Ferrari unterschlagen

Grünwald - Geleastes Luxus-Fahrzeug taucht über Umwege wieder auf

Grünwald - Nach drei Jahren ist der Betrug aufgeklärt: Für einen Ferrari haben im Juli 2011 zwei Männer in Grünwald einen Leasingvertrag abgeschlossen. Einer der beiden, ein 56-jähriger Kapitän aus Belgien, zahlte 36 000 Euro sowie die erste Leasingrate. Mehr Geld sah der Händler für die Luxuskarosse nicht.

Mit seinem 46-jährigen Komplizen erreichte der Kapitän in der Slowakei die Zulassung des Wagens. Dafür hatten die beiden einen Blanko-Fahrzeugbrief und ein gefälschtes Heidelberger Kurzkennzeichen entwendet. Anschließend verkauften sie den Wagen, meldet die Polizei.

Der Ferrari gelangte über mehrere gutgläubige Besitzer in der Slowakei und Tschechien wieder an einen deutschen Käufer. Als der ihn anmelden wollte, kam die richtige Herkunft ans Licht. Die Ermittlungen führten zur Anklage der Männer. Beide wurden zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. icb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pionierarbeit für Mountainbiker: Neue Pumptrack-Anlage eröffnet
Bei diesem Projekt haben alle mit angepackt und so ist die neue Pumptrack-Anlage in Aschheim nach nur zwei Monaten fertig. Die Kinder und Jugendlichen drehten schon die …
Pionierarbeit für Mountainbiker: Neue Pumptrack-Anlage eröffnet
Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld - Polizei sucht Zeugen
Einbrecher sind am Sonntag in Ismaning in ein Anwesen eingestiegen. Dort erbeuteten sie Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro.
Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld - Polizei sucht Zeugen
Horror-Unfall auf A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben in ihrem Audi - Szene trauert
Auf der A99 kam es in Kirchheim bei München zu einem furchtbaren Verkehrsunfall. Zwei Männer starben noch am Unfallort. Jetzt gibt es neue Details über die Opfer.
Horror-Unfall auf A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben in ihrem Audi - Szene trauert
Paketbote rastet komplett aus und tritt um sich: DHL entschuldigt sich - Kritik prallt ab
Ein DHL-Paketbote ist bei der Auslieferung vollkommen ausgerastet. Erst trat er auf die Tür und dann auf ein Paket ein - aus vollkommen nichtigem Anlass.
Paketbote rastet komplett aus und tritt um sich: DHL entschuldigt sich - Kritik prallt ab

Kommentare