+
Mit Humor und fröhlichen Geschichten führt Günther Schuster durch den Abend.

CSU-Hoagart in Oberschleißheim: Der bayerische Dialekt lebt

  • schließen

Oberschleißheim - Längst ist der Hoagart der Oberschleißheimer CSU eine Traditionsveranstaltung, die auch diesmal im Bürgerhaus sehr gut gesucht war.

 Mit den Gruppen „Almdirndl“ und „d’Anderltaler“, mit der „Glonnauer Hausmusi“ und der „Saitenmusi Salterio“ bekamen die Gäste ein vielseitiges Programm geboten. Das Konzept der Veranstaltung sah vor, einheimischen Musikern ein großes Forum zu bieten und dazu wechselnde Gruppen von auswärts einzuladen. 

Bei der Auswahl der Musiker hatte Stefanie Haslbeck erneut ein sehr gutes Gespür bewiesen. Direkt aus dem Ort kommen die jungen Damen der Gruppe „Almdirndl“, die aus der Musikvereinigung Oberschleißheim entstanden ist. Die „Anderltaler“ sind gestandene Mannsbilder, die allesamt der Bläsergruppe der Musikvereinigung angehören. 

Eine Besonderheit des Hoagart war an diesem Abend der Bayerisch-Unterricht des Ismaningers Klaus Prasch (75). Er erklärte den Gästen Begriffe wie den „Haubentaucher“, der hochdeutsch eine Entenart und auf Bayerisch nicht das allernetteste Kompliment ist. Wesentlich unbekannter ist die weibliche Form „Ziefer“ für eine unordentliche Frau. Prasch begeistert sich für die Feinheiten der bayerischen Sprache, wo „der Batzn“ einen Haufen oder Klecks darstellt, „eine Batzn“ aber die Ohrfeige ist. „Die jungen Leute können leider alle nicht mehr Bayerisch“, sagte der Ismaninger, der sich im Trachtenverein „Stamm“ engagiert. Seit in den Schulen der Dialekt verbannt worden ist, werde die traditionelle Sprache immer seltener. Prasch beschäftigt sich schon seit Jahren mit der Mundart und auch den unterschiedlichen Begriffen in den bayerischen Regionen von der Oberpfalz über Oberbayern bis ins Allgäu. Er möchte in seiner Heimat Ismaning einmal einen ganzen Abend zum bayerischen Dialekt anbieten.

 Des Bayerischen mächtig war beim Oberschleißheimer Hoagart auch Günther Schuster aus Gilching, der in traditioneller Manier den Abend moderierte. Mit heiteren, selbst geschriebenen Versen baute er Brücken zwischen den musikalischen Auftritten. Die CSU Oberschleißheim richtet den Hoagart seit vielen Jahren völlig unpolitisch aus, um den Oberschleißheimern eine Freude zu machen und einheimischen Musikern im Bürgerhaus ein Podium zu bieten. 

Die Gäste drückten ihre Begeisterung dann auch in großzügigen Spenden aus, die komplett an die beteiligten Musikgruppen verteilt wurden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Absage an ein Café im Valentinspark
Seit Jahren geistert die Idee durch Unterschleißheim: ein Café im Valentinspark. Das ist jetzt erst einmal vom Tisch – zumindest in der ursprünglich geplanten Größe. Ein …
Absage an ein Café im Valentinspark
Steilvorlage für ein gutes Leben
„Ihr wart eine tolle Gemeinschaft, da fällt es schwer euch jetzt gehen zu lassen.“ Claudia Sanders, Rektorin der Mittel- und Wirtschaftsschule Oberhaching, fand viele …
Steilvorlage für ein gutes Leben
Lärmschutz: Kosten sollen Bürger „mitnichten“ tragen
Die Gemeinde will die Kosten für Lärmschutzwände an A8 und A995 nicht auf die Unterhachinger abwälzen. Das stellte der Bürgermeister klar. Wenn es denn welche gibt.
Lärmschutz: Kosten sollen Bürger „mitnichten“ tragen
Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer
Die Polizei hat im Rahmen einer Kontrolle in Pullach einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. 
Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer

Kommentare