1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Feldkirchen

Auto zum Ausleihen: Car-Sharing startet am Montag

Erstellt:

Von: Bert Brosch

Kommentare

Bereit zur Abfahrt: Yasmin Huber aus dem Vorzimmer von Bürgermeister Andreas Janson (r.) darf schon mal probesitzen im ersten Car-Sharing-Auto in Feldkirchen. Ab 23. Mai können auch alle Bürger das Auto buchen.
Bereit zur Abfahrt: Yasmin Huber aus dem Vorzimmer von Bürgermeister Andreas Janson (r.) darf schon mal probesitzen im ersten Car-Sharing-Auto in Feldkirchen. Ab 23. Mai können auch alle Bürger das Auto buchen. © Bert Brosch

Am Montag startet das Car-Sharing-Angebot in Feldkirchen. Das Fahrzeug steht am Rathaus.

Feldkirchen – Ab Montag, 23. Mai, können alle Feldkirchner das erste Car-Sharing-Auto in der Gemeinde buchen. Möglich macht dies der Anbieter „ivy-share“, der zur Ebersberger MFM GmbH gehört. Das erste Auto in Feldkirchen ist ein Opel Corsa, eine Stunde kostet 3,49 Euro plus 35 Cent je Kilometer.

Im Jahr 2019 hatte die UWV-Fraktion den Antrag gestellt, die Gemeinde sollte sich ein Elektroauto anschaffen, das Feldkirchner Bürger nutzen können. Obwohl damals eine deutliche Mehrheit für die Erarbeitung eines Ausleihkonzepts stimmte, ist danach nichts passiert. Im April 2021 erneuerte die UWV ihre Idee, erneut gab es ein 10:8-Votum dafür. Alexander Zimmermann (UWV) begründete den Antrag damit, dass die Gemeinde für Bürger, die sich selbst kein E-Auto kaufen können oder gar kein Auto haben, ein solches für Besorgungen, kurze Fahrten oder Arzttermine zur Verfügung stellt. Das Fahrzeug sei umweltfreundlich, werde in anderen Gemeinden gut angenommen „und wir gingen mit gutem Beispiel voran“. Wobei die Gemeinde das Auto nicht kaufen solle oder sich um die Vermietung kümmern solle – denn da wäre am Wochenende geschlossen. „Die Gemeinde stellt nur den Stellplatz zur Verfügung und verhandelt mit dem Auto-Vermieter“, sagte Zimmermann.

„Wir haben damit keinerlei Aufwand“

Danach erhielt die Gemeinde zahlreiche Angebote von Car-Sharing-Unternehmen. „Wir haben uns alle angesehen und uns dann für „ivy“ entschieden. Wir haben damit keinerlei Aufwand, das läuft alles über deren App“, erläuterte Bürgermeister Andreas Janson (UWV).

Wer ab Montag Interesse hat, das Auto, das vor dem Rathaus steht, zu mieten, der muss lediglich die ivy-App auf sein Smartphone laden, sich anmelden und damit identifizieren. Danach kann er das Auto für 3,49 Euro in der Stunde plus 35 Cent je gefahrenen Kilometer buchen - Versicherung und das Auftanken sind da schon inklusive. Ivy hat im Moment sechs Fahrzeuge im Einsatz, vor allem im Landkreis Ebersberg, aber auch in Aschheim oder Poing steht ein Auto. „Leider sind im Moment keine E-Autos verfügbar, aber sobald das wieder geht, haben wir auch in Feldkirchen ein E-Carsharing“, verspricht Bürgermeister Andreas Janson.

Weitere Nachrichten aus Feldkirchen und dem Landkreis München finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare