Was er mit dem vielen Geld machen will

75-Jähriger aus dem Landkreis räumt groß im Lotto ab

München - Ein Mann aus dem Landkreis München hat groß im Lotto abgeräumt. Der 75-Jährige verrät, was er jetzt mit dem vielen Geld anstellen möchte.

Manchmal schlägt das Glück zum richtigen Zeitpunkt zu. "Darauf trinke ich mit meiner Frau ein schönes Glas Champagner. Wir renovieren gerade unser Haus und haben dafür einen hohen Kredit aufgenommen. Den brauche ich jetzt nicht mehr", freut sich ein 75-jähriger Rentner. Nach Informationen unserer Onlineredaktion stammt der Mann aus dem Landkreis München.

Als bundesweit einziger Spielteilnehmer hatte er die am Mittwoch bei Lotto 6aus49 gezogenen Zahlen 3, 30, 32, 37, 44 und 48 innerhalb eines Tippfelds angekreuzt und damit einen Treffer in Gewinnklasse 2 (sechs Richtige) erzielt. Für seinen Sechser bekommt der Vater dreier Söhne genau 855.858,30 Euro ausbezahlt.

Im Gespräch mit Lotto Bayern macht der dreifache Großvater deutlich, dass er trotz des hohen Gewinns bodenständig bleiben will. „Wenn sie sich ein Eigenheim damit kaufen, gebe ich meinen Kindern von dem Geld etwas ab“, hat er eine klare Vorstellung davon, dass der Gewinn wertbeständig in Immobilien angelegt werden soll. Das eine oder andere Extra will er sich freilich schon gönnen, denn: „Wenn wir verreisen, dann richtig“, gibt er zu Protokoll.

An der Mittwochziehung hatte der Gewinner mit dem Vollsystem „6 aus 7“ teilgenommen. Dabei nehmen alle mathematisch möglichen Tippreihen an der Ziehung teil, die sich aus den sieben angekreuzten Zahlen innerhalb eines Tippfelds bilden lassen. Je nach gewähltem Vollsystem können sieben bis zwölf Zahlen angekreuzt werden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hier bin ich absolut am richtigen Fleck“
Neubiberg - Fast vier Jahrzehnte hat Thomas Hartmann im Sattel gegessen, jetzt trägt er Uniform statt Radlkluft: Der 56-Jährige hat seine Radsport-Laufbahn beendet und …
„Hier bin ich absolut am richtigen Fleck“
Den neuen Prinzenpaaren liegt der Fasching in den Genen
Unterschleißheim - Eines ist sicher: Die beiden Prinzenpaare des Unterschleißheim-Lohhofer Faschingsclubs Weiß-Blau kennen sich aus mit Fasching. 
Den neuen Prinzenpaaren liegt der Fasching in den Genen
Hoffnung auf Toleranz und Zuversicht
Oberschleißheim - Durchaus leise und nachdenklich gestimmt waren die Redner beim Neujahrsempfang in Oberschleißheim.
Hoffnung auf Toleranz und Zuversicht
Angermaier hofft auf ein Jahr ohne Zwist in den eigenen Reihen
Baierbrunn – „Wieder ein neues Jahr vor mir, sagt der Optimist – und umarmt das Leben“: Beim Neujahrsempfang in Baierbrunn bekam man den Eindruck, dass Bürgermeisterin …
Angermaier hofft auf ein Jahr ohne Zwist in den eigenen Reihen

Kommentare