1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Feldkirchen

Gas und Bremse verwechselt: 80-Jährige düst im BMW rückwärts durch Grünfläche, Gehweg und Gegenverkehr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Laura May

Kommentare

Krankenwagen
Die 80-Jährige wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht./Symbolbild © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Beim Einparken mit ihrem BMW hat eine 80-Jährige in Feldkirchen Gas und Bremse verwechselt – rückwärts raste sie in einen LKW, der auf der angrenzenden Straße fuhr.

Feldkirchen – Am Mittwochmittag, gegen 12.30 Uhr hat eine 80-Jährige mit Wohnsitz in München einen Unfall verursacht. Sie wollte im Bereich des Feldkirchner Wolfgangplatzes mit ihrem BMW rückwärts einparken, informiert die Polizei.

Dabei rutschte sie, so ergaben die ersten Ermittlungen, vom Bremspedal ab und betätigte stattdessen das Gaspedal. Dadurch beschleunigte der BMW schlagartig und raste nach hinten los. Rückwärts bretterte die Dame über Bepflanzung und Grünstreifen über den Gehweg und auf die Fahrbahn der angrenzenden Aschheimer Straße (B 471).

Feldkirchen: 80-Jährige düst rückwärts auf B 471 gegen LKW

Zum selben Zeitpunkt fuhr ein 55-jähriger Mann mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck mit seinem Daimler LKW auch auf der B 471 Richtung Aschheim in nördlicher Richtung. Das Heck des Pkw kollidierte laut Polizei mit der rechten Vorderseite des vorbeifahrenden Lkw.

Durch den Zusammenprall wurde das Auto der 80-Jährigen um 90 Grad gedreht und auf den Gehweg zurückgeschleudert. Dort stieß der Pkw gegen das Wartehäuschen einer Bushaltestelle und blieb dann stehen. Zum Glück befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls keine Passanten auf dem Gehweg – oder Fahrgäste an der Bushaltestelle.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Landkreis-München-Newsletter.)

Feldkirchen: Ein Rettungswagen bringt die 80-jährige BMW-Fahrerin ins Krankenhaus

Die 80-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt, der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer kam mit einem Schrecken davon und blieb unverletzt. Am Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, der Laster wurde schwer beschädigt. Zudem wurde das Wartehäuschen der Bushaltestelle demoliert. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 25 000 Euro geschätzt.

Die Aschheimer Straße wurde zur Bergung des Pkw und für die Unfallaufnahme in beiden Richtungen zwei Stunden gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Feldkirchen leitete den Verkehr großräumig um. Es kam zu mäßigen Verkehrsbehinderungen. Weitere Ermittlungen führt die Verkehrspolizei.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis München finden Sie auf Merkur.de/Landkreis München.

Auch interessant

Kommentare