Flucht vor dem Sturm beim Open-Air-Festival Sonnenrot. Foto: Lehmann

Festivalgelände evakuiert

Garching - turmböen von bis zu 120 Stundenkilometer haben in der Nacht auf Samstag das Open-Air-Festival Sonnenrot in Eching jäh unterbrochen.

Bei der Evakuierung von hunderten Konzertbesuchern waren auch die Feuerwehren Garching und Unterschleißheim mit 48 Mann und zwölf Fahrzeugen im Einsatz.

Lesen Sie dazu die Berichte über Freitag und Samstag auf dem Sonnenrot:

Erster Höhepunkt: "Peaches" rockt beim Sonnenrot

Happy End in Gummistiefeln

Gegen 21.45 Uhr erfasste der Sturm das Festivalgelände und das Zeltlager. Böen wirbelten Besucher-Zelte durch die Luft, kippten mobile Toiletten um und knickten Bäume. „Die Sicherheit der Besucher bei Fortsetzung der Veranstaltung hätte nicht mehr gewährleistet werden können“, sagt Alexander Wolff vom Veranstalter. Die Behörden leiteten deshalb eine sofortige Evakuierung des Geländes ein, auf dem sich zu diesem Zeitpunkt 4500 Besucher aufhielten, schätzt Wolff. Einige hundert, die sich nicht zu ihren Autos oder Wohnmobilen flüchten konnten, wurden von der Feuerwehr zur Turnhalle gefahren. Die Evakuierung verlief schnell und reibungslos, niemand wurde verletzt.

Bilder vom Festival und der Evakuierung

Sonnenrot Eching: Festival-Gäste evakuiert

Zu verdanken ist das den vielen Helfern. Ein Großaufgebot der Freiwilligen Feuerwehren aus Eching, Günzenhausen, Dietersheim, Neufahrn, Garching sowie Unterschleißheim bewerkstelligten den sicheren und professionellen Ablauf der Gelände-Räumung.

Bilder vom Festivalauftakt

Sonnenrot-Festival am Echinger See

Die Besucher wurden mit Hilfe von zehn Mann des THW und Shuttle-Bussen – allein die Feuerwehren Garching und Unterschleißheim waren mit zwölf Fahrzeugen im Einsatz – in die Turnhalle transportiert, wo sie die Nacht verbringen konnten. 30 Beamte der Polizei Neufahrn regelten Verkehr. Darüber hinaus waren das BRK Eching und Neufahrn sowie die Johanniter mit weiteren 70 Mann im Einsatz, die ebenfalls dazu beitrugen, dass die Besucher schnell und sicher an einen trockenen Ort gelangten. Bereits um 22.45 Uhr brach ein weiteres Unwetter herein, mit Sturmböen bis zu 120 Stundenkilometer. Die gesamte Evakuierung war um 0.30 Uhr beendet.

Der letzte Tag auf dem Sonnenrot

Sonnenrot Festival in Eching

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Heilige Corona hat eine Kapelle in Sauerlach - Orthodoxe stiften Ikone
Ein verstecktes Kleinod hat dieser Tage Konjunktur: Viele Kerzen brennen an der St.-Corona-Kapelle bei Arget. Die Patronin der Metzger und des Geldes wurde früher auch …
Die Heilige Corona hat eine Kapelle in Sauerlach - Orthodoxe stiften Ikone
Rettung vor dem finanziellen Ruin
Beraten und Anträge stellen: Die Schuldnerberatung der Caritas hilft Menschen, die Einkommensverluste durch die Corona-Krise haben.
Rettung vor dem finanziellen Ruin
Unterföhringer berichtet nach Zweifach-Quarantäne in China und Deutschland
Jan Hammer aus Unterföhring musste zunächst in China in Quarantäne und dann nochmals nach seiner Rückkehr nach Deutschland. Von den Maßnahmen zur Eindämmung des Virus …
Unterföhringer berichtet nach Zweifach-Quarantäne in China und Deutschland
Zwei Autos prallen frontal zusammen: Beide Fahrer werden eingeklemmt und schwer verletzt
Zwei Autofahrer sind schwer verletzt worden bei einem Frontalzusammenstoß am Freitagnachmittag auf der Rosenheimer Landstraße (Staatsstraße 2078) bei Blindham (Gemeinde …
Zwei Autos prallen frontal zusammen: Beide Fahrer werden eingeklemmt und schwer verletzt

Kommentare