Kugelstoßen mit der aktuellen Paralympics-Siegerin: Birigt Kober fordert den Sportsgeist der Besucher heraus. F: kk

Familienausflug ins Gewerbegebiet

Sauerlach - „Dees mach ma wieda“: Sauerlachs Bürgermeisterin Barbara Bogner war begeistert von der ersten Gewerbe-Kultur-Schau des Bunds der Selbstständigen (BDS). Der erhielt am Wochenende Lob von allen Seiten.

75 Firmen und 25 Vereine verwandelten das Gewerbegebiet vom Rudolf-Diesel-Ring bis hin zur Robert-Bosch-Straße in eine gut zwei Kilometer lange Event-Meile. „Wir können in Sauerlach stolz sein, dass wir die größte Gewerbeschau des Umkreises, wenn nicht des ganzen Landkreises hier bei uns haben“, betonte Sauerlachs Bürgermeisterin Barbara Bogner (UBV) - zugleich Schirmherrin der ersten Gewerbe-Kultur-Schau - bei der Eröffnung im Festzelt. Besonders willkommen hieß sie den prominenten Ehrengast Birgit Kober, Doppelolympiasiegerin der Paralympics 2012 und Doppel-Weltmeisterin 2011 in ihren Paradedisziplinen Speerwurf und Kugelstoßen. Die Athletin ist „Behindertensportlerin 2012“ und seit kurzem Botschafterin des Deutschen Roten Kreuzes in München.

Im Alter von 16 Jahren wurde Kober schwerhörig, bekam später epileptische Anfälle. Sie leidet an Ataxie und sitzt im Rollstuhl. Ihr Stand auf der Gewerbe-Schau erwies sich schnell als Besuchermagnet. Dort warb die 41-jährige Münchnerin für den Behindertensport insgesamt, zeigte ihr eigenes sportliches Können und gab kostenlosen Unterricht.

Auch Bogner warf sich ins Zeug und schaffte mit der Kugel immerhin fünf Meter. Doch der Triumph währte nicht lange: Mehr als sechs Meter stieß Liliana Coziaru (27), charmante Bedienung der Pizzeria „La Ruota“ vom Nachbarstand. „Es macht richtig Spaß hier“, freute sich Kober über so viel Sportsgeist. Die Pläne für die Zukunft? Was für eine Frage: „Die nächsten beiden Olympics sind schon fest eingeplant“, strahlt die 41-Jährige.

Doch nicht nur Kobers Stand machte Spaß: Nach Angaben der Wirtschaftsförderung bummelten am Wochenende knapp 10 000 Besucher über die Event-Meile. Zahlreiche ansässige Unternehmen hatten ihre Türen geöffnet und gaben Einblick ins Tagesgeschäft - von der Kaffee-Rösterei bis zum Werkzeugmaschinenbau.

Wer wollte, konnte bei einer Führung hinter die Kulissen schauen. Oder stellte sich einer sportlichen Herausforderung, wie dem Torwandschießen der JFG Hofoldinger Forst oder bei den Sauerlacher Bogenschützen.

Sogar Besucher auf vier Pfoten kamen auf ihre Kosten. Dafür sorgte der Sauerlacher Hundetreff „Hotdogs“ mit einem trickreichen Agility-Parcours. Die Boarder-Terrierhündin Candy passierte Röhren und Slaloms in rekordverdächtiger Geschwindigkeit. Kein Wunder: Anna Afors-Inzinger, das Frauchen der neunjährigen Hundedame, ist Agility-Trainerin des Vereins. „Candy hat schon viele Preise gewonnen, darunter zweimal die Oberbayerischen Meisterschaften“, berichtete sie stolz.

Sichtlich erleichtert zeigte sich das Organisationsteam rund um den BDS-Vorsitzenden Harald Seitz. Der Aufbau hatte am Samstag gerade noch vor dem Regen geklappt. Der Sonntag zeigte sich dann freundlicher und lockte noch mehr Besucher. In enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Gemeinde und den Gewerbetreibenden wurde ein buntes Rahmenprogramm geboten. Herz der Gewerbeschau war das Festzelt am Rudolf-Diesel-Ring: Dort gab es neben einer After-Work-Party auch ein Rock‘nRoll-Konzert und ein Jazz-Frühschoppen. Und der verkaufsoffene Sonntag lud ab 12 Uhr zum Einkaufen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberhaching droht Autoflut: Die Suche nach dem Rezept gegen die Blechlawine
In den nächsten Jahren wird sich die Verkehrssituation in Oberhaching verändern. Die Gemeinde sucht nach einem Weg, damit umzugehen.
Oberhaching droht Autoflut: Die Suche nach dem Rezept gegen die Blechlawine
Schlusspfiff im Stadionstreit: Stadt legt Richtlinien für Namensvermarktung fest
Nach dem Protest des FC Türk Garching hat die Stadt Richtlinien für die Vermarktung von Stadionnamen aufgestellt. Die Streitigkeiten dürften damit beigelegt sein.
Schlusspfiff im Stadionstreit: Stadt legt Richtlinien für Namensvermarktung fest
Zweite Bürgermeisterin (SPD) rüffelt Gemeinderätin der Grünen wegen Kreisverkehr-Krise
Ob’s am brisanten Thema lag oder am beginnenden Kommunalwahlkampf? Wer weiß. Jedenfalls kam es jetzt in der Gemeinderatssitzung in Höhenkirchen-Siegertsbrunn zu einem …
Zweite Bürgermeisterin (SPD) rüffelt Gemeinderätin der Grünen wegen Kreisverkehr-Krise
Tempo 30 auf den Hauptstraßen: Unterhaching tritt auf die Bremse
In Unterhaching sollen die Anwohner nachts ruhig schlafen können. Darum wird der Verkehr auf den Hauptverkehrsadern nun ausgebremst.
Tempo 30 auf den Hauptstraßen: Unterhaching tritt auf die Bremse

Kommentare