+
Präsentiert den neuen Jahresbericht: Die Feuerwehr Feldkirchen.

Bilanz des neuen Kommandanten

Bei der Feuerwehr Feldkirchen explodieren die Einsatzzahlen

  • schließen

Feldkirchen – Die Freiwillige Feuerwehr Feldkirchen hat ein turbulentes Jahr 2015 bewältigt. Bei der Jahreshauptversammlung gab der neue Kommandant Andreas Karner bekannt, dass es insgesamt 444 Einsätze gab – eine Steigerung von 46 Prozent gegenüber dem Vorjahr!

Vor allem die Feuerwehreinsätze (ohne First Responder) erreichten mit 201 Alarmierungen einen Höchstwert. Karner ist zum Nachfolger von Wolfgang Tunk gewählt worden, der im Februar aus gesundheitlichen Gründen sein Amt abgegeben hatte. 

Sturm "Niklas" macht am meisten Ärger

Der größte Einsatz wurde am 31. März 2015 durch Sturm „Niklas“ ausgelöst. Um 9.47 Uhr wurde auch die FFW Feldkirchen alarmiert – und kam an diesem Tag nicht mehr nach Hause: Teleskopgelenkmast nach Vaterstetten gebracht und zwei 20 Meter hohe Tannen, die umzufallen drohten, gefällt; Baum in der Oberndorferstraße gefällt, der kurz davor war, auf die B 471 zu stürzen. Anschließend mit allen verfügbaren Fahrzeugen mehrere Einsatzstellen abarbeiten. „Ab 14 Uhr verschärfte sich die Situation zunehmend und die Einsätze kamen im Minutentakt per Alarmschreiben, Funk oder Telefon. Dank einer Nachalarmierung per Sirene hatten wir 35 Einsatzkräfte zur Verfügung“, berichtete Karner. 

Den ganzen Tag wurden Bäume gefällt, Äste abgesägt oder gesichert, ab dem Abend dann mit Unterstützung durch die Feuerwehren Aschheim und Kirchheim. „Um 21.30 Uhr hatten wir alle Notrufe bearbeitet, um 0.15 Uhr rückte das letzte Fahrzeug nach einem anstrengenden Tag wieder ins Gerätehaus ein.“

Die Feuerwehr hatte insgesamt 201 Einsätze (2014: 128), 243 Mal (2014:177) rückte der First Responder aus. Dieser ist eine Einrichtung der Feuerwehr, der zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei medizinischen Notfällen von der Rettungsleitstelle alarmiert werden kann. Sinn ist es, die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken. Insgesamt investierte die FFW Feldkirchen im vergangenen Jahr 2715 Stunden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Bruch der Fraktion: Vanvolsem gibt sich souverän
Feldkirchen - Der Austritt von drei Gemeinderäten aus der Partei hat die CSU in Feldkirchen erschüttert. Auf dem Neujahrsempfang schlug der Ortsvorsitzender Herbert …
Nach Bruch der Fraktion: Vanvolsem gibt sich souverän
Kapellensteig-Posse: Stahlbauer wehrt sich
Oberhaching - Eine Brücke, jede Menge Ärger: Der Streit um den Kapellensteig in Oberhaching geht in die x-te Runde. Monatelang galt der Stahlbauer als der Sündenbock für …
Kapellensteig-Posse: Stahlbauer wehrt sich
Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Unterschleißheim - Die Interessensgemeinschaft „Für ein lebenswertes Unterschleißheim“ (IG) will sich gegen den neuen Flächennutzungsplan der Stadt wehren. Ziel ist es, …
Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen
Garching - Die Garchinger Ditib-Gemeinde wird in der ehemaligen Sparkasse in Hochbrück kein islamisches Kulturzentrum samt Gebetssaal errichten.
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen

Kommentare