Einbruch in der Schlussphase

- SV-DJK unterliegt Tabellenführer nur knapp

Taufkirchen (um) - Einen Beweis ihrer Konkurrenzfähigkeit in der Regionalliga haben die Handballerinnen des SV-DJK Taufkirchen gegen den VfL Sindelfingen rund 50 Minuten lang abgeliefert. Trotzdem gingen sie leer aus. Bei der 18:21 (12:8)-Niederlage gegen den Tabellenvierten brach das Team der Trainer Rolf Friebel und Carsten Ohloff einmal mehr in der Schlussphase ein.

"Wir haben wirklich schön gespielt, vor allem in der ersten Halbzeit, als wir das Spiel total bestimmt haben", lobte Ohloff die starke Phase seines Teams. Nur zu Beginn gerieten die Taufkirchnerinnen mit 0:1 und 2:3 in Rückstand, danach übernahmen sie die Führung, und bauten sie zur Halbzeit auf 12:8 aus, Der große Bruch im Spiel kam beim Stand von 18:15. "Wir haben danach fünf Tore in Folge aus technischen Fehlern bekommen", so Ohloff. Selber traf sein Team hingegen kein einziges Mal mehr, was vor allem daran lag, dass die mit acht Treffern diesmal überragende Anne Gerhards in der 52. Minute ihre dritte Zeitstrafe kassierte und damit für den Rest der Partie zuschauen musste.

Gerhards` Leistungsexplosion war immerhin ein Hoffnungsschimmer für die anstehenden Aufgaben. "Sie hat endlich die Leistung gebracht, die sie eigentlich immer bringen könnte", freute sich Ohloff über ihre bislang beste Leistung im SV-DJK-Trikot. Wenig Wirkung entfaltete hingegen Marlies Brauer, die eng gedeckt wurde und so nur ein Feldtor erzielen konnte.

Letztlich aber gab die größere Routine der Gäste den Ausschlag. "Sindelfingen hat viele erfahrene Spielerinnen, das war entscheidend", bilanzierte Ohloff.

SV-DJK: Steinhart/Neumayer - Brauer (3/2), Brunsch (1), Gerhards (8/1), Wörner (1), Blüml (3), Jöller (2), Kreuss, Albrecht, Ahr, Mostarac

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote Hose am Bahnhof
Wer am Bahnhof Höhenkirchen-Siegertsbrunn schnell einen kleinen Snack auf dem Weg in die Arbeit oder eine Zeitung für die S-Bahn-Fahrt kaufen will, hat derzeit Pech …
Tote Hose am Bahnhof
Kein Lärmschutz zum Schnäppchenpreis an der A995
Drei Millionen oder acht Millionen Euro? Der Gutachter-Streit über die Finanzierung der Lärmschutzwand an der A 995 bei Unterhaching artet zur Glaubenskrise aus. „Wem …
Kein Lärmschutz zum Schnäppchenpreis an der A995
Alles auf Null beim BRK-Neubau
Im dritten Anlauf soll es endlich klappen: Die Stadt Unterschleißheim will 5,25 Millionen Euro investieren und ein neues BRK-Haus mit Büros, Gruppenräumen und …
Alles auf Null beim BRK-Neubau
Coronavirus im Landkreis München: Zahl der Infizierten steigt wieder
Das Coronavirus versetzte den Landkreis München in den Ausnahmezustand. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Zahl der Infizierten steigt wieder

Kommentare