Einser-Schüler und aufgeregte Prüflinge

- Viermal Traumabitur - Realschüler zittern

Landkreis (cb/sh) - Des einen Freud`, des anderen Leid. Während die Gymnasiasten ihre Prüfungen bereits hinter sich gebracht haben und nur noch einzelne Schüler in die Nachprüfungen müssen, steht den 267 Zehntklässlern an den Realschulen im südlichen Landkreis die Stunde der Wahrheit erst noch bevor. Am Donnerstag, 5. Juni, beginnen mit dem Fach Deutsch ihre schriftlichen Abschlussprüfungen. Wird ihre Einser-Quote ähnlich der der Gymnasien sein? Immerhin vier Prüflinge erzielten dort nach bisherigem Kenntnisstand die Traumnote 1,0.

Noch nicht alle sieben Gymnasien im südlichen Landkreis haben - nachdem dieser Tage die Ergebnisse bekannt gegeben wurden - ihre Einser-Schüler gemeldet. Fest stehen bislang nur Nicholas Myers und Bogiao Sun vom Gymnasium Neubiberg, Stephan Denkl vom Gymnasium Oberhaching und Elisabeth Willer vom Gymnasium Ottobrunn. Sie alle schlossen mit einer glatten 1,0 ab. Beste Schülerin am Pater-Rupert-Mayer-Gymnasium Pullach war Claudia Bogner mit 1,1. Zudem erzielten sechs weitere Schüler an den genannten Gymnasien Noten zwischen 1,1 und 1,3.

Die Messlatte liegt also hoch für die Prüflinge an den Realschulen. 120 Kandidaten von rund 39 000 Schülern bayernweit gehen heuer in Neubiberg ins Rennen. Davon haben mit 66 Schülern mehr als die Hälfte den Zweig mit dem Schwerpunkt betriebswirtschaftliches Rechnungswesen belegt. Für Schulleiter Jakob Pritscher ist das nichts Neues. "Die Realschule setzt sich mit Realitäten auseinander. Die Berufsperspektiven werden sehr oft im Bereich der Kaufleute gesehen", sagt er.

Auch für 102 Schüler der Realschule Taufkirchen schlägt am 5. Juni die Stunde der Wahrheit. "Heuer kommt zum ersten Mal eine Sportleistungsklasse zum Abschluss", sagt Konrektor Peter Frohberger. 16 Schüler sind es, bei denen im Rahmen des künstlerischen Ausbildungszweiges ein besonderer Schwerpunkt auf Fußballtraining liegt. Auch bei den 45 Prüflingen an der Pullacher Pater-Ruppert-Mayer-Realschule laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.

Nach dem zweiten Prüfungstag am 6. Juni, bei dem Sozialwesen, Kunst oder Werken auf dem Plan stehen, können die lerngestressten Schüler erst einmal durchatmen. Die restlichen Prüfungen folgen erst von 25. bis 27. Juni. Nach all dem Brüten über den Büchern wird dann am 18. Juli an allen drei Realschulen groß gefeiert - mit dem Abschlusszeugnis in der Hand.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister Christian Fürst 100 Tage im Amt
Bürgermeister Christian Fürst 100 Tage im Amt
Zerkarien-Alarm: Wieder Bade-Dermatitis in Furth
Die Zerkarien im Further Bad haben sich offenbar trotz großer Bemühungen nicht aus dem Wasser entfernen lassen. Viele Badegäste klagen über Ausschläge und Juckreiz.
Zerkarien-Alarm: Wieder Bade-Dermatitis in Furth
Kein Platz für den Sportverein
Nach der Sanierung dürfen die Mitglieder nicht mehr in der Turnhalle des Lise-Meitner-Gymnasiums trainieren.
Kein Platz für den Sportverein
Lob von allen Seiten: So schlägt sich Neu-Bürgermeister Markus Böck (CSU)
Seit 100 Tagen ist Oberschleißheims Bürgermeister Markus Böck nun im Amt. Die Bilanz, seine eigene und die der anderen Fraktionen, fällt gut aus.
Lob von allen Seiten: So schlägt sich Neu-Bürgermeister Markus Böck (CSU)

Kommentare