die Zahl der mit und an Corona Verstorbenen steigt in der Statistik des Landkreises München auf 44 Personen an. Das sei laut Landratsamt allerdings kein sprunghafter Anstieg. Durch einen Software-Übertragungsfehler sei die Zahl seit Wochen nicht mehr an den tatsächlichen Stand angepasst worden. 

Landrat Christoph Göbel (CSU) räumte in einem Pressegespräch ein, die Auskunft, das Gesundheitsamt rechne nur nachweislich an Covid-19 verstorbene Menschen in die Statistik ein, sei falsch gewesen. Wie in die Zahlen des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit fließen demnach auch bei der Kommunalbehörde Fälle ein, bei denen Infizierte aus anderen Gründen oder mit unbekannter Todesursache versterben. Beide Behörden griffen auf denselben Datenpool zu, nur sei dem Landratsamt bei der Auswertung genannte Panne unterlaufen.

Insgesamt wurden im Landkreis München seit Mittwoch 12 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Insgesamt gibt es damit 1341 bestätigte Infektionsfälle. Davon sind 136 aktuell infiziert. Insgesamt gelten 1161 Personen als statistisch genesen.

Aschheim

33

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

73

Gräfelfing

51

Grasbrunn

13

Grünwald

60

Haar

77

Hohenbrunn

25

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

26

Ismaning

85

Kirchheim b. München

44

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

64

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

65

Planegg

86

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

15

Sauerlach

17

Schäftlarn

19

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

65

Unterföhring

33

Unterhaching

155

Unterschleißheim

121

Update 5. Mai, 13 Uhr: 

Im Landkreis München wurden seit Montag 15 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.324 bestätigte Infektionsfälle. Davon sind 139 aktuell infiziert. Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 23 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 1.162 Personen als statistisch genesen.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

72

Gräfelfing

50

Grasbrunn

12

Grünwald

59

Haar

77

Hohenbrunn

24

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

26

Ismaning

84

Kirchheim b. München

43

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

62

Oberschleißheim

38

Ottobrunn

65

Planegg

84

Pullach im Isartal

36

Putzbrunn

15

Sauerlach

17

Schäftlarn

19

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

63

Unterföhring

33

Unterhaching

154

Unterschleißheim

119

Update 4. Mai, 15 Uhr: 

Im Landkreis München wurden seit Sonntag 3 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.309 bestätigte Infektionsfälle. Davon sind derzeit noch 134 infiziert. Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 23 Todesfälle bestätigt.

Insgesamt gelten 1152 Personen als statistisch genesen.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

72

Gräfelfing

50

Grasbrunn

11

Grünwald

58

Haar

77

Hohenbrunn

23

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

26

Ismaning

84

Kirchheim b. München

43

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

61

Oberschleißheim

37

Ottobrunn

63

Planegg

84

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

15

Sauerlach

17

Schäftlarn

19

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

62

Unterföhring

33

Unterhaching

153

Unterschleißheim

114

Update, 3. Mai, 15.16 Uhr: Die Zahl der statistisch genesenen im Landkreis München steigt weiter an auf mittlerweile 1141 Personen. Seit Samstag hat das Landratsamt allerdings auch fünf Neuinfektionen verzeichnet. Insgesamt haben sich damit 1306 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

72

Gräfelfing

50

Grasbrunn

11

Grünwald

58

Haar

77

Hohenbrunn

23

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

26

Ismaning

83

Kirchheim b. München

43

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

61

Oberschleißheim

37

Ottobrunn

62

Planegg

84

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

15

Sauerlach

17

Schäftlarn

19

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

61

Unterföhring

33

Unterhaching

153

Unterschleißheim

114

Update, 2. Mai, 18.20 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitag 12 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.301 bestätigte Infektionsfälle, meldet das Landratsamt. Insgesamt gelten 1.140 Personen als statistisch genesen.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

72

Gräfelfing

50

Grasbrunn

11

Grünwald

58

Haar

75

Hohenbrunn

23

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

26

Ismaning

83

Kirchheim b. München

43

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

58

Oberschleißheim

37

Ottobrunn

62

Planegg

84

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

15

Sauerlach

17

Schäftlarn

19

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

61

Unterföhring

33

Unterhaching

153

Unterschleißheim

114

Update 1. Mai, 13.50 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Donnerstag 9 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.289 bestätigte Infektionsfälle. Seit dem 26. März wurden insgesamt 23 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 1.133 Personen als statistisch genesen.

Aschheim

32

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

72

Gräfelfing

50

Grasbrunn

11

Grünwald

58

Haar

73

Hohenbrunn

23

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

26

Ismaning

80

Kirchheim b. München

42

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

56

Oberschleißheim

37

Ottobrunn

61

Planegg

84

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

15

Sauerlach

17

Schäftlarn

19

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

60

Unterföhring

31

Unterhaching

153

Unterschleißheim

114

Update: 30. April, 15.05 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Mittwoch 7 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.280 bestätigte Infektionsfälle, meldert das Landratsamt. 1.121 Personen gelten als statistisch genesen.

Aschheim

31

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

72

Gräfelfing

50

Grasbrunn

11

Grünwald

58

Haar

72

Hohenbrunn

23

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

26

Ismaning

80

Kirchheim b. München

42

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

56

Oberschleißheim

37

Ottobrunn

61

Planegg

83

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

15

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

60

Unterföhring

31

Unterhaching

150

Unterschleißheim

112

12.45 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstag 19 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.273 bestätigte Infektionsfälle, meldet das Landratsamt. 1.095 Personen gelten als statistisch genesen.

Aschheim

31

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

71

Gräfelfing

50

Grasbrunn

11

Grünwald

58

Haar

72

Hohenbrunn

23

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

26

Ismaning

80

Kirchheim b. München

42

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

56

Oberschleißheim

37

Ottobrunn

60

Planegg

83

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

15

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

60

Unterföhring

31

Unterhaching

147

Unterschleißheim

110

Update, 29. April, 10.20 Uhr: Die Coronakrise hat auch den Immobilienmarkt im Landkreis München so gut wie lahm gelegt. Maklerin Isabella Schuster wird in der Not erfinderisch und bietet virtuelle Wohnungs- und Hausbesichtigungen an. Und sie prophezeit auch eine Trend nach der Krise.

Update: 28. April, 13.55 Uhr: Die ersten Schulen haben gestern für die Abschlussklassen wieder geöffnet. Wir haben uns an Gymnasien im Landkreis München umgehört, wie der Schulalltag im Ausnahmezustand funktioniert.

13.56 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montag 21 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.254 bestätigte Infektionsfälle, meldet das Landratsamt. 1.082 Personen gelten als statistisch genesen.

Aschheim

31

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

71

Gräfelfing

50

Grasbrunn

11

Grünwald

57

Haar

72

Hohenbrunn

23

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

26

Ismaning

79

Kirchheim b. München

42

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

56

Oberschleißheim

37

Ottobrunn

60

Planegg

82

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

59

Unterföhring

31

Unterhaching

147

Unterschleißheim

96

13.25 Uhr: Der Retter der bayerischen Kartenspielkultur spricht Hochdeutsch und ist mit Skat aufgewachsen.Doch die Schafkopf-App von Peter Heinlein aus Oberhaching hat zurzeit Rekord-Konjunktur. Das liegt auch daran, dass Bayerns Stammtische zum Daheimbleiben verdammt sind. Aber nicht nur.

13.21 Uhr: Vier Jesuiten sind in den vergangenen drei Wochen in Unterhaching nach einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben. Wie die deutsche Ordensprovinz am Wochenende mitteilte, starb am Samstag Pater Ludwig Wiedenmann im Alter von 91 Jahren.

13.20 Uhr: Gabriele Schwarzer (83) aus Unterschleißheim dolmetscht seit fast 60 Jahren für Menschen, die nicht hören können. Die Maskenpflicht, die ab heute gilt, ist für Gehörlose ein schweres Hindernis.

13.19 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Sonntag 4 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.233 bestätigte Infektionsfälle, meldet das Landratsamt. 

Aschheim

31

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

71

Gräfelfing

49

Grasbrunn

10

Grünwald

57

Haar

72

Hohenbrunn

23

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

25

Ismaning

77

Kirchheim b. München

41

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

55

Oberschleißheim

37

Ottobrunn

59

Planegg

81

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

58

Unterföhring

31

Unterhaching

143

Unterschleißheim

89

Update 27. April, 12.32 Uhr: Ab Montag, 4. Mai, wird das Rathaus in Baierbrunn nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung wieder für den Parteiverkehr in den Bereichen Bürgerbüro, Standesamt/ Soziales und Gemeindekasse geöffnet, soweit ein persönliches Vorsprechen in nicht-aufschiebbaren Angelegenheiten notwendig ist. Voraussetzung für den persönlichen Besuch im Rathaus ist das Tragen einesMund-Nasen-Schutzes, heißt es in einer Pressemitteilung.. Die Rathaustür bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Alle Vorsprachen sollten aber weiterhin auf ein absolutes Minimum begrenzt werden. Weiterhin gilt, dass alle Mitarbeiter bevorzugt telefonisch oder per E-Mail erreichbar sind. 

Müll- und Windelsäcke können nach telefonischer Vereinbarung in der Gemeindekasse gekauft werden. Bei Bestellungen in größerer Menge wird um vorherige Überweisung des Betrages gebeten. 

Aufgrund geltenden Maskenpflicht in einigen Bereichen des öffentlichen Lebens müssen alle Bürger bei Terminen im Rathaus eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Zudem bittet die Gemeinde um strikte Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln sowie um Beachtung der Husten- und Nies-Etikette. Desinfektionsmöglichkeiten stehen zur Verfügung. Auch die Mitarbeiter werden zur Abwicklung des Parteiverkehrs eine Maske tragen. Wo es möglich ist, bieten in vielen Büroräumen im Rathaus neu installierte Plexiglas-Trennwände zusätzlichen Schutz. Der überwiegende Teil der Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung werde aber auch weiterhin im Homeoffice arbeiten. Für das Rathaus gilt zudem einBetretungsverbot für alle Personen, die aus dem Ausland zurückgekehrt sind sowie für Corona-infizierte Personen oder Kontaktpersonen, die noch nicht 14 Tage in häuslicher Quarantäne verbracht habe

Update 26. April, 12.30 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Samstag vier weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1229 bestätigte Infektionsfälle (Stand: 26.04.2020, 1200 Uhr). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 23 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 1060 Personen als statistisch genesen. 

Aschheim

30

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

70

Gräfelfing

49

Grasbrunn

10

Grünwald

57

Haar

71

Hohenbrunn

23

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

24

Ismaning

77

Kirchheim b. München

41

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

55

Oberschleißheim

37

Ottobrunn

59

Planegg

81

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

58

Unterföhring

31

Unterhaching

143

Unterschleißheim

89

Update: 25. April, 19.11 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitag 8 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.225 bestätigte Infektionsfälle. 1.054 Personen gelten als statistisch genesen.

Aschheim

30

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

70

Gräfelfing

49

Grasbrunn

10

Grünwald

57

Haar

70

Hohenbrunn

23

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

24

Ismaning

77

Kirchheim b. München

41

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

55

Oberschleißheim

37

Ottobrunn

59

Planegg

81

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

58

Unterföhring

31

Unterhaching

141

Unterschleißheim

88

Update, 17.02 Uhr: Acht gemeldete Neuansteckungen mit dem Coronavirus gab es laut dem Landratsamt München von Donnerstag auf Freitag: Zwei in Haar, einen in Höhenkirchen-Siegertsbrunn, einen in Ottobrunn, zwei in Planegg und je einen in Taufkirchen sowie Unterföhring. Damit ist die Zahl der statistisch Genesenen weiterhin größer als die der Neuinfektionen – die Zahl der aktiven Fälle sank auf 168. Die Zahl der an Covid-19 Verstorbenen blieb zum Wochenende bei 23. Die Grafik zeigt die Coronaentwicklung im Landkreis im Monat April.

Die Corona-Entwicklung im Landkreis im April. 

Update, 24. April, 14.16 Uhr: Seit Donnerstag haben sich acht Personen im Landkreis München mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1.217 bestätigte Infektionsfälle, von denen allerdings bereits wieder 1049 als statistisch genesen gelten.

Aschheim

30

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

70

Gräfelfing

48

Grasbrunn

10

Grünwald

57

Haar

68

Hohenbrunn

23

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

24

Ismaning

77

Kirchheim b. München

41

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

55

Oberschleißheim

36

Ottobrunn

56

Planegg

81

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

57

Unterföhring

31

Unterhaching

141

Unterschleißheim

88

12.27 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Mittwoch 7 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.209 bestätigte Infektionsfälle, meldet das Landratsamt. 1.033 Personen gelten als statistisch genesen.

Aschheim

30

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

70

Gräfelfing

48

Grasbrunn

10

Grünwald

57

Haar

66

Hohenbrunn

23

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

24

Ismaning

77

Kirchheim b. München

41

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

55

Oberschleißheim

36

Ottobrunn

55

Planegg

79

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

56

Unterföhring

30

Unterhaching

141

Unterschleißheim

87

Update, 23. April, 11.02 Uhr: Bayerns Zentrallager für medizinische Schutzausrüstung liegt im Landkreis München. Von dort aus werden Schutzanzüge, Atemfiltermasken, Handschuhe und Desinfektionsmittel in den ganzen Freistaat verteilt. Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen.

12.31 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstag 14 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.202 bestätigte Infektionsfälle, meldet das Landratsamt. 1.009 Personen gelte als statistisch genesen.

Aschheim

29

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

70

Gräfelfing

48

Grasbrunn

10

Grünwald

57

Haar

65

Hohenbrunn

23

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

24

Ismaning

76

Kirchheim b. München

41

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

55

Oberschleißheim

35

Ottobrunn

55

Planegg

79

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

11

Taufkirchen

56

Unterföhring

30

Unterhaching

139

Unterschleißheim

86

12.03 Uhr: Das Oktoberfest 2020 wurde Coronavirus-bedingt abgesagt. Toni Roiderers Hacker-Zelt auf der Wiesn wird es also heuer nicht geben. Der Wirt nimmt‘s mit Fassung.

Update, 22. April, 10.24 Uhr: Ein Zusammenschluss aus mehreren Vereinen und Institutionen näht in Schleißheim fleißig Schutzmasken. Die gehen an Alten- und Pflegeheime. Doch es gibt immer wieder Engpässe. Bayerns geheimes Zentrallager für medizinische Schutzausrüstung liegt im Landkreis München. Strengste Sicherheitsvorkehrungen bewachen vor allem den wichtigen Mundschutz in Corona-Zeiten.

Update: 21. April, 14.12 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montag 18 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.188 bestätigte Infektionsfälle, meldet das Landratsamt. 958 Personen gelten als statistisch genesen.

Aschheim

29

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

12

Garching b. München

70

Gräfelfing

46

Grasbrunn

10

Grünwald

56

Haar

65

Hohenbrunn

22

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

24

Ismaning

76

Kirchheim b. München

41

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

55

Oberschleißheim

34

Ottobrunn

55

Planegg

77

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

10

Taufkirchen

54

Unterföhring

30

Unterhaching

137

Unterschleißheim

85

18.02 Uhr: Das Ausmaß des Corona-Ausbruchs im Pflegeheim St. Katharina Labouré ist schlimmer, als bisher bekannt. Mittlerweile sind 14 infizierte Senioren gestorben.

16.25 Uhr: Nach über vier Wochen Corona-Schließung durften am Montag wieder die Baumärkte öffnen. Würde es zu Staus an Blumenregalen oder Kasse kommen? Ein Selbstversuch.

16.23 Uhr: Das Landratsamt meldet einen weiteren Todesfall. Nun sind es 23 Todesfälle im Landkreis München.

12.54 Uhr: Seit dreieinhalb Wochen haben die Friseursalons geschlossen. Doch die Haare wachsen.Wie man sie sich selber schneiden kann, verrät Friseur Georg Lachermeier aus Garching.

Update, 20. April, 12.50 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Sonntag 10 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es  insgesamt 1.170 bestätigte Infektionsfälle, meldet das Landratsamt. 

Aschheim

28

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

12

Garching b. München

70

Gräfelfing

46

Grasbrunn

10

Grünwald

56

Haar

65

Hohenbrunn

22

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

24

Ismaning

76

Kirchheim b. München

41

Neubiberg

41

Neuried

22

Oberhaching

53

Oberschleißheim

34

Ottobrunn

55

Planegg

77

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

10

Taufkirchen

51

Unterföhring

30

Unterhaching

129

Unterschleißheim

81

Update 19. April, 12.35 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Samstag 4 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis insgesamt 1164 bestätigte Infektionsfälle. Bei den Todesfällen bleibt es unverändert bei 22. 

Die Fallzahlen in den Gemeinden: 

Aschheim

28

Aying

27

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

71

Gräfelfing

46

Grasbrunn

10

Grünwald

56

Haar

65

Hohenbrunn

22

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

24

Ismaning

76

Kirchheim b. München

41

Neubiberg

41

Neuried

23

Oberhaching

53

Oberschleißheim

34

Ottobrunn

53

Planegg

71

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

10

Taufkirchen

50

Unterföhring

30

Unterhaching

129

Unterschleißheim

80

Update: 18. April, 14.45 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitag 23 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.160 bestätigte Infektionsfälle, meldet das Landratsamt. 894 Personen gelten als statistisch genesen.

Aschheim

28

Aying

27

Baierbrunn

13

Brunnthal

14

Feldkirchen

13

Garching b. München

69

Gräfelfing

46

Grasbrunn

10

Grünwald

56

Haar

65

Hohenbrunn

22

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

24

Ismaning

76

Kirchheim b. München

41

Neubiberg

41

Neuried

23

Oberhaching

53

Oberschleißheim

34

Ottobrunn

53

Planegg

71

Pullach im Isartal

35

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

18

Straßlach-Dingharting

10

Taufkirchen

50

Unterföhring

30

Unterhaching

129

Unterschleißheim

78

14.06 Uhr: Das Unterhachinger Rathaus hat ab Montag, 20. April, wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten mit Einschränkungen geöffnet. Das Rathaus soll jedoch nur in Notfällen aufgesucht werden. Außerdem hat der gemeindlichen Wertstoffhof an der Biberger Straße aufgrund der Besucherströme die Öffnungszeiten erweitert. Montag, Mittwoch, Freitag in der Zeit von 14:00 bis 19:00 Uhr und am Samstag von 09:00 bis 13:00 Uhr hat der Wertstoffhof geöffnet. 

13.15 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Donnerstag 15 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1.137 bestätigte Infektionsfälle, meldet das Landratsamt. 840 Personen gelten als statistisch genesen.

Aschheim

28

Aying

27

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

11

Garching b. München

68

Gräfelfing

46

Grasbrunn

10

Grünwald

55

Haar

64

Hohenbrunn

20

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

24

Ismaning

76

Kirchheim b. München

41

Neubiberg

40

Neuried

23

Oberhaching

52

Oberschleißheim

34

Ottobrunn

52

Planegg

71

Pullach im Isartal

33

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

17

Straßlach-Dingharting

9

Taufkirchen

49

Unterföhring

30

Unterhaching

123

Unterschleißheim

77

Update, 17. April, 9.16 Uhr: Die Neuinfektionen im Landkreis München sinken. Aber auch die Zahl der Tests geht zurück. Es gibt keinen Grund zur Entwarnung, sagt Versorgungsarzt Dr. Oliver Abbushi.

16.56 Uhr: Der griechischen Mythologie hat die Menschheit die Sage des Titanen Atlas zu verdanken, auf dessen Schultern das Himmelsgewölbe ruht. Für Hans Renaltner aus Unterhaching eine Inspiration – lastet doch die Coronavirus-Pandemie gewichtig auf dem Buckel der ganzen Menschheit. Der 88-jährige ehemalige Feinwerktechnik-Ingenieur hat diese Last in ein Kunstwerk verarbeitet: Tagelang schnitt er Glasplättchen zu, ummantelte sie mit Kupferband und verlötete sie mit Zinn. Herausgekommen ist ein schmuckes Stück Handarbeit, das, inspiriert vom Tiffany-Stil, gut in die Art-Nouveau-Bewegung passen würde: Statt einer Weltkugel stemmt eine Menschenfigur das Coronavirus mit seinen markanten Kronen-Zacken. „Mein Beitrag gegen das Virus“, sagt Renaltner mit einem Schmunzeln. Auch Titanen brauchen Mutmacher.

Hans Renaltner aus Unterhaching mit seinem Kunstwerk. 

16.08 Uhr: Anders als Schul- und Internatskinder haben viele Jugendlichen im Evangelischen Kinderheim Feldkirchen keine Familien, zu denen sie heimfahren können. Sie trifft die Corona-Kontaktsperre besonders hart.

13.37 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Mittwoch 16 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1122 bestätigte Infektionsfälle. Als statistisch genesen gelten nach Angaben des Landratsamts 793 Personen. 

Aschheim

28

Aying

27

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

11

Garching b. München

68

Gräfelfing

46

Grasbrunn

10

Grünwald

55

Haar

64

Hohenbrunn

20

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

24

Ismaning

76

Kirchheim b. München

41

Neubiberg

39

Neuried

22

Oberhaching

50

Oberschleißheim

34

Ottobrunn

51

Planegg

69

Pullach im Isartal

33

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

17

Straßlach-Dingharting

8

Taufkirchen

49

Unterföhring

28

Unterhaching

120

Unterschleißheim

75

11.56 Uhr: Juwelierläden sind auf Laufkundschaft angewiesen. Dass die zurzeit draußen bleiben muss, trifft sie hart. Doch zwei Unternehmerinnen aus Unterschleißheim bewahren sich ihren Optimismus, dass es bald wieder weitergeht.

9.40 Uhr: In Hohenschäftlarn wird alle fünf Jahre ein Maibaum aufgestellt. In diesem Jahr geriet die Maibaumwache Anfang März zum Brutherd für das Coronavirus.

Update, 16. April, 9.37 Uhr: Mit einer erfrischend unkomplizierten Initiative bieten sechs junge Unterschleißheimer dem Corona-Virus die Stirn. „Fürn Spezl“ hilft kriselnden Betrieben über die Runden zu kommen.

16.36 Uhr: Im Zuständigkeitsbereich jedes Rettungszweckverbands (RZV) wurde für den geltenden Katastrophenfall die Funktion eines Ärztlichen Leiters Führungsgruppe Katastrophenschutz (Ärztlicher Leiter FüGK) eingerichtet. Für den RZV München übernimmt diese wichtige Funktion für München Stadt und Landkreis Dr. Dominik Hinzmann. Das teilte nun das Landratsamt München mit.

Dr. Dominik Hinzmann vom Klinikum rechts der Isar.

Zu den Aufgaben des Ärztlichen Leiters FüGK zählen unter anderem das Betten- und Behandlungs-Kapazitätsmanagement sowie die Steuerung der Patientenströme aller Einrichtungen in der jeweiligen Versorgungsregion zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Bei Bedarf organisiert das Team um den Ärztlichen Leiter FüGK auch Behelfskrankenhäuser.

Hinzmann ist Oberarzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Klinikum rechts der Isar sowie Ärztlicher Leiter Rettungsdienst des Rettungsdienstbereichs München. Er hat, so das Landratsamt, langjährige Erfahrungen im nationalen sowie internationalen Krisenmanagement bei Großschadenslagen und forscht zu den damit verbundenen Belastungen für das Medizinpersonal.

12.47 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Dienstag 25 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1106 bestätigte Infektionsfälle, meldet das Landratsamt. 762 Personen gelten als genesen.

Aschheim

28

Aying

27

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

11

Garching b. München

67

Gräfelfing

45

Grasbrunn

10

Grünwald

55

Haar

60

Hohenbrunn

20

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

24

Ismaning

76

Kirchheim b. München

40

Neubiberg

39

Neuried

22

Oberhaching

49

Oberschleißheim

32

Ottobrunn

50

Planegg

64

Pullach im Isartal

33

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

17

Straßlach-Dingharting

8

Taufkirchen

49

Unterföhring

28

Unterhaching

120

Unterschleißheim

75

11.01 Uhr: Forscher der Bundeswehr-Universität in Neubiberg haben im Zusammenhang mit dem Coronavirus getestet, wie wirksam Sicherheitsabstände und Schutzmasken sind.

Update, 15. April, 9.12 Uhr: Mit Sorge beobachtet Walter Dürr, der Chef der Haarer Gemeindewerke, dass den Supermärkten immer noch wegen Hamsterkäufern das Klopapier ausgeht. Seine Befürchtung: Die Bürger könnten ersatzweise niesfeste Schnäuzware, saugstarke Küchenrolle oder hautschmeichelnde Feuchttücher mit aufs stille Örtchen nehmen.

16.24 Uhr: Kalt erwischt hatte das Coronavirus die Belegschaft im Rathaus Ottobrunn – und die Verwaltung vorübergehend fast lahmgelegt. Doch das ist jetzt überstanden, sagt Bürgermeister Thomas Loderer (CSU), der selbst bis vorvergangene Woche noch in Quarantäne war – auch er galt als Kontaktperson der ersten Kategorie. Sein Corona-Test sei schließlich negativ ausgefallen. Es sei bei vier Infizierten in der Rathaus-Belegschaft geblieben, keine der Erkrankungen habe glücklicherweise einen bedrohlichen Verlauf genommen. Auch hätten sich nach Loderers Kenntnisstand keine Wahlhelfer infiziert. Bis auf einen Mitarbeiter, der noch krankgeschrieben ist, sind laut dem Bürgermeister seit gestern wieder alle im Dienst. Das Rathauspersonal arbeite in wechselnden Schichten weiter im Homeoffice, um die Ansteckungsgefahr zu verringern.

Lesen Sie auch: In Hohenschäftlarn bei München wird alle fünf Jahre ein Maibaum aufgestellt. In diesem Jahr geriet die Maibaumwache zum Brutherd für das Coronavirus.

14.14 Uhr: Das Landratsamt meldet, dass über das verlängerte Osterwochenende elf neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden, zwei Personen waren in Pflegeeinrichtungen untergebracht. 

Elf weitere Todesfälle im Landkreis München

Insgesamt sind bislang 22 Landkreisbürger im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Davon lebten fünf in Pflegeeinrichtungen. Die meisten der elf neu gemeldeten Todesfälle sind im Laufe der vergangenen Woche verstorben, wenige bereits Anfang April. 

Zwei der insgesamt 22 Verstorbenen waren zwischen 35 und 59 Jahren alt. Zehn Personen der Altersgruppe der 60- bis 79-Jährigen starben an dem Virus ebenso wie zehn Menschen, die 80 Jahre oder älter waren. Todesfälle in der Altersgruppe der 0- bis 34-Jährigen gibt es im Landkreis München keine, meldet das Landratsamt.

12.13 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montag 5 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 1081 bestätigte Infektionsfälle, meldet das Landratsamt. Als genesen gelten insgesamt 749 Personen.

Aschheim

27

Aying

26

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

11

Garching b. München

66

Gräfelfing

45

Grasbrunn

10

Grünwald

55

Haar

60

Hohenbrunn

19

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

23

Ismaning

76

Kirchheim b. München

40

Neubiberg

39

Neuried

22

Oberhaching

49

Oberschleißheim

32

Ottobrunn

49

Planegg

60

Pullach im Isartal

32

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

17

Straßlach-Dingharting

7

Taufkirchen

49

Unterföhring

27

Unterhaching

109

Unterschleißheim

74

Update, 14. April, 11.16 Uhr: Einen Traumurlaub im American Style hatten sich Mathias Köglsperger (53) und seine Frau Kerstin aus Deisenhofen erhofft, als sie im März ihren Flug in Richtung Miami antraten. Jetzt sind beide zurück zu Hause gekommen und mussten in die Quarantäne.Diagnose: Corona.

14.05 Uhr: Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis München steigt seit Sonntag um vier Personen auf insgesamt 1076. Als statistisch genesen gelten derzeit 678 Personen. Auf die Gemeinden verteilen sich die Infektionen so:

Aschheim

27

Aying

25

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

11

Garching b. München

66

Gräfelfing

45

Grasbrunn

10

Grünwald

55

Haar

60

Hohenbrunn

19

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

22

Ismaning

76

Kirchheim b. München

40

Neubiberg

38

Neuried

21

Oberhaching

49

Oberschleißheim

32

Ottobrunn

49

Planegg

60

Pullach im Isartal

32

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

17

Straßlach-Dingharting

7

Taufkirchen

49

Unterföhring

27

Unterhaching

108

Unterschleißheim

74

Update, 13. April, 12.23 Uhr: Sonnenschein, warme Temperaturen und viel Freizeit: Das Osterwochenende wäre eigentlich prädestiniert gewesen für Verstöße gegen die Corona-Ausgangsbeschränkung. Die Realität sah landkreisweit anders aus. Von Oberschleißheim bis Grünwald verzeichneten die Polizeiinspektionen keine gravierenden Verstöße –trotz routinemäßiger Kontrollen.

Das, räumte ein Sprecher der Ismaninger Dienststelle ein, habe auch mit den von der Staatsregierung eingeräumten Lockerungen zu tun. Auch im Dienstbereich der Grünwalder Inspektion gab es „nichts“ zu beanstanden, teilte ein Sprecher mit. Man habe im Zweifel den Dialog gesucht und die Betroffenen nochmals auf den einzuhaltenden Mindestabstand hingewiesen. Lediglich in Ottobrunn musste die Polizei zwei „unbelehrbare“ Jugendliche anzeigen, die sich „zum Chillen“ am S-Bahnhof getroffen hatten.

Update, 12. April, 15 Uhr:Im Landkreis München wurden seit Samstag 13 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 1072 bestätigte Infektionsfälle, meldet das Landratsamt. Seit dem 26. März  wurden insgesamt 11 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 613 Personen als statistisch genesen. 

Die Fallzahlen nach Altersgruppen:

0 bis 4 Jahre: 13 Infizierte
5 bis 14 Jahre: 38 Infizierte
15 bis 34 Jahre: 246 Infizierte
35 bis 59 Jahre: 501 Infizierte
60 bis 79 Jahre: 162 Infizierte
älter als 80 Jahre: 112 Infizierte

Fallzahlen in den einzelnen Kommunen: 

Aschheim

27

Aying

24

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

11

Garching b. München

65

Gräfelfing

45

Grasbrunn

10

Grünwald

55

Haar

60

Hohenbrunn

19

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

22

Ismaning

76

Kirchheim b. München

40

Neubiberg

38

Neuried

21

Oberhaching

49

Oberschleißheim

32

Ottobrunn

49

Planegg

60

Pullach im Isartal

32

Putzbrunn

14

Sauerlach

17

Schäftlarn

17

Straßlach-Dingharting

7

Taufkirchen

48

Unterföhring

27

Unterhaching

107

Unterschleißheim

74

Update, 11. April, 12.32 Uhr: Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis München steigt auf 1059. Im Vergleich zum Vortag sind das 30 weitere Fälle. Doch auch die Zahl der statistisch genesenen wächst, und zwar auf insgesamt 609 Personen.

Nach Altersgruppen gliedern sich die Fallzahlen wie folgt:

0 bis 4 Jahre: 13 Infizierte; 5 bis 14 Jahre: 37 Infizierte; 15 bis 34 Jahre: 243 Infizierte; 35 bis 59 Jahre: 498 Infizierte; 60 bis 79 Jahre: 160 Infizierte; älter als 80 Jahre: 108 Infizierte.

Aschheim

27

Aying

24

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

11

Garching b. München

64

Gräfelfing

45

Grasbrunn

10

Grünwald

55

Haar

59

Hohenbrunn

19

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

22

Ismaning

76

Kirchheim b. München

40

Neubiberg

38

Neuried

21

Oberhaching

49

Oberschleißheim

30

Ottobrunn

49

Planegg

57

Pullach im Isartal

32

Putzbrunn

13

Sauerlach

16

Schäftlarn

16

Straßlach-Dingharting

7

Taufkirchen

46

Unterföhring

27

Unterhaching

106

Unterschleißheim

74

Zehn Infizierte in Asylunterkünften - Quarantäneheime in Haar und Unterhaching

15.40 Uhr: Bei zehn Asylsuchenden in Unterkünften im Landkreis München wurde bislang eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Das teilte das Landratsamt auf Anfrage am Karfreitag mit. Alle betroffenen konnten demnach isoliert werden – die meisten davon in Haar, wo der Landkreis eigens zu diesem Zweck eine Quarantäneunterkunft eingerichtet hat. 

Diese befindet sich auf dem zuletzt vom Bundesnachrichtendienst genutzten Areal an der Wasserburger Straße. Dorthin verlegt werden sollen nur Infizierte, die keine oder nur geringe Krankheitssymptome aufweisen. Bisher sei das bei allen Erkrankten so, erklärte eine Sprecherin. Aktuell stünden 26 Plätze in Einzelzimmern zur Verfügung. In Sammelunterkünften sei eine Isolation nicht oder nur schwer umsetzbar. 

Eine weitere Unterkunft zur Unterbringung von Asylbewerbern – vorrangig für Kontaktpersonen der Kategorie I – entsteht zudem laut Amt in Unterhaching. Die Container-Unterkunft soll nach derzeitigem Stand Platz für bis zu 264 Personen bieten und nur Flüchtlinge beherbergen, die sich aktuell bereits im Landkreis aufhalten. Aufgebaut wird die Unterkunft bis voraussichtlich Ende April am Rande des Bundeswehrgeländes an der Biberger Straße.

1029 Fälle bestätigt

10. April, 12.45 Uhr: Mittlerweile gibt es mehr als 1000 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus im Landkreis München. Die gute Nachricht aus dem Landratsamt: Mehr als die Hälfte der 1029 nachgewiesenen Fälle gelten statistisch bereits wieder als genesen, nämlich 598. Diese Zahl beinhaltet alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 14 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es laut Landratsamt in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der zwei Wochen noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund.

Die Fallzalen nach Altersgruppen: 0 bis 4 Jahre: 13 Infizierte; 5 bis 14 Jahre: 37 Infizierte; 15 bis 34 Jahre: 236 Infizierte; 35 bis 59 Jahre: 483 Infizierte; 60 bis 79 Jahre: 157 Infizierte; älter als 80 Jahre: 103 Infizierte.

Die Zahlen aus den Gemeinden:

Aschheim

26

Aying

21

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

11

Garching b. München

62

Gräfelfing

45

Grasbrunn

10

Grünwald

55

Haar

54

Hohenbrunn

19

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

22

Ismaning

76

Kirchheim b. München

40

Neubiberg

38

Neuried

21

Oberhaching

48

Oberschleißheim

28

Ottobrunn

47

Planegg

50

Pullach im Isartal

32

Putzbrunn

13

Sauerlach

15

Schäftlarn

16

Straßlach-Dingharting

7

Taufkirchen

46

Unterföhring

26

Unterhaching

103

Unterschleißheim

72

Unerlaubt Blumen verkauft: Floristin mehrfach angezeigt

12.30 Uhr: Eine Floristin, die unerlaubterweise in Unterhaching Blumen verkauft hat, muss mit mehreren Anzeigen und einer hohen Geldstrafe rechnen.

12.27 Uhr: Weiterer Todesfall im Landkreis München im Zusammenhang mit dem Coronavirus: Wie das Landratsamt am Donnerstag mitteilt, ist eine Frau von knapp 80 Jahren verstorben. Damit gibt es im Landkreis seit 26. März insgesamt 11 Todesfälle im Kontext des Coronavirus. 

Update, 9. April, 12.11 Uhr: Im Landkreis München wurden nach Angaben des Landratsamts seit Mittwoch 31 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 994 bestätigte Infektionsfälle (Stand: 09.04.2020, 11.45 Uhr).

Aschheim

26

Aying

20

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

11

Garching b. München

61

Gräfelfing

42

Grasbrunn

10

Grünwald

55

Haar

53

Hohenbrunn

19

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

22

Ismaning

73

Kirchheim b. München

38

Neubiberg

35

Neuried

20

Oberhaching

47

Oberschleißheim

26

Ottobrunn

46

Planegg

47

Pullach im Isartal

31

Putzbrunn

12

Sauerlach

15

Schäftlarn

16

Straßlach-Dingharting

7

Taufkirchen

44

Unterföhring

24

Unterhaching

100

Unterschleißheim

68

16.33 Uhr: Einen Hauch Frühlingsstimmung verströmten Landrat Christoph Göbel (CSU) und Gesundheitsamtschef Gerhard Schmid am Mittwoch, als sie den aktuellen Stand zum Kampf gegen das Coronavirus im Landkreis mitteilten. Bei der Schutzkleidung, besonders bei den Atemschutzmasken zeichne sich mehr Nachschub durch den Freistaat ab, so Göbel. Und damit eine Entspannung in den kommenden zwei Wochen.

13.56 Uhr: Im Landkreis München wurden 32 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt, meldet das Landratsamt. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 963 bestätigte Infektionsfälle. Insgesamt gelten 479 Personen als statistisch genesen.

Aschheim

24

Aying

18

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

11

Garching b. München

59

Gräfelfing

41

Grasbrunn

10

Grünwald

53

Haar

50

Hohenbrunn

18

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

22

Ismaning

72

Kirchheim b. München

36

Neubiberg

35

Neuried

19

Oberhaching

47

Oberschleißheim

25

Ottobrunn

45

Planegg

45

Pullach im Isartal

31

Putzbrunn

12

Sauerlach

14

Schäftlarn

16

Straßlach-Dingharting

7

Taufkirchen

40

Unterföhring

24

Unterhaching

97

Unterschleißheim

66

12.23 Uhr: Landkreisweit gibt es inzwischen 21 Corona-Teststationen. Wir haben uns vor Ort einmal angeschaut, wie der Drive-In-Test funktioniert.

9.40 Uhr: Das Landratsamt München plant, Hotels in Pflegeeinrichtungen umzufunktionieren – für den Fall, dass häusliche Pflegedienste sich nicht mehr um Senioren kümmern können, die auf Hilfe angewiesen sind. Doch noch trotzen zumindest die Pflegedienste der Nachbarschaftshilfen der Krise.

Update, 8. April, 9.31 Uhr: In Aschheim macht das Gerücht dir Runde, wonach an der Realschule ein Behelfskrankenhaus für Corona-Patienten eingerichtet werden soll. Das steckt dahinter.

13.01 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montag 26 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt, meldet das Landratsamt. Damit gibt es insgesamt 931 bestätigte Infektionsfälle.

Aschheim

23

Aying

16

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

11

Garching b. München

58

Gräfelfing

36

Grasbrunn

9

Grünwald

51

Haar

48

Hohenbrunn

15

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

22

Ismaning

71

Kirchheim b. München

36

Neubiberg

35

Neuried

19

Oberhaching

47

Oberschleißheim

24

Ottobrunn

44

Planegg

42

Pullach im Isartal

30

Putzbrunn

12

Sauerlach

14

Schäftlarn

16

Straßlach-Dingharting

7

Taufkirchen

36

Unterföhring

24

Unterhaching

95

Unterschleißheim

64

12.23 Uhr: Während der Corona-Ausgangsbeschränkung bis zum 19. April sind Spielplätze eigentlich gesperrt und tabu.In Unterhaching funktioniert dies anscheinend aber nicht – Hundebesitzer sorgen für Unmut.

Update, 7. April, 9.18 Uhr: DJ Tom macht in Großdingharting seinen Nachbarn Mut. Mit einem Wunschkonzert hebt er die Stimmung im Talfeld und holt die Leute aus ihren Häusern heraus an ihre Gartenzäune und Grundstücksgrenzen.

18.13 Uhr: Nach sämtlichen gemeindlichen Veranstaltungen bis Ende Mai 2020 hat die GemeindeUnterföhring nun auch ihr 36. Bürgerfest abgesagt. Das teilt die Gemeinde am Montagabend mit. Das Bürgerfest sollte am letzten Juniwochenende wieder auf dem Festplatz an der Jahnstraße stattfinden. Gemeinsam mit dem Koordinierungsstab, in dem, neben den Verwaltungsspitzen auch die Kommandantschaft der Unterföhringer Feuerwehr vertreten ist, hat Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (PWU) diese Entscheidung getroffen.

16.57 Uhr: Im Seniorenheim Pichlmayr in Taufkirchen ist ein demenzkranker Bewohner nachweislich an der vom Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 erkrankt. Das bestätigte Florian Pichlmayr, Geschäftsführer der gleichnamigen Gruppe. Ihm zufolge gibt es vier weitere Verdachtsfälle auf derselben Station. Die Testergebnisse stehen noch aus, genau wie bei Mitarbeitern , die mit dem Betroffenen Kontakt hatten und sich derzeit in häuslicher Quarantäne befinden. Gleiches gelte für die anderen Bewohner der Station. Das Heim isoliere die Verdachtsfälle von den anderen Bewohnern und verfüge derzeit über ausreichend Schutzkleidung, so Pichlmayr. Bisher habe sich bei keinem der fünf Betroffenen ein schwerer Krankheitsverlauf gezeigt.

15.43 Uhr: Die Bilder von den Menschen in Italien, die auf ihren Balkonen musizieren haben Thomas Poltschek dazu inspiriert, den Menschen in der Coronakrise mit einem Wunschkonzert etwas Lebensfreude zu schenken. Mit einem Wunschkonzert hebt er die Stimmung im Talfeld und holt die Leute aus ihren Häusern heraus an ihre Gartenzäune und Grundstücksgrenzen.

15.05 Uhr: Mit Beginn der Karwoche steht das höchste Fest der Christen vor der Tür: Nach seinem Leiden und Sterben wird an Ostern der Auferstehung Jesu Christi gedacht. Doch heuer müssen die Gläubigen wegen der Corona-Pandemie auf Gottesdienste und damit auch auf viele Kar- und Osterbräuche verzichten. Deshalb versuchen viele Pfarr- und Kirchengemeinden die frohe Botschaft vom Fest des Lebens über andere Kanäle zu transportieren.

12.38 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Sonntag 11 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 904 bestätigte Infektionsfälle. 

Aschheim

23

Aying

16

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

10

Garching b. München

58

Gräfelfing

35

Grasbrunn

9

Grünwald

50

Haar

44

Hohenbrunn

15

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

21

Ismaning

71

Kirchheim b. München

36

Neubiberg

35

Neuried

19

Oberhaching

43

Oberschleißheim

24

Ottobrunn

43

Planegg

36

Pullach im Isartal

29

Putzbrunn

11

Sauerlach

13

Schäftlarn

16

Straßlach-Dingharting

6

Taufkirchen

34

Unterföhring

24

Unterhaching

93

Unterschleißheim

64

Update, 6. April, 9.41 Uhr: Drei Schülerinnen (Julina Culemann, Talena Fackler und Elena Mechler- Ketchedjian) aus der Oberstufe des Ernst-Mach-Gymnasiums in Haar übernehmen soziale Verantwortung und setzen sich hinter die Nähmaschine und nähen Mundschutzmasken.

Die fleißige Näherin. 

Update, 5. April, 15.30 Uhr: Das Coronavirus grassiert inzwischen auch im Alten- und Pflegeheim St. Katharina Labouré in Unterhaching. Bei 23 Bewohnern und 25 Mitarbeitern wurde eine Infektion nachgewiesen. Bis Sonntag, 5. April, sind vier infizierte Bewohner gestorben; sie waren 98, 96, 95 und 86 Jahre alt. „Sie waren zuvor schon schwer krank gewesen beziehungsweise hatten sich teilweise in Palliativversorgung befunden“, sagt Claus Peter Scheucher, Generalökonom der Einrichtung.

Update, 5. April, 13 Uhr: Im Landkreis München wurden 44 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit liegt die Gesamtzahl jetzt bei 893. Die Zahl der Genesenen liegt bei 321, meldet das Landratsamt (Stand: 5. April, 12 Uhr). 

Fallzahlen Infizierte nach Gemeinden insgesamt:

Aschheim

23

Aying

16

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

10

Garching b. München

57

Gräfelfing

35

Grasbrunn

9

Grünwald

50

Haar

44

Hohenbrunn

15

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

21

Ismaning

71

Kirchheim b. München

36

Neubiberg

35

Neuried

19

Oberhaching

43

Oberschleißheim

23

Ottobrunn

43

Planegg

36

Pullach im Isartal

29

Putzbrunn

11

Sauerlach

13

Schäftlarn

16

Straßlach-Dingharting

6

Taufkirchen

30

Unterföhring

24

Unterhaching

94

Unterschleißheim

58

Update, 4. April, 13.27 Uhr: Im Landkreis München wurden 66 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es insgesamt 849 bestätigte Infektionsfälle. Es gibt einen neuen Todesfall, meldet das Landratsamt.

Aschheim

22

Aying

16

Baierbrunn

13

Brunnthal

13

Feldkirchen

8

Garching b. München

52

Gräfelfing

32

Grasbrunn

9

Grünwald

50

Haar

40

Hohenbrunn

15

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

19

Ismaning

69

Kirchheim b. München

35

Neubiberg

35

Neuried

18

Oberhaching

43

Oberschleißheim

21

Ottobrunn

41

Planegg

36

Pullach im Isartal

25

Putzbrunn

11

Sauerlach

13

Schäftlarn

16

Straßlach-Dingharting

5

Taufkirchen

27

Unterföhring

24

Unterhaching

87

Unterschleißheim

54

16.27 Uhr: Wie sich die Fallzahlen auf die einzelnen Kommunen verteilen, zeigt die Grafik, in der zudem aufgeschlüsselt ist, wie viele Fälle es pro 1000 Einwohner gibt

14.40 Uhr: Eine kurze Spazierrunde allein oder mit weiteren Haushaltsangehörigen ja, Grillpartys und Picknicks im Park oder längeres Verweilen auf Parkbänken nein. Die Ausgangsbeschränkungen, die die Bayerische Staatsregierung erlassen hat, regeln aktuell weite Teile des täglichen Lebens. Der Grundsatz der Regelungen: zur Arbeit, zum Arzt, zum Lebensmitteleinkauf oder zur Hilfe für andere. „Alles andere kann und muss warten!“, mahnt das Landratsamt in einer Mitteilung. Auch Sport und Spazierengehen sollen demnach möglichst kurz und im Umfeld der eigenen Wohnung stattfinden. Meiden sollen Landkreis-Bürger die Erholungsgebiete und Badeseen im Landkreis, konkret den Bereich um die Dürnsteiner Brücke, Forst Kasten, die Isar und die Isarauen, Deininger Weiher, Feringasee, Garchinger See, Heimstettener See, Taxetweiher, Unterföhringer See sowie Unterschleißheimer See. Dazu ruft Landrat Christoph Göbel zum Wochenende erneut auf. Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung würden intensiv kontrolliert und mit hohen Bußgeldern geahndet.

14.38 Uhr: Derzeit gelten insgesamt 249 Personen als statistisch genesen, meldet das Landratsamt. 

Update, 3. April, 12.53 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Donnerstag 48 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt, meldet das Landratsamt. Damit gibt es insgesamt 783 bestätigte Infektionsfälle.

Aschheim

18

Aying

16

Baierbrunn

13

Brunnthal

12

Feldkirchen

7

Garching b. München

47

Gräfelfing

31

Grasbrunn

8

Grünwald

49

Haar

36

Hohenbrunn

15

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

19

Ismaning

65

Kirchheim b. München

33

Neubiberg

34

Neuried

17

Oberhaching

43

Oberschleißheim

19

Ottobrunn

37

Planegg

19

Pullach im Isartal

25

Putzbrunn

11

Sauerlach

13

Schäftlarn

15

Straßlach-Dingharting

5

Taufkirchen

25

Unterföhring

20

Unterhaching

83

Unterschleißheim

48

17.28 Uhr: Garchings Bürgermeister Dietmar Gruchmann teilt mit, dass die Bürgerwoche erstmals nicht stattfindet. „Die Bürgerwochen-Absage ist eine Entscheidung aus Verantwortung für unser aller Gesundheit und ich denke, Sie alle erwarten von der Politik jetzt auch dieses konsequente Handeln!“, schreibt Gruchmann in einer Pressemitteilung. 

16.48 Uhr: Die Fallzahlen nach Altersgruppen aufgegliedert meldet das Landratsamt. Im Alter von 0 bis 4 Jahre gibt es derzeit sechs Infizierte, von 5 bis 14 Jahre 30 Infizierte, von 15 bis 34 Jahre 164 Infizierte, von 35 bis 59 Jahre 367 Infizierte, von 60 bis 79 Jahre 107 Infizierte und älter als 80 Jahre sind es 61 Infizierte.

Insgesamt gelten 175 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 14 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der zwei Wochen noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund, das schreibt das Landratsamt. 

16.18 Uhr: Das Landratsamt München meldet den neunten Todesfall. 

13.42 Uhr: Lena Thurnes (24) wollte auf den Philippinen mithelfen, eine Schule nach dem verheerenden Taifun von 2018 wieder aufzubauen. Jetzt ist sie wegen der Corona-Krise früher als geplant wieder zu Hause.

13.08 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Mittwoch 60 weitere Fälle bestätigt, meldet das Landratsamt. Damit gibt es insgesamt 735 bestätigte Infektionsfälle.

Aschheim

17

Aying

15

Baierbrunn

11

Brunnthal

11

Feldkirchen

7

Garching b. München

45

Gräfelfing

29

Grasbrunn

8

Grünwald

48

Haar

34

Hohenbrunn

15

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

19

Ismaning

63

Kirchheim b. München

30

Neubiberg

31

Neuried

16

Oberhaching

40

Oberschleißheim

17

Ottobrunn

33

Planegg

17

Pullach im Isartal

21

Putzbrunn

11

Sauerlach

13

Schäftlarn

15

Straßlach-Dingharting

4

Taufkirchen

24

Unterföhring

20

Unterhaching

76

Unterschleißheim

45

Update, 2. April, 11.07 Uhr: Die ersten Trickbetrüger, die sich die Coronakrise zunutze machen wollen, kriechen bereits aus ihren dunklen Löchern. Zwei konkrete Fälle in Garching belegen, dass Betrüger den Garchinger Einkaufsdienst zu „unterwandern“ versuchen.Die Täter geben sich als „Helfer“ aus und haben es vor allem auf ältere Menschen abgesehen.

Update, 15.04 Uhr: Damit während der aktuellen Lage auch die ambulante Arztversorgung im aktuellen Katastrophenfall sichergestellt ist, werden in ganz Bayern von allen Landräten und Oberbürgermeistern sogenannte "Versorgungsärzte" eingesetzt. Der Versorgungsarzt für den Landkreis München ist Dr. Oliver Abbushi. Die wesentliche Aufgabe der benannten Ärzte ist es, eine ausreichende Versorgung im jeweiligen Zuständigkeitsbereich mit ärztlichen Leistungen zu planen und zu koordinieren. 

Dr. Oliver Abbushi ist Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin.

Dr. Oliver Abbushi ist Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin und leitet eine Hausarztpraxis in Oberhaching. Er studierte Medizin in Göttingen, Berlin und München, promivierte an der Charité zu Berlin und arbeitete unter anderem am Klinikum rechts der Isar und im Krankenhaus München Schwabing. Seit November 2014 ist er außerdem Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbands München Stadt und Land.

Update, 1. April, 12.20 Uhr: Es gibt 49 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus, meldet das Landratsamt. Nun sind es insgesamt 675 bestätigte Erkrankungsfälle. Außerdem gibt es derzeit acht Todesfälle.

Aschheim

16

Aying

15

Baierbrunn

11

Brunnthal

10

Feldkirchen

7

Garching b. München

41

Gräfelfing

29

Grasbrunn

7

Grünwald

46

Haar

31

Hohenbrunn

15

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

17

Ismaning

63

Kirchheim b. München

27

Neubiberg

30

Neuried

15

Oberhaching

35

Oberschleißheim

17

Ottobrunn

33

Planegg

16

Pullach im Isartal

19

Putzbrunn

11

Sauerlach

13

Schäftlarn

14

Straßlach-Dingharting

4

Taufkirchen

23

Unterföhring

17

Unterhaching

51

Unterschleißheim

42

Update, 15.24 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Montag 52 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es im Landkreis München aktuell 626 bestätigte Erkrankungsfälle.

Aschheim

14

Aying

5

Baierbrunn

10

Brunnthal

9

Feldkirchen

7

Garching b. München

38

Gräfelfing

27

Grasbrunn

7

Grünwald

40

Haar

31

Hohenbrunn

15

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

13

Ismaning

61

Kirchheim b. München

26

Neubiberg

29

Neuried

12

Oberhaching

34

Oberschleißheim

16

Ottobrunn

32

Planegg

15

Pullach im Isartal

19

Putzbrunn

11

Sauerlach

12

Schäftlarn

14

Straßlach-Dingharting

4

Taufkirchen

21

Unterföhring

17

Unterhaching

48

Unterschleißheim

39

Update, 31. März, 9.41 Uhr: Im Perlacher Forst bei Unterhaching haben sich am Wochenende regelrecht Hotspots für sorglose Frischluftliebhaber gebildet, die eher lax mit den derzeitigen Verboten und Abstandsregeln umgehen. Besonders beliebt: die Flächen rund um den Hirschbrunnen und am Perlacher Mugl.

Update, 16.46 Uhr: Am vergangenen Wochenende ist ein weiterer Bewohner aus dem Pflegeeinrichtung in Ismaning im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die Person, Mitte 70, ist in einem Münchner Krankenhaus verstorben, meldet das Landratsamt. 

Inzwischen sind alle Bewohner und Mitarbeiter getestet worden. Insgesamt haben 11 Bewohner sowie 10 Mitarbeiter ein positives Testergebnis. Einige Testergebnisse stehen aktuell noch aus. Die positiv getesteten Mitarbeiter sind freigestellt und befinden sich in häuslicher Quarantäne, die Bewohner sind in einem separaten Quarantäne-Wohnbereich untergebracht und von den negativ getesteten Bewohnern isoliert.

Update, 30. März, 16.27 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Sonntag 14 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es im Landkreis München aktuell 575 bestätigte Erkrankungsfälle, meldet das Landratsamt.

Aschheim

12

Aying

5

Baierbrunn

10

Brunnthal

5

Feldkirchen

7

Garching b. München

33

Gräfelfing

27

Grasbrunn

7

Grünwald

40

Haar

29

Hohenbrunn

15

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

13

Ismaning

51

Kirchheim b. München

26

Neubiberg

30

Neuried

10

Oberhaching

34

Oberschleißheim

14

Ottobrunn

24

Planegg

14

Pullach im Isartal

19

Putzbrunn

9

Sauerlach

8

Schäftlarn

14

Straßlach-Dingharting

4

Taufkirchen

21

Unterföhring

15

Unterhaching

42

Unterschleißheim

37

Update 19.55 Uhr: In Pullach waren bei der ersten Wahlrunde vor zwei Wochen Wahlhelfer im Auszähl-Team, die kurz darauf an Covid-19 erkrankten. In Pullach geht Bürgermeisterin Susanna Tausendfreund davon aus, dass um den 15. März herum ein Wahlhelfer und eine Rathausmitarbeiterin erkrankt waren. Mittlerweile gebe es im Personal drei positiv getestete Fälle. Den ausführlichen Bericht zu den Corona-Fällen in Pullach  finden Sie hier. In der Gemeinde stand heute noch die Stichwahl um den Rathaus-Chefsessel an. Den Verlauf der Stichwahl-Auszählung für die Rathäuser und das Landratsamt lesen Sie in unserem Stichwahl-Ticker.

Update 18 Uhr: Das schöne Wetter hat übers Wochenende viele Menschen nach draußen getrieben. Nicht alle hielten sich dabei an die derzeit geltenden Ausgangsbeschränkungen und den Mindestabstand. Die Folge: Die Polizei musste mehrfach einschreiten. Eine Vierergruppe an der Oberschleißheimer Regattastrecke schoss dabei den Vogel ab.

Lesen Sie auch: Im Landkreis München waren bei der Kommunalwahl am 15. März in zwei Gemeinden Wahlhelfer aktiv, die mit dem Coronavirus infiziert waren. Das hatte nun Folgen in Pullach und Baierbrunn.

Update, 17.34 Uhr: Oberbayern hält in der Coronavirus-Krise zusammen: Viele Menschen leiden zuhause Not und keiner weiß davon. Sie wollen helfen? Tragen Sie sich hier ein. Sie brauchen Hilfe? Alle Angebote sammeln wir in einer Corona-Hilfe für Bayern-Karte.

Update, 14.48 Uhr: Im Landkreis München gibt es 22 weitere Fälle, Damit gibt es im Landkreis München aktuell 561 bestätigte Erkrankungen.

Aschheim

12

Aying

5

Baierbrunn

10

Brunnthal

5

Feldkirchen

7

Garching b. München

33

Gräfelfing

25

Grasbrunn

7

Grünwald

39

Haar

27

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

13

Hohenbrunn

15

Ismaning

51

Kirchheim b. München

26

Neubiberg

29

Neuried

9

Oberhaching

34

Oberschleißheim

14

Ottobrunn

25

Planegg

14

Pullach im Isartal

19

Putzbrunn

8

Sauerlach

8

Schäftlarn

14

Straßlach-Dingharting

4

Taufkirchen

20

Unterföhring

15

Unterhaching

38

Unterschleißheim

35

Update 29. März, 13.08 Uhr: Erneut sind zwei Landkreis-Bürger an der Virus-Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Wie das Landratsamt München am Sonntagmittag mitteilte, handelt es sich um eine weit über 80-jährige Frau, die bereits am Freitag der Krankheit erlegen war, sowie einen Mann Mitte 70, der am Samstag verstorben war. Damit stieg im Landkreis München die Anzahl der verstorbenen Infizierten seit dem ersten Sterbefall vom 26. März auf insgesamt fünf.

Update, 28. März, 12.22 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Freitag 77 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es im Landkreis München aktuell 539 bestätigte Erkrankungsfälle.

Aschheim

9

Aying

5

Baierbrunn

10

Brunnthal

4

Feldkirchen

8

Garching b. München

33

Gräfelfing

23

Grasbrunn

7

Grünwald

39

Haar

26

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

12

Hohenbrunn

14

Ismaning

50

Kirchheim b. München

25

Neubiberg

29

Neuried

9

Oberhaching

34

Oberschleißheim

13

Ottobrunn

22

Planegg

13

Pullach im Isartal

18

Putzbrunn

7

Sauerlach

8

Schäftlarn

13

Straßlach-Dingharting

4

Taufkirchen

19

Unterföhring

15

Unterhaching

35

Unterschleißheim

35

Update 21.15 Uhr: Das Landratsamt München meldet einen dritten Todesfall. . Es handelt sich dabei um einen über 80-jährigen Mann. Er verstarb in einer Klinik im Landkreis Miesbach. Damit gibt es im Landkreis München seit 26. März insgesamt drei Todesfälle im Kontext des Coronavirus.

Update, 14.36 Uhr: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es laut Landratsamt zu einem zweiten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Landkreis München. Es handelt sich dabei um einen Mann, Anfang 40, mit moderaten gesundheitlichen Vorbelastungen, der in einer Münchner Klinik verstorben ist. Die Stadt Unterschleißheim bestätigt, dass der Mann aus der Stadt im Norden des Landkreis kommt. 

Update, 12.32 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Donnerstag 33 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es im Landkreis München aktuell 462 bestätigte Erkrankungsfälle.

Aschheim

5

Aying

5

Baierbrunn

10

Brunnthal

4

Feldkirchen

6

Garching b. München

27

Gräfelfing

19

Grasbrunn

7

Grünwald

36

Haar

22

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

7

Hohenbrunn

14

Ismaning

46

Kirchheim b. München

20

Neubiberg

21

Neuried

7

Oberhaching

27

Oberschleißheim

10

Ottobrunn

20

Planegg

12

Pullach im Isartal

13

Putzbrunn

6

Sauerlach

5

Schäftlarn

13

Straßlach-Dingharting

4

Taufkirchen

19

Unterföhring

15

Unterhaching

29

Unterschleißheim

33

Update, 11.36 Uhr: Der AWO Kreisverband München-Land e.V. bietet eine Hotline in Krisenzeiten an. Die Mitarbeiter sind von Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr unter 089/67 20 87 28 zu erreichen. 

News von Donnerstag, 26. März: Erster Corona-Toter im Landkreis München

Update, 16.44 Uhr: In einem Ismaninger Pflegeheim ist ein Bewohner verstorben, der am Coronavirus erkrankt war. Acht Pfleger und neun weitere Bewohner haben sich derweil infiziert. Das Landratsamt München intensiviert nun den Schutz von Pflegebedürftigen. Eine Ausbreitung in Pflegeeinrichtungen, betont Landrat Christoph Göbel (CSU), sei „mit allen Mitteln“ zu verhindern. Das Problem: Es fehlt an Schutzausrüstung.

Update, 14.49 Uhr: Für viele Paare fällt der schönste Tag im Leben in eine dunkle Zeit. Doch auch trotz Coronavirus wird geheiratet. Das stellt Standesämter, Brautpaare und Hochzeitsplaner vor Herausforderungen. Der ausführliche Artikel. 

Update, 12 Uhr: Im Landkreis München wurden seit Mittwoch 56 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt. Damit gibt es im Landkreis München aktuell 429 bestätigte Erkrankungsfälle.

Aschheim

5

Aying

5

Baierbrunn

10

Brunnthal

4

Feldkirchen

3

Garching b. München

26

Gräfelfing

16

Grasbrunn

7

Grünwald

34

Haar

22

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

7

Hohenbrunn

13

Ismaning

46

Kirchheim b. München

17

Neubiberg

18

Neuried

7

Oberhaching

27

Oberschleißheim

8

Ottobrunn

17

Planegg

11

Pullach im Isartal

11

Putzbrunn

5

Sauerlach

5

Schäftlarn

12

Straßlach-Dingharting

3

Taufkirchen

18

Unterföhring

14

Unterhaching

27

Unterschleißheim

31

Update, 11.28 Uhr: Haars Bürgermeisterin Gabriele Müller ist vorsorglich in häuslicher Quarantäne. Nachdem sie vergangenen Donnerstag näheren Kontakt mit einem an COVID-19-Erkrankten hatte, wurde sie am Dienstag getestet. Das Ergebnis war negativ. Dennoch riet der Arzt zur Vorsicht und empfahl die häusliche Isolation für 14 Tage ab Erstkontakt. „Es geht mir gut“, bestätigt die Rathaus-Chefin. „Auch wenn ich jetzt nicht vor Ort im Rathaus sein kann, ich arbeite im Homeoffice voll weiter.“

Update, 9.31 Uhr: Die Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II) unterstützt die Feuerwehren und das Technische Hilfswerk (THW) mit der Herstellung von Reinstwasser für Flächendesinfektionsmittel. Auf dem Gelände des FRM II in Garching hat am Dienstag das THW den ersten großen Behälter mit 800 Litern Reinstwasser befüllt und zur Weiterverarbeitung zur Michaeli Apotheke in Moosburg a. d. Isar gebracht. Am selben Abend noch mischte die Apotheke das Desinfektionsmittel an und füllte es in kleinere Gebinde ab. Die Logistikfahrzeuge des THWs gewährleisten eine zeitnahe Auslieferung an Krankenhäuser.

Anlieferung des Reinstwassers vor der Michaeli Apotheke in Moosburg a. d. Isar. Von links: Michael Wüst (Leiter THW Freising) und Manfred Danner (Freisinger Kreisbrandrat).

Update. 26. März, 9.01 Uhr: Wahlhelfer in Ottobrunn sind nicht darüber informiert worden, dass Tage vor dem ersten Wahlgang eine Mitarbeiterin des Rathauses positiv auf Corona getestet worden war. Der Bürgermeister wehrt sich.

News von Mittwoch, 25. März: Neue Corona-Teststation in Taufkirchen

Update, 17.37 Uhr: Die Pharmazeutin Brigitte Ansmann berichtet, was sich in ihrer Apotheke geändert hat.

Update, 16.51 Uhr: Aufgrund der Coronakrise müssen jetzt auch bei Bestattungen Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Und die können für die Angehörigen ganz schön schmerzhaft sein. Den ausführlichen Artikel gibt es hier

Update, 15.49 Uhr: Die Gemeinde Taufkirchen hat heute die Corona-Teststation im Sport- und Freizeitpark eröffnet. Getestet werden Patienten täglich zwischen 10 und 12 Uhr, die durch einen örtlichen Hausarzt an die Gemeindeverwaltung vermittelt wurden.

Update, 14.50 Uhr: Ein leckeres Dankeschön für das Stationsteam am kbo-Isar-Amper-Klinikum in Haar gab es heute. Gesundheits- und Krankenpfleger Roy Martin bewarb sich bei der Aktion „Danke“ des Radiosenders Charivari. 100 Kollegen spendierte der Radiosender Currywurst. Bei der Ausgabe wurde auf die aktuellen Situation geachtet und ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten.

Gewinner Roy Martin.

Update, 11.42 Uhr: Seit gestern gibt es 46 weitere bestätigte Fälle im Landkreis München. Damit gibt es im Landkreis München aktuell 373 bestätigte Erkrankungsfälle. 

Aufgrund von verschiedenen Faktoren (Umzug, Postleitzahl, etc.) kann es zu Ungenauigkeiten kommen. Die Fälle aus Riemerling wurden am Dienstag fälschlicherweise der Gemeinde Ottobrunn angerechnet, anstatt der zuständigen Gemeinde Hohenbrunn, da Ottobrunn und Riemerling dieselbe Postleitzahl haben.

Aschheim

5

Aying

4

Baierbrunn

10

Brunnthal

2

Feldkirchen

3

Garching b. München

18

Gräfelfing

16

Grasbrunn

6

Grünwald

31

Haar

21

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

6

Hohenbrunn

11

Ismaning

41

Kirchheim b. München

13

Neubiberg

18

Neuried

6

Oberhaching

26

Oberschleißheim

7

Ottobrunn

17

Planegg

6

Pullach im Isartal

10

Putzbrunn

5

Sauerlach

3

Schäftlarn

9

Straßlach-Dingharting

1

Taufkirchen

15

Unterföhring

13

Unterhaching

23

Unterschleißheim

27

Update, 25. März, 11.36 Uhr: In den meisten bayerischen Flüchtlingsunterkünften leben die Menschen auf engem Raum zusammen. Sie haben während der Corona-Krise kaum Möglichkeiten, genug Abstand zueinander zu halten. „Die Menschen sind in den Gemeinschaftsunterkünften gerade völlig auf sich allein gestellt“, sagt Claudia Köhler, Grünen-Landtagsabgeordnete aus Unterhaching.

News von Dienstag, 24. März: Corona-Aktion im Landkreis München 

Update, 14.12 Uhr: Die Gemeinde Kirchheim möchte den Senioren im Seniorenzentrum die Zeit mit der Aktion „Helfen mit Kreativität“ verschönern. Bilder, Gebasteltes und Briefe können im Rathaus für die Bewohner des Collegiums 2000 abgegeben werden. 

Eine kleine Freude für die Senioren. 

Update, 24. März, 12.06 Uhr: Nach Angaben des Landratsamtes gibt es im Landkreis München aktuell 329 bestätigte Erkrankungsfälle. 

Die Fallzahlen in den einzelnen Gemeinden: 


Aschheim

5

Aying

4

Baierbrunn

9

Brunnthal

2

Feldkirchen

3

Garching b. München

19

Gräfelfing

14

Grasbrunn

4

Grünwald

30

Haar

17

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

4

Hohenbrunn

6

Ismaning

33

Kirchheim b. München

13

Neubiberg

15

Neuried

5

Oberhaching

18

Oberschleißheim

6

Ottobrunn

22

Planegg

3

Pullach im Isartal

9

Putzbrunn

4

Sauerlach

3

Schäftlarn

8

Straßlach-Dingharting

1

Taufkirchen

14

Unterföhring

13

Unterhaching

21

Unterschleißheim

24

News von Montag, 23. März: Planung aller Corona-Teststationen im Landkreis München

Update, 17.02 Uhr: In den Kommunen Garching, Grünwald, Haar, Hohenbrunn (inkl. Grasbrunn), Ismaning, Kirchheim (inkl. Aschheim und Feldkirchen), Oberhaching ,Pullach (inkl. Baierbrunn), Sauerlach, Straßlach-Dingharting, Unterföhring, Unterhaching und Unterschleißheim (inkl. Oberschleißheim) gibt es bereits Teststationen. In den weiteren Gemeinden läuft derzeit die Planung. 

Update, 15.40 Uhr: Die Hilfsangebote von Einkaufshilfe bis Seelsorge im Überblick 

Update, 11.33 Uhr: Laut Landratsamt München sind derzeit 279 Personen im Landkreis München am Coronavirus erkrankt. Die meisten Coronafälle gibt es in der Gemeinde Grünwald. 

Eine Übersicht der Coronavirusfälle im Landkreis:

Aschheim: 3

Baierbrunn: 9  

Brunnthal: 2

Feldkirchen: 3

Garching: 13

Gräfelfing: 13

Grasbrunn: 3

Grünwald: 24

Haar: 16

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 4

Hohenbrunn: 6

Ismaning: 23

Kirchheim: 12

Neubiberg: 13

Neuried: 4

Oberhaching: 16

Oberschleißheim: 6

Ottobrunn: 16

Planegg: 3

Pullach: 8

Putzbrunn: 4

Sauerlach: 2

Schäftlarn: 7

Straßlach-Dingharting: 1

Taufkirchen: 12

Unterföhring: 13

Unterhaching: 16

Unterschleißheim: 23

Update 23. März, 9.24 Uhr: Laut Polizei haben sich die meisten Bürger imLandkreis München an die Ausgangsbeschränkung gehalten. Die Beamten in Ottobrunn durften sich über ein kleines Dankeschön aus der Bevölkerung freuen. Mit bunter Kreide steht vor dem Eingangsbereich geschrieben: „Danke, dass ihr für uns arbeitet.“

Ein Dankeschön aus der Bevölkerung.

News von Sonntag, 22. März: Corona-Maßnahmen im Landkreis München - nicht nur Einsichtige

Update 22. März, 13.45 Uhr: Das Landratsamt München gibt auf Anfrage die neuesten Zahlen bekannt: Stand Samstag sind es 219 Menschen im Landkreis München, die sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben. Damit ich niemand über widersprüchliche Zahlen wundert: Auf der Homepage des Landratsamtes ist die Zahl noch nicht aktualisiert. Im Vergleich zum Freitag ist das ein Anstieg um 19 Fälle. Am Montag gibt das Landratsamt dann wieder neue Zahlen heraus.   

Update 22. März, 10.13: Manche Menschen haben den Ernst der Lage immer noch nicht erfasst und bescheren der Polizei damit Arbeit. Wie am Freitagnachmittag in Garching. Dort hatten sich laut Polizei fünf Personen auf der Freischankfläche einer Gastwirtschaft getroffen, um zusammen zu bechern. Beamte der Polizeiinspektion Oberschleißheim erteilten ihnen gegen 16.45 Uhr einen Platzverweis. Einer aus der Gruppe, ein 49-Jähriger aus dem Landkreis München, hatte darauf gar keine Lust. Er weigerte sich beharrlich, die Örtlichkeit zu verlassen, und die Polizei musste ihn schließlich dazu zwingen. Dabei wehrte er sich körperlich gegen die Beamten. Wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz wurde der Mann nun angezeigt.

Update 22. März, 8.54 Uhr: Das Coronavirus hat überall Einfluss, nicht nur bei der Gesundheit. Viele Menschen tätigen jetzt Hamsterkäufe. Im Internet wird vor allem Klopapier danach oft überteuert angeboten. Ein Edeka-Chef aus Pullach greift jetzt hart dagegen durch - mit Vor- und Nachteilen.

News von Samstag, 21. März: Corona-Krise - Harte Zeiten für die Tafeln im Landkreis München

Update, 21. März, 17.15 Uhr: Hart getroffen von der Corona-Krise sind die Tafeln im Landkreis München. Hilfe muss nun neu organisiert werden - die Ausgabestellen sind geschlossen.

News von Freitag, 20. März: Landrat Göbel ruft Bevölkerung zu Verantwortungsbewusstsein auf

Update 20. März, 16.37 Uhr: Landrat Christoph Göbel erinnert die Bevölkerung im Landkreis München daran, dass die bayernweite Ausgangsbeschränkung natürlich auch für sie gilt: „Ich appelliere an alle Landkreisbürgerinnen und -bürger: Bitte nehmen Sie die Regelungen ernst! Gehen Sie nur in Ausnahmefällen vor die Türe. Gehen Sie möglichst alleine zum Einkaufen, sodass sich in den Läden nicht zu viele Personen zeitgleich aufhalten. Laden Sie nicht die Nachbarskinder zum Spielen ein. Gehen Siefür Ihre Eltern und Großeltern einkaufen und übergeben Sie die Einkäufe kontaktlos. Wägen Sie vor jedem sozialen Kontakt gründlich ab, ob dieser wirklich notwendig ist. Nur wenn jetzt jeder Einzelne mitdenkt und entsprechend handelt, können wir die Infektionsrate abflachen. Mein herzlicher Dank geht an die zahlreichen Hilfs-Initiativen, die sich in den vergangenen Tagen im Landkreis gebildet haben. Ob Nachbarschaftshilfen oder Privatprojekte – es gibt unzählige Bürger, die ihren Nächsten im Blick haben und sie unter anderem bei der Lebensmittel- oder Medikamentenversorgung unterstützen. Ich möchte Sie ermuntern, dieses wertvolle Engagement im Rahmen der aktuellen Regelungen weiter zu führen“, so Landrat Christoph Göbel.

Corona in den Gemeinden: Die Zahlen vom Freitag

Update 20. März, 16.28 Uhr: Im Landkreis München haben sich nach Angaben des Landratsamts 200 Menschen mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 20. März, 16.16 Uhr). Zum Vergleich: Vor einer Woche waren es noch 32 Infizierte. Die aktuelle Erkrankten verteilen sich wie folgt auf die Kreis-Kommunen: Aschheim 2; Aying 2; Baierbrunn 6; Brunnthal 0; Feldkirchen 3; Garching 9; Gräfelfing 10; Grasbrunn 3; Grünwald 16; Haar 11; Höhenkirchen-Siegertsbrunn 4; Hohenbrunn 6; Ismaning 15; Kirchheim 11; Neubiberg 8; Neuried 3; Oberhaching 16; Oberschleißheim 5; Ottobrunn 9; Planegg 3; Pullach im Isartal 5; Putzbrunn 3; Sauerlach 2; Schäftlarn 6; Straßlach-Dingharting 1; Taufkirchen 7; Unterföhring 6; Unterhaching 14; Unterschleißheim 14.

Betrüger nutzen Ängste aus

Update 20. März, 15.40 Uhr: In Ismaning nutzen Betrüger den Coronavirus für ihre Zwecke. Sie geben sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes aus. Wie die Gemeinde mitteilt, ziehen im Ort Unbekannte von Haus zu Haus gehen und geben sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamts aus. Sie sind offenbar ausgerüstet mit Mundschutz, Schutzanzug und Ähnlichem. Sie geben demnach an, Menschen testen zu wollen und wollen dafür in deren Wohnung. „Es sind Betrüger, die sich die momentane Verunsicherung und Angst der Menschen zu Nutze machen“, warnt die Gemeinde auf ihrer Facebook-Seite. Wer entsprechende Vorgänge beobachtet, soll sich an die Polizei wenden.

Coronavirus im Landkreis München: Letzte Gemeinde wohl auch betroffen

Update 20. März, 14.34 Uhr: Die Gemeinde Brunnthal ist derzeit die letzte im Landkreis ohne einen bestätigten Coronavirus-Infektionsfall. Das wird aber wohl nicht so bleiben. Wie Bürgermeister Stefan Kern (CSU) dem Münchner Merkur am Telefon sagte, ist ein Mitbürger am Donnerstagabend vom Notarzt in ein Krankenhaus eingewiesen worden - mit dringendem Verdacht auf die vom Sars-Cov-2-Virus ausgelöste Lungenkrankheit Covid-19. Das Testergebnis steht noch aus, über den Gesundheitszustand der Person ist derzeit nichts bekannt.

Eine gute Nachricht gerät dabei in den Hintergrund:Brunnthals Bürgermeister hat die vergangenen zwei Wochen in Quarantäne verbracht, nun fiel ein weiterer Test auf das Coronavirus nach seiner Auskunft negativ aus. Einen Tag müsse er noch absitzen, so Stefan Kern. „Dann darf ich wieder raus.“ Er war nach einem kurzen Skiaufenthalt in Tirol in Quarantäne gegangen, als die Region kurz darauf zum Risikogebiet erklärt wurde. Er habe Kontakt zu vielen Menschen gehabt, „bis hinauf zur Ministerebene“, deshalb habe er sich den Tests und der Quarantäne unterzogen - von dort aus konnte er seinen klaren Wahlsieg bei der Bürgermeisterwahl feiern.

Update 20. März, 13.50 Uhr: Das Catering-Unternehmen Lunemann aus Kirchheim musste alle seine Lieferwagen abmelden, weil ihm das Geschäft durch die Corona-Krise komplett weggebrochen ist. Wenigstens die gelagerten Lebensmittel hat der Caterer retten können - mit einem spontanen Ladenverkauf

Gesundheitsamt: Fallzahl steigt rapide 

Update 20. März, 13.30 Uhr: Mittlerweile gibt es im Landkreis München 200 bestätigte Fälle von Corona-Infektionen; 66 mehr als noch am Vortag. Die aktuelle Fallzahl veröffentlichte das Landratsamt am Freitagmittag. In einem Pressegespräch am Donnerstag hatte Gesundheitsamtsleiter Gerhard Schmid erklärt, dass dies auch mit den vielen Teststationen in den Gemeinden zusammenhänge, die nun für einen Anstieg der Meldezahlen sorgen. Doch es zeigt auch, dass sich das Virus weiter ausbreitet. Um diese Entwicklung einzudämmen, hat Ministerpräsident Markus Söder am Freitagmittag unter Strafandrohung weitreichende Ausgangssperren für ganz Bayern verkündet, die bereits um Mitternacht inkraft treten.

News von Donnerstag, 19. März: Coronavirus-Ausbruch im Rathaus - Bürgermeister in Quarantäne

Update 19. März 17.45 Uhr: Viele Mitarbeiter des Rathauses Ottobrunn müssen in Quarantäne - mitsamt dem Bürgermeister. Der Wahlleiter und zwei weitere Mitarbeiter haben sich mit dem Coronavirus SARS-Cov-2 infiziert.

Verständnis für Ausgangssperren: Landrat informiert zum aktuellen Stand der Corona-Epidemie im Kreis München

Per Videotelefonie führen Landrat Christoph Göbel (li.) und Gesundheitsamtschef Gerhard Schmid ein Pressegespräch zur Coronavirus-Epidemie im Landkreis - und halten dabei selbst möglichst Abstand zueinander. Durch diese ungewöhnliche Form der Pressekonferenz soll die Infektionsgefahr für alle Beteiligten verringert werden.

Update 19. März, 17.33 Uhr: In einem Pressegespräch am Donnerstag, bei dem er zusammen mit Gesundheitsamtsleiter Gerhard Schmid über den aktuellen Stand im Landkreis München informierte, hat Landrat Christoph Göbel (CSU) Verständnis für möglicherweise bevorstehende bayernweite Ausgangssperren geäußert. Wenn sich die Bevölkerung des Risikos nicht bewusst sei, dem sie durch das Schaffen von Übertragungswegen vor allem die ältere Bevölkerung aussetze, „dann kann der Staat nicht anders“. 

Update, 19. März, 11.10 Uhr: Auch in Haar und in Oberhaching werden heute Coronavirus-Teststationen eröffnet.

Inzwischen breitet sich eine große Welle derHilfsbereitschaft im Landkreis aus. Junge Menschen und Vereine bieten Älteren und anderen Risikopersonen an, den Einkauf und andere Besorgungen zu übernehmen.  

Aying: Brauerei verzichtet auf Pacht, um Wirten zu helfen

Die Ayinger Brauerei verzichtet auf die Pacht, um ihre Wirte zu unterstützen. Auch andere Ladenbesitzer hoffen jetzt auf die Kulanz der Vermieter. 

News von Mittwoch, 18.März: Corona im Landkreis München - Krisenmodus in Unterhaching

Update: 17.08 Uhr: Mund auf, Stäbchen rein, Abstrich nehmen, persönliche Daten erfassen: So läuft es seit vergangenem Freitag im Coronavirus-Testcenter im Unterhachinger Ortspark an der Wallbergstraße. In Abstimmung zwischen Landrat Christoph Göbel und Bürgermeister Wolfgang Panzer ist die Teststation eingerichtet worden, nachdem es am Lise-Meitner-Gymnasium wegen des Coronavirus schon früh zu den ersten Schulschließungen gekommen war. Für die logistische Organisation sowie das Ermitteln von Kontaktpersonen nachgewiesenermaßen Infizierter ist die Gemeinde Unterhaching zuständig, den medizinischen Part stemmt das Ärztenetz Unterhaching unter Leitung von Dr. Klaus Straßburg. Dem Irrglauben, jeder könne sich hier auf eine Coronavirus-Infektion testen lassen, schiebt Rathaus-Sprecher Simon Hötzl einen Riegel vor. Er ist vom Bürgermeister zum Leiter des Corona-Krisenstabs ernannt worden und betont:„Es werden nur Patienten getestet, die von ihrem Hausarzt dazu eingeladen wurden oder die eine behördliche Aufforderung erhalten haben.“ Dies sei vielen nicht bewusst – Hötzl berichtet von Spaziergängen, die sich plötzlich spontan in die Warteschlange einreihen und fragen: „Ich habe eventuell Symptome, können Sie mich bitte testen?“ Nein, genau das gehe nicht – ins Corona-Testzelt kommen nur Patienten mit offizieller Verordnung durch Ärzte oder Gesundheitsbehörden. Bis dato sind in Unterhaching etwa 100 Corona-Tests durchgeführt worden.

Update, 18. März, 12.39 Uhr: In den Gemeinde Unterhaching, Straßlach und Hohenbrunn soll es in den nächsten Tage neue mobile Teststationen geben. In Hohenbrunn soll diese auf dem Gelände des Bauhofs im Gewerbegebiet Hohenbrunn (Muna) errichtet werden, so die Gemeinde. Die Hohenbrunner, bei denen ein begründeter Verdacht auf eine Corona-Virus-Infektion besteht und eine ärztliche Überweisung haben, werden nach einer vorherigen Terminvereinbarung in einer sog. „Drive-Through-Anlage“ getestet. Die Tests können durchgeführt werden ohne das Auto verlassen zu müssen. Die Ergebnisse liegen innerhalb von 24 bis 48 Stunden vor. Die Station ist auch für die Putzbrunner und Grasbrunner gedacht.

News von Dienstag, 17.März: Corona-Krise im Landkreis München

Update, 16.35 Uhr: Die Geschäftsleitung der Sportpark Ottobrunn GmbH hat beschossen das Phönix-Bad ab Montag, 16. März, zu schließen. Von der Schließung sind alle Einrichtungen betroffen, Freizeitbad, Sauna und Wellness sowie das Restaurant „Nefeli“.

News von Sonntag, 15. März: Corona-Notruf für Haar

Update, 15.3., 15.43 Uhr: Die Gemeinde Haar richtet eine Koordinationsstelle für einen Einkaufsdienst ein. Hier sollen sich sowohl die Haarer melden, die zur Risikogruppe gehören oder derzeit in Quarantäne sind und Unterstützung bei Besorgungen benötigen - und natürlich auch alle, die sich in der Lage sehen, zu unterstützen. Bei weiteren Frage: dechent@gemeinde-haar.de, Telefon 089 - 46002-302.

News von Samstag, 14. März: MVG im Landkreis München stellt auf „Ferienfahrplan“

Update 18.26 Uhr: Die Ämter und Kommunen im Landkreis München schalten in den Krisenmodus. Vielerorts sollen nun Teststationen für das Coronavirus, um den steigenden Infektionszahlen Herr zu werden.

Update 18.17 Uhr: Der Lehrbetrieb an der Universität der Bundeswehr München in Neubiberg wird unverzüglich bis auf weiteres eingestellt (aktuell bis zum 14. April).

Update 17.30 Uhr: Der MVV stellt ab Montag, 16. März, bis Freitag, 3. April, für drei Wochen den Regionalbusverkehr im Landkreis München auf „Ferienfahrplan“ um.

Auch die Stadt Unterschleißheim baut ein Corona-Testzentrum auf. Ab Montag, 16. März, sind das Unterschleißheimer Freitzeitbad AquariUSH, alle städtischen Sportstätten sowie die Volkshochschule und die Stadtbibliothek geschlossen. Schon ab Samstag, 14. März, ist die Saunalandschaft gesperrt.

Update 17.14 Uhr: Immer mehr Menschen tun sich im Landkreis zusammen und wollen vor allem Älteren und vorerkrankten Risikopersonen helfen. Damit diese sich nicht unnötig gefährden, bieten freiwillige Helfer an, Einkäufe und Erledigungen zu übernehmen. In Schäftlarn etwa sind es einige Studenten, die bereit wären, im gesamten Landkreis zu helfen. Melden kann man sich bei Fadi Mansour unter E-Mail: mansour.fadi1@yahoo.de, oder unter der Mobilfunknummer 0152/27 63 80 52. „Es gibt sicherlich viele Menschen da draußen, die sonst niemanden haben, der dies für sie tun kann. In dieser Zeit ist es wichtig, dass jeder Einzelne mit dazu beiträgt das Risiko zu verringern und diese schwierige Zeit gemeinsam zu überwinden“, sagt Mansour. In Unterhaching bieten JU und CSU einen Lieferdienst an. Unter der E-Mail-Adresse einkaufservice@juuhg.de oder unter 089/13 07 28 02 können hilfsbedürftige Bürger das Team kontaktieren. Angegeben werden sollte die Lieferadresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse zur Kontaktaufnahme im Bedarfsfall, die benötigten Waren und der präferierte Supermarkt. Im Laufe der kommenden Woche werden die Waren besorgt und kostenfrei nach Hause geliefert. Dieser Lieferdienst ist laut Pressemitteilung zunächst auf eine Dauer von vier Wochen angelegt und wird bei Bedarf verlängert. In Pullach ruft die Gemeinde zur Solidarität auf und bittet Bürger, für ältere oder kranke Nachbarn Besorgungen zu übernehmen. „In Zeiten wie diesen ist Mitmenschlichkeit ein besonders hohes Gut“, schreibt die Gemeinde auf ihrer Facebook-Seite. Wer noch mehr bedürftigen Menschen helfen will, kann sich bei der Seniorenbeauftragten Annegret Riquarts im Pullacher Rathaus melden per E-Mail unter ehrenamt@pullach.de oder unter Tel. 089/74 47 44 71. Sie nimmt alle Helfer in eine Liste auf und koordiniert den Ablauf. Auch die Nachbarschaftshilfe Pullach kümmert sich um Hilfsbedürftige und ist erreichbar unter Tel. 089/12 09 26 96 (sicher besetzt Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr).

News von Freitag, 13. März: Alle Gottesdienste im Landkreis München abgesagt

Update, 13. März, 16.21 Uhr: Das Erzbistum München und Freising sagt aufgrund der Lage im Zusammenhang mit dem Virus COVID-19 (Coronavirus) alle öffentlichen Gottesdienste ab. Diese Regelung gilt ab sofort bis zum Freitag, 3. April. Beerdigungen finden weiterhin statt, aber ohne ein Requiem (Totenmesse). Taufen und Trauungen sollen, genauso wie Firmungen, verschoben werden. Die Kirchen bleiben zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Nahezu alle Veranstaltungen im Landkreis werden abgesagt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die Veranstalter. 

Auch Handballspiele, Basketballspiele und die Volleyballspiele werden abgesagt. Der Bayerische Fußballverein entscheidet am Freitagvormittag, ob und inwieweit der Spielbetrieb aufrecht erhalten werden kann. 

Einige Gemeinde richten Corona-Testzentren ein, wie zum Beispiel in Ismaning, Oberhaching und Grünwald. 

Alle Schulen im Landkreis München bleiben zu: Auf Anordnung von Ministerpräsident Markus Söder werden am Montag (16. März) bis Ende der Osterferien alle Schulen, Kindergärten und Kitas in Bayern geschlossen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Ausbruch in Asylunterkunft: Reihentest für Bewohner und Mitarbeiter
Zuletzt ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Unterschleißheim merklich gestiegen. In einer Flüchtlingsunterkunft haben sich mehrere Bewohner infiziert. Die Behörden …
Corona-Ausbruch in Asylunterkunft: Reihentest für Bewohner und Mitarbeiter
Nun doch: Hubert Zellner verlässt nach Wahlniederlage Sauerlach
Sie haben es noch mal miteinander probiert, doch nun packt der Unterlegene seine Sachen: Die gemeinsamen Tage der politischen Konkurrenten Hubert Zellner (CSU) und …
Nun doch: Hubert Zellner verlässt nach Wahlniederlage Sauerlach
Endlich surfen in Höchstgeschwindigkeit: Badersfeld bekommt schnelles Internet
Im Ortsteil Badersfeld haben sie sich lang gedulden müssen, jetzt bekommen sie Highspeed-Internet. Die Gemeinde nutzt ein attraktives Förderprogramm des Freistaats.
Endlich surfen in Höchstgeschwindigkeit: Badersfeld bekommt schnelles Internet
Unfall auf Friedhofsparkplatz: Frau unter Auto eingeklemmt - schwer verletzt
Ein schwerer Unfall hat sich auf dem Parkplatz des Unterhachinger Friedhofs erreignet. Eine Frau wurde dabei schwer verletzt.
Unfall auf Friedhofsparkplatz: Frau unter Auto eingeklemmt - schwer verletzt

Kommentare