+
First Responder und Feuerwehrarzt versorgen die verletzte Frau. 

Fahrerin bei Unfall verletzt

Auto kommt von der Staatsstraße 2079 ab und landet im Graben

Harthausen – Bei einem Unfall ist eine Autofahrerin am Montagnachmittag verletzt worden. Die Frau war auf der Staatsstraße 2079 unterwegs; der Unfall geschah in Harthausen zwischen dem Forstwirt und der Landkreisgrenze, teilte die Feuerwehr Harthausen mit. Das Fahrzeug kam plötzlich von der Straße ab, geriet auf die Gegenseite und landete im Graben. Die Ursache war gestern noch unklar. Es gab am Unfall keine Fremdbeteiligung, so die Polizei. Die First Responder mit ihrem Feuerwehrarzt versorgten die verletzte Frau bis zum Eintreffen der Rettungsdienste, teilte die Feuerwehr gestern mit. Die Frau wurde in eine Münchner Klinik gebracht. Die Feuerwehr Harthausen sperrte die Staatsstraße und leitete den Berufsverkehr um. Mit 18 Mann waren die Ehrenamtlichen aus Harthausen am Unfallort. Kommandant Markus Mende hatte die Einsatzleitung.

hei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Die „Golfrange“ in Kirchstockach war mit rund 40 Bürgern vergleichsweise gut besucht. Lediglich Bürgermeister Stefan Kern (CSU) fehlte krankheitsbedingt. Doch sein …
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft
Nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen durch zwei Afghanen unweit der Asylbewerberunterkunft am Bahnhof Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Regierung von Oberbayern …
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft
Pflaster hat vielleicht bald ausgedient
Der Oberhachinger Kirchplatz ist mit historisch-wertvollen Pflastersteinen und Granitplatten belegt. In den kommenden Jahren sollen sie herausgerissen und durch eine …
Pflaster hat vielleicht bald ausgedient
„Porto Pino“-Wirt fürchtet um Existenz
Seit 34 Jahren gibt es das „Porto Pino“ in der Alexander-Pachmann-Straße in Lohhof. Das Restaurant ist das Lebensprojekt von Wirt Antonello Mura (39). Jetzt hat Investor …
„Porto Pino“-Wirt fürchtet um Existenz

Kommentare