+++ Eilmeldung +++

Heftiger Unfall mit vier Autos: Audi überschlägt sich - Münchner Polizeipräsident verletzt

Heftiger Unfall mit vier Autos: Audi überschlägt sich - Münchner Polizeipräsident verletzt

Die ERSCO-Vision vom überdachten Haidgraben

- Vorstandschaft des ERSC Ottobrunn n für drei Jahre wiedergewählt

Ottobrunn (mm) - Bei der Jahreshauptversammlung des ERSC Ottobrunn sind die Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt worden. Präsident Ernst Vesely, Vizepräsident Rainer Osterwalder, Geschäftsführerin Eva-Maria Stiebler, Technischer Leiter Robert Plitz, Schatzmeister Franz Winklhofer und die Kassenprüferinnen Monika Feichtmeier-Antl und Karin Geißler leiten für weitere drei Jahre die Geschicke des Vereins. Wichtigstes Anliegen des Vorstands ist und bleibt die Überdachung des Eisstadions am Haidgraben.

Beeindruckend waren die Erfolge der mit 15 Mitgliedern kleinsten Abteilung, des Eisschnelllaufs. Trainer Wolfgang Scharf verwies auf seine zwei bayerischen Meister: Enzo Kopperger und Silvio Mönch, wobei Enzo durch eine Verletzung nicht an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen konnte. Die Eisschnellläufer trainieren auf der 400-Meter-Bahn im Ostpark, derzeit noch Trainingsstützpunkt für den bayerischen Eisschnelllauf. Möglicherweise ändert sich das in Zukunft zugunsten anderer Eisbahnen, denn in Bayern wird Eisschnelllauf nur mehr von drei Vereinen wettkampfmäßig betrieben: Münchner Eislaufverein, Inzell und ERSCO. Die Inzeller Bahn wurde nicht überdacht, dafür erhielt Erfurt eine 400-m-Bahn.

Im Eishockey waren in der Saison 2001/02 acht Mannschaften im Punktspielbetrieb: Erste Mannschaft, Junioren, Jugend, Schüler, Knaben, Kleinschüler, Kleinstschüler und die Damenmannschaft Twisters. Auch in der kommenden Saison werden alle weitermachen. Bis die kleinen Eisläufer am Spiebetrieb teilnehmen können, ist allerdings viel Geduld erforderlich. Diese bringt schon seit Jahren Monika Feichtmeier-Antl auf; sie trainiert die Bambinis, 30 bis 35 Kinder - auf einem Drittel der Eisfläche. 140 Punktspiele muss Abteilungsleiter Nikolaus Neumann in der kommenden Saison unterbringen - und dies bei einem Freieisstadion.

Im Kunstlauf konnte Abteilungsleiterin Hiltrud Frenzel von einer erfolgreichen Saison der 200 Kinder berichten. An den Schnupperkursen nahmen über 100 Kinder teil. 50 neue Mitglieder wurden aufgenommen. In der Fördergruppe werden über 40 Kinder laufen. Aus ihnen rekrutieren sich die Teilnehmer an Klassenlaufen und Pokalwettbewerben, bei denen in der vergangenen Saison neun erste Plätze, 13 zweite und zehn dritte Plätze ergattert wurden. Highlights der Saison 2001/02 waren der zweite Ottobrunner Fun-Cup, an dem 20 Vereine teilnahmen, und das Schaulaufen anlässlich des 30-jährigen Vereinsbestehens. Am Rollkunstlauf und Inline-Skating beteiligten sich bis zu 50 Kinder, betreut von Vera Burding-von Meyeren, Miriam Becker, Michael Hopfes und Rena Hönlein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Coronavirus im Landkreis München: 23 neue Infektionen - Weitere Schulen betroffen
Coronavirus im Landkreis München: 23 neue Infektionen - Weitere Schulen betroffen

Kommentare