+

Polizei

Prügelei am S-Bahnhof

Bei einer Schlägerei am Deisenhofner S-Bahnhof ist ein 18-jähriger Italiener leicht verletzt worden. Er hatte vermutlich zuvor zwei Mädchen in der S-Bahn angemacht.

Wie die Bundespolizei berichtet, machte sich der junge Mann am Samstag gegen 0.35 Uhr in einer S 3 an zwei Mädchen im Alter von 16 und 17 Jahren heran. Die Annäherungsversuche riefen drei Mitreisende auf den Plan. Sie sollen ausgerastet, den 18-Jährigen mit Schlägen und Tritten traktiert und schließlich am S-Bahnhof Deisenhofen ins Gleis gestoßen haben. Bahnmitarbeiter hatten den Vorfall bemerkt und verständigten den Rettungsdienst.

Der Italiener erlitt Abschürfungen im Gesicht, ein Hämatom über dem Auge sowie weitere Schwellungen im Gesicht. Er kam ins Krankenhaus, wo die Ärzte keine schweren körperlichen Verletzungen diagnostizierten. Jede weitere Behandlung lehnte er ab. Die Polizei ermittelt nun gegen zwei Männer aus Straßlach und Oberhaching im Alter von 18 Jahren sowie eine unbekannte Person wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, aber auch gegen den Italiener wegen Nötigung gegenüber den beiden Mädchen in der S-Bahn. Außerdem wird ihm Körperverletzung vorgeworfen – gegenüber dem Straßlacher. (msc)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau verletzt sich bei Frontalzusammenstoß
Ottobrunn - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der Unterhachinger Straße ist eine 58 Jahre alte VW-Fahrerin leicht verletzt worden.
Frau verletzt sich bei Frontalzusammenstoß
Zukunft des Rheingoldhofs ungewiss
Neubiberg - Die Zukunft des Rheingoldhofs in Neubiberg ist ungewiss. In absehbarer Zeit wird das Hotel aber nicht abgerissen und auf dem Gelände Wohnhäuser gebaut. Der …
Zukunft des Rheingoldhofs ungewiss
15-Jähriger fährt im Auto einer Bekannten spazieren
Haar - Verdächtig jung sah der Fahrer eines Pkw aus, den die Polizei Haar am Freitag gegen 23.30 Uhr an der Ecke Katharina-Eberhard-Straße/Gronsdorfer Straße …
15-Jähriger fährt im Auto einer Bekannten spazieren
Göbel: Der Landkreis darf nicht verstädtern
Unterföhring – Die CSU Unterföhring hat nun zum dritten Mal ihren Neujahrsempfang bei einem der großen Unterföhringer Arbeitgeber veranstaltet. Nach der Allianz und Sky …
Göbel: Der Landkreis darf nicht verstädtern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion