Auffahrunfall am Autobahndreieck Starnberg

Autos überschlagen sich

Schäftlarn - Zwei Autos haben sich am Donnerstagmorgen am Autobahndreieck Starnberg überschlagen.

Der Fahrer eines Citroen wurde leicht verletzt. Der 52-Jährige aus Ohlstadt (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) war um 5.45 Uhr auf dem Weg nach München zur Arbeit. Mit Tempo 100 fuhr er am Autobahndreieck Starnberg auf den linken Fahrstreifen, ein 26-Jähriger BMW-Fahrer aus Wackersberg (Landkreis Bad Tölz), der mit 130 Kilometern pro Stunde herannahte, versuchte noch auszuweichen, meldet die Polizei. Vergeblich – er fuhr auf das linke Heck des Citroen, beide Autos überschlugen sich und landeten rechts neben der Fahrbahn auf den Rädern. Leicht verletzt wurde der Citroen-Fahrer ins Krankenhaus Starnberg gebracht. An beiden Autos entstand Totalschaden in Höhe von 20 000 Euro. Die Verkehrspolizei ermittelt, warum der Citroen-Fahrer auf den linken Fahrstreifen kam. Der rechte Fahrstreifen war bis 8 Uhr gesperrt. Neben der Autobahnpolizei waren 13 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Neufahrn und Starnberg sowie Mitarbeiter der Autobahnmeisterei im Einsatz. mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama am S-Bahnhof: 15-Jähriger überquert Gleise und wird von Zug erfasst - Freunde müssen alles mitansehen
Drama am S-Bahnhof: 15-Jähriger überquert Gleise und wird von Zug erfasst - Freunde müssen alles mitansehen

Kommentare