Damit die guten Vorsätze auch umgesetzt werden

- VON BERNADETTE HEIMANN Höhenkirchen-Siegertsbrunn - Was sind das für Vorsätze, die nur wenige Tage, manchmal nur wenige Stunden anhalten? Geredet wird viel, getan meist nichts. Sagt Andrea Hanisch und ist fest entschlossen, dass im kommenden Jahr einiges anders wird. Sie ist Initiatorin des im Landkreis einzigartigen Mottojahres "Fit, aktiv, gesund in Höhenkirchen-Siegertsbrunn - Eine Gemeinde bewegt sich" (wir berichteten). Damit sich Bequemlichkeit erst gar nicht breit machen kann, geht`s mit dem Gesundheitsjahr gleich am 1. Januar los.<BR>

<P>"In der Silvesternacht halten sich viele an ihrem Sektglas fest und reden von den guten Vorsätzen. Das kennt jeder von sich selbst. Dann stellt man das Sektglas weg und mit ihm die guten Vorsätze." Ob verkatert oder nicht - Hanisch und ihr 15-köpfiges Expertenteam sind gespannt, wer am 1. Januar nun wirklich die Viehwaage beim Stürzer Hof besteigen wird. Geredet wird schon seit längerem über die spektakuläre Aktion, bei der einzelne Bürger und auch ganze Vereine willkommen sind. Es wird gewogen, und am Ende eines sportiven, aktionsreichen Jahres soll befunden werden, wie viel tatsächlich abgenommen wurde. Die Summe der - hoffentlich - fehlenden Pfunde will Bürgermeisterin Ursula Mayer (CSU) in Geld umwandeln und der Kinderrheumastiftung von Rosi Mittermaier spenden.<P>Ex-Skiprofis spielen wichtige Rolle <P>Überhaupt geht alles Geld, das bei den Aktionen erwirtschaftet werden sollte, an den guten Zweck. "Gold-Rosi" und ihr Mann Christian Neureuther spielen eine wichtige Rolle beim Gesundheitsjahr, das die beiden Sportler voll unterstützen. Christian Neureuther will im April mit seiner Nordic-Walking-Aktion für einen sportlichen Höhepunkt sorgen, Rosi Mittermaier hat für die parallel stattfindenden Gesundheits- und Wellnesstage die Schirmherrschaft übernommen. Sie sei mit weiteren sportlichen Größen im Gespräch, sagt Hanisch. Namen will sie aber erst verraten, wenn sie konkrete Zusagen hat.<P>Die Dritte Bürgermeisterin konnte auch Gesundheitsminister Werner Schnappauf (CSU) als Schirmherr für das gesamte Jahr begeistern. Wichtiger als große Namen sind ihr jedoch die Bürger, die sich motivieren lassen für die wichtigen Themen. "Falsche Ernährung, Stress und Bewegungsmangel sind die Krankmacher unserer Zeit." Die zahlreichen Aktionen während des Jahres sollen dagegenwirken. Neben den bereits angekündigten wie die Gesundheitstage oder dem Tanz in den Frühling, für den vorbereitende Tanzkurse fast ausgebucht sind, gibt es weitere Veranstaltungen von den Vereinen. Etwa einen Skitag samt Skilehrer, den der ETC anbieten will oder einen Waldtag, vorbereitet von der Siedler- und Eigenheimervereinigung. "Der größte Erfolg wäre, wenn viele mitmachen würden", sagt Hanisch und meint damit auch Interessierte aus den Nachbargemeinden. Start der Wiegeaktion ist am 1. Januar um 15 Uhr am Maibaum beim Stürzer-Hof in Höhenkirchen.<P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Coronavirus im Landkreis München: 30 neue Infektionen - Weitere Schulen betroffen
Coronavirus im Landkreis München: 30 neue Infektionen - Weitere Schulen betroffen

Kommentare