In Asylbewerberunterkunft

Falsche Gerüchte um Messerstecherei in Oberschleißheim

Oberschleißheim - Besorgte Bürger haben sich am Montag beim Münchner Merkur gemeldet. Sie hatten von einer angeblichen Messerstecherei in Oberschleißheim am Samstagnachmittag unter Afrikanern in der Asylunterkunft am Heuweg gehört.

Tatsächlich gab es am Samstag einen Einsatz der Polizei in der Asylunterkunft. Allerdings handelte es sich laut Polizei um einen Suizidversuch eines Bewohners. Der Mann befindet sich derzeit im Krankenhaus. Andere Bewohner wurden nicht verletzt und wurden auch nicht bedroht. So schnell verbreiten sich Gerüchte. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

31-Jähriger randaliert in Asylunterkunft
Völlig ausgerastet ist ein Mann aus Äthiopien am Sommerfeld in Oberhaching, weil sein Asylantrag abgelehnt wurde. 
31-Jähriger randaliert in Asylunterkunft
Autofahrer verletzt Fußgänger und macht sich aus dem Staub
Unterschleißheim - Ein Autofahrer hat in Lohhof einen Fußgänger (54) verletzt und sich dann einfach aus dem Staub gemacht.
Autofahrer verletzt Fußgänger und macht sich aus dem Staub
Mit 3,2 Promille: Volltrunkenen Radler verfolgt
Eine wilde Verfolgungsjagd hat sich ein volltrunkener Radlfahrer mit zwei Zeugen geliefert – und das mit unglaublichen 3,2 Promille im Blut.
Mit 3,2 Promille: Volltrunkenen Radler verfolgt
Zeit für die Wärmewende läuft davon
„Die Absicht stimmt, aber das Tempo nicht“: Unterhachings Altbürgermeister Erwin Knapek (74), heute Präsident des Bundesverbands Geothermie, kritisiert die Klimaschutz- …
Zeit für die Wärmewende läuft davon

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion