Festgottesdienst in Oberschleißheim mit neuem Luther-Bild

Oberschleißheim - Am 31. Oktober feiern evangelische Christen das Reformationsfest. In der Trinitatiskirche Oberschleißheim findet am Freitag, 31. Oktober, der Festgottesdienst des Prodekanat München-Nord statt.

Beginn ist um 19 Uhr, es predigt Dekan Uli Seegenschmiedt. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst vom Chor der Trinitatiskirche unter der Leitung von Aribert Nikolai und vom Posaunenchor der Evangeliumskirche Hasenbergl.

Im Gottesdienst wird auch das Luther-Triptychon zum ersten Mal zu sehen sein, das der Schleißheimer Künstler Eberhard Lorenz der Kirchengemeinde zum 50. Kirchenjubiläum geschenkt hat. Das Bild in Mischtechnik entstand aus Anlass des 450. Todestages von Martin Luther. Eberhard Lorenz schreibt zu seinem Werk: „Die großen, ausgebreiteten Arme und Hände sollen die Kraft der neuen Schichtweise des Evangeliums verkünden.“ Im Anschluss findet ein Empfang in der Kirche statt, bei dem das Werk des Künstlers betrachtet werden kann. gü

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prekäre Schräglage
Haar - Dieses Bild von der Baustelle an der Katharina-Eberhard-Straße in Haar zeigt, wie ein Baugerüst durch die heftigen Sturmböen beschädigt wurde.
Prekäre Schräglage
Unfall auf der A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann tot - Schickeria entsetzt
Auf der A99 kommt es in Kirchheim bei München zu einem schrecklichen Verkehrsunfall. Zwei Männer sterben noch am Unfallort. Jetzt gibt es neue Details über die Opfer.
Unfall auf der A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann tot - Schickeria entsetzt
Porsche-Fahrerin prallt ungebremst auf Autoschlange
Bei einem Auffahrunfall in Grasbrunn ist am Freitag eine Frau verletzt worden, es entstand ein  Sachschaden von rund 62 000 Euro.
Porsche-Fahrerin prallt ungebremst auf Autoschlange
Wasserstoff: Landkreis München wird Teil von Zukunfts-Region
Das Bundesverkehrsministerium fördert 16 Regionen in Deutschland, die künftig verstärkt auf Wasserstoff aus erneuerbaren Energien setzen wollen.
Wasserstoff: Landkreis München wird Teil von Zukunfts-Region

Kommentare