Sie tragen was unterm Schottenrock: Der Clan der „Daddies“ (l.) beim Feuerwehr-Schlauchziehen gegen die „Fire Knights“.
1 von 10
Sie tragen was unterm Schottenrock: Der Clan der „Daddies“ (l.) beim Feuerwehr-Schlauchziehen gegen die „Fire Knights“.
2 von 10
Eine Gaudi: Die Highlandgames.
Eine Gaudi: Die Highlandgames.
3 von 10
Eine Gaudi: Die Highlandgames.
Eine Gaudi: Die Highlandgames.
4 von 10
Eine Gaudi: Die Highlandgames.
Eine Gaudi: Die Highlandgames.
5 von 10
Eine Gaudi: Die Highlandgames.
Eine Gaudi: Die Highlandgames.
6 von 10
Eine Gaudi: Die Highlandgames.
Eine Gaudi: Die Highlandgames.
7 von 10
Eine Gaudi: Die Highlandgames.
Eine Gaudi: Die Highlandgames.
8 von 10
Eine Gaudi: Die Highlandgames.

Bei Highlandgames

Feuerwehr wehrt Sabotageversuch ab

Sechs Clans haben alles gegeben bei den 1. Höhenkirchner Highlandgames. Es war ein Erfolg – trotz eines mysteriösen Sabotageversuchs.

Höhenkirchen-SiegertsbrunnIm Rahmen des Kulturjahres der Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Freiwillige Feuerwehr Höhenkirchen diesmal auf ihren Tag der offenen Tür verzichtet und stattdessen ein ganztägiges irish-bayrisches Festival veranstaltet. Sabotageversuche von Unbekannten hätten den Erfolg der Veranstaltung fast verhindert: Am Freitagabend hatten diese Flyer auf die Hinweisschilder zum Festival in der Gemeinde geklebt mit dem Hinweis, dass die Veranstaltung ausfalle. Wovon keine Rede sein konnte, wie Höhenkirchens Feuerwehrkommandantin Nikola Schwaiger (34) sagt, Empörung in der Stimme. „Es war echt ein bisschen traurig, das zu sehen. Als wir das entdeckt haben, sind wir gleich losgefahren und haben alle Flyer abgenommen, zum Glück kam nichts mehr nach. Das ist echt unschön und respektlos. Aber es gibt wohl immer Spielverderber auf der Welt.“ Wer das gewesen sein könnte, darüber mag die Kommandantin nicht spekulieren.

Tückische Flyer

Der Schaden war aber nicht so groß und die Veranstaltung zog trotzdem zahlreiche Besucher an. Sogar das Wetter hat gehalten. Gut so, denn immerhin hatten die beteiligten Vereine, darunter auch der Burschenverein Höhenkirchen und der Arbeitskreis Zusammen leben, rund 6000 Euro vorgeschossen.

Feuerwehr Egmating gewinnt

Auf dem Programm standen Highlandgames sowohl für Kinder als auch Erwachsene, ein Auftritt des Trachtenvereins Edelweiß Brunnthal und abends eine Irish-Folk-Rock-Party mit der Band „Paddy Whack“. Gewonnen hat die Hochlandspiele das Team der Freiwilligen Feuerwehr Egmating (Kreis Ebersberg).

Die Idee zu dieser ungewöhnlichen Veranstaltung stammt von Benjamin Schmid, Turnierleiter und Gruppenführer der Feuerwehr Höhenkirchen: „Da kam ich aus persönlichem Interesse drauf, ich hab mir ähnliche Veranstaltungen am Tegernsee und in Pullman City angeschaut und dachte: Das passt für Kinder und Erwachsene, da ist für jeden was dabei.“ Auch Kommandantin Nikola Schwaiger war gleich Feuer und Flamme: „Da hab’ ich Lust drauf gehabt und sofort gesagt: Das machen wir!“

30 Männer undd Frauen im Wettbewerb

Bei den Highlandgames trafen sechs Clans á fünf Personen aufeinander, darunter „Die Daddies“ von der Zwergerlstube Höhenkirchen, je sechs starke Jungs vom Burschenverein Höhenkirchen und der Feuerwehren Siegertsbrunn und Egmating mit den internationalen Gästen vom Clan „The Fire Knights“ aus Luxemburg, um sich unter anderem im Stangenslalom mit Baumstämmen auf den Schultern oder dem Hufeisenwerfen zu messen.

Witzige Wettkämpfe

„Die Disziplinen waren an den original irischen zwar angelehnt, aber wir sind ja keine Profisportler. Und auch dass es ein Feuerwehrfest ist, sollte man sehen – zum Beispiel war ein Feuerwehrschlauch das Tau beim Tauziehen“, erklärt Benjamin Schmid. Mit der Resonanz der Vereine und dem Zustrom des Publikums war er zufrieden. Dass es wahrscheinlich nicht die letzten Highlandgames waren, stellt Kommandantin Nikola Schwaiger in Aussicht: „Vielleicht wird die Veranstaltung am Tag der offenen Tür bei uns sogar fest installiert.“Julia Traut

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Verkehrschaos auf A99: Obstlaster rast in Baustelle
Ein Sattelschlepper, beladen mit Obst, ist am frühen Morgen auf der A 99 bei Grasbrunn in eine Baustelle gerast. Die Folge: stundenlanges Verkehrschaos. 
Verkehrschaos auf A99: Obstlaster rast in Baustelle
München
Wiesn-Freude statt Heim-Apathie
Wie behindertengerecht und barrierefrei ist die Wiesn? Das testen Rollstuhlfahrer aus Neubiberg beim Ausflug aufs Oktoberfest.
Wiesn-Freude statt Heim-Apathie
Garching
Schutzpatronin für Garching
Dass bei dieser katholischen Feierstunde ausgerechnet dann der Regen einsetzt, als die evangelische Pfarrerin zu ihrer Rede ansetzt, darf man sicher nicht auf höhere …
Schutzpatronin für Garching

Kommentare