Dorfladen derzeit nicht realisierbar

Großhelfendorf - Jetzt ist es amtlich: An einen Dorfladen in Großhelfendorf ist momentan aus betriebswirtschaftlichen Gründen nicht zu denken.

Die Verantwortlichen der in Gründung befindlichen Genossenschaft haben bekannt gegeben, dass momentan ein Dorfladen in Großhelfendorf nicht in Frage kommt. 123 interessierte Bürger und Familien hätten laut Josef Huber signalisiert, insgesamt 160 Genossenschaftsanteile zu zeichnen. Finanziell würde es theoretisch möglich sein, den Dorfladen auf die Beine zu stellen. Doch komme es eben nicht nur aufs Geld an, so Huber. „Wir brauchen auch genügend potenzielle Kunden.“

Bei einer Gesprächsrunde in Kleinhelfendorf wurde deutlich, dass das Vorhaben nicht vollkommen zu den Akten gelegt werden sollte. Kurzerhand hat sich eine Interessensgemeinschaft gebildet, die etwa im April wieder zusammenkommen möchte, um eventuell das weitere Vorgehen zu besprechen.

„Viele Menschen haben erkannt, dass die Dorfmitte in Großhelfendorf nicht attraktiv genug ist, um dort länger zu verweilen“, sagt Christa Hettenkofer, die zusammen mit Tina Rosenberger den Vorstand der Genossenschaft gebildet hat. Konkrete Vorschläge, ob und was dagegen gemacht werde, liegen noch nicht vor. Manche Interessenten wollten sich noch um weitere Genossenschaftsanteile kümmern. Das Ergebnis ist offen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Drei Todesfälle - 77 weitere Infizierte
Das Coronavirus versetzt den Landkreis München in den Ausnahmezustand. In einem Pflegeheim gab es einen Toten, viele sind infiziert. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Drei Todesfälle - 77 weitere Infizierte
Notbetreuung: Aus Sorge nutzen nur wenige Eltern das Angebot
Eltern, die in sogenannten systemrelevanten Berufen arbeiten, haben die Möglichkeit ihre Kinder in einer Notbetreuung unterzubringen. Doch viele nutzen das Angebot nicht …
Notbetreuung: Aus Sorge nutzen nur wenige Eltern das Angebot
Coronavirus: Ismaninger Trachten-Manufaktur fertigt jetzt auch Mundschutz
Schutzkleidung wird im Landkreis dringend benötigt. In einer Ismaninger Trachten-Manufaktur nähen zwei Mitarbeiterinnen daher seit Kurzem Schutzmasken. Auch …
Coronavirus: Ismaninger Trachten-Manufaktur fertigt jetzt auch Mundschutz
Job und Kinder unter einem Dach: So meistern diese vier Mütter ihren Arbeitsalltag im Homeoffice
Homeoffice mit kleinen Kindern, Arbeiten in Zeiten von Corona. Noch nie mussten so viele Menschen ihren Alltag neu organisieren. Vier Mütter aus Pullach berichten aus …
Job und Kinder unter einem Dach: So meistern diese vier Mütter ihren Arbeitsalltag im Homeoffice

Kommentare