+
Fahrer schläft an roter Ampel ein - er war stark betrunken (Symbolbild)

Er hatte 2,8 Promille

Fahrer schläft an roter Ampel ein - auf die Polizei reagiert er kurios

  • schließen

Bei laufendem Motor ist ein Autofahrer in Feldkirchen eingeschlafen. Bis die Polizei kam. Auf die Beamten reagierte der Mann zunächst anders als erwartet.

Als eine Autofahrerin am Sonntagfrüh gegen 5 Uhr an einer Ampel in Feldkirchen hielt, schien noch alles normal. Doch als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr das Auto, das vor ihr gestoppt hatte, nicht los. Sie sei zwei Mal an dem Auto, das mit laufendem Motor an der grünen Ampel stand, vorbeigefahren, habe ins Innere geschaut und einmal an die Scheibe geklopft - das berichtete die Zeugin am Notruf. Denn den wählte sie direkt darauf - der Fahrer sei nämlich mit nach vorn geneigtem Kopf in seinem versperrten VW Golf gesessen und habe auf das Klopfen nicht reagiert.

Als ihn die Beamten wecken, fährt er wieder los

Eine Streife der Polizei Haar rückte daraufhin zu der Ampel an der Kreisstraße M1 an - und fand laut Bericht den offenbar schlafenden Fahrer noch immer an derselben Stelle vor. Die Beamten versuchten nun ebenfalls, durch Klopfen den Mann zu wecken. Diesmal mit Erfolg. Er wurde wach, hob seinen Kopf, sah die Polizeibeamten an - und fuhr in Schrittgeschwindigkeit in die Kreuzung ein, um dort wieder anzuhalten.

Lesen Sie auch: Schrecklicher Unfall mit Kleinbus: Frau verliert bei Frontalunfall ihr Leben - Viele Verletzte

Schließlich konnten die Polizisten den 35-Jährigen am Steuer davon überzeugen, sein versperrtes Auto zu öffnen. Laut Bericht habe sich der Mann ansprechbar gezeigt. Gleichzeitig rochen die Polizisten aber die Ursache seiner Müdigkeit: Wie ein Atemalkoholtest bestätigte, war der Mann aus dem östlichen Landkreis München volltrunken - er blies 2,8 Promille. 

Die Fahrt war für den 35-Jährigen damit mitten auf der Kreuzung beendet. Die Polizeibeamten parkten sein Auto um, nahmen ihm noch vor Ort den Führerschein ab und nahmen den Fahrer mit zur Blutprobe. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr - über die Dauer des Führerscheinentzugs entscheidet ein Gericht.

Auch interessantDrama auf Bundesstraße: Auto kracht in Bäume - für Fahrer kommt jede Hilfe zu spät

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Windkraft im Hofoldinger Forst: Brunnthal stimmt für Standortvertrag
Brunnthal beteiligt sich weiter an den Windkraft-Planungen für den Hofoldinger Forst. Auch Windkraft-Gegner tragen diese Entscheidung mit.
Windkraft im Hofoldinger Forst: Brunnthal stimmt für Standortvertrag
Nur 300 Gramm Plastikmüll im Jahr: Diese Frau produziert ihr eigene Kosmetik und Co.
Pro Jahr produziert der Durchschnittsdeutsche rund 220 Kilogramm Plastikmüll. Aline Pronnet erzeugt im gleichen Zeitraum etwa 300 Gramm. Wie sie das schafft, erfahren …
Nur 300 Gramm Plastikmüll im Jahr: Diese Frau produziert ihr eigene Kosmetik und Co.
33-Jähriger in Hofolding festgenommen
Drei Zementmischer ohne Zulassung hat die Autobahnpolizei auf dem Autobahnrastplatz Hofolding am Mittwoch aus dem Verkehr gezogen. Der Fall endete mit einer Festnahme.
33-Jähriger in Hofolding festgenommen
Dieses Haus soll bald in Ottobrunn stehen - und zwar gleich zwei Mal
Seit zwei Jahren plant Ottobrunn an der Gartenstraße ein Mehrfamilienhaus. Sein Ebenbild soll nur ein paar Meter weiter entstehen. Bei den Details gab‘s noch …
Dieses Haus soll bald in Ottobrunn stehen - und zwar gleich zwei Mal

Kommentare