+
Überlebt die Motorsäge: Das rosa Kaninchen kommt aus der Nummer „halbierter Hase“ dank eines Defekts heil raus. Die Garchinger Feuerwehr lässt sich immer was einfallen.

Tolle Show

Feuerwehrbälle in Garching und Ismaning

  • schließen

Garching/Ismaning – Eine schmissige Vorstellung samt durchgesägtem Kaninchen bot die Feuerwehr Garching in ihrer Einlage beim Faschingsball im Bürgerhaus. Kurios auch, wie sie auf das Thema „Zirkus“ gekommen sind.

Wenn man dem Sketch der Feuerwehrfrauen und -männer glauben darf, hat sich das so abgespielt: „Es ist immer so ein Zirkus mit euch“, ruft Feuerwehr-Vorsitzender Johannes Kick seinen gelangweilten Mitgliedern im Gerätehaus zu. Geboren war die Zirkus-Einlage mit Zirkusdirektor „Johannes Kickovic“ an der Spitze.

Feuerwehr-Orchester "Flammboni"

Norbert Kutta, Leiter der Musikschule und des Blasorchesters Garching, konnte nur staunen, was für schräge Töne die Musiker des „Orchester Flamboni“ aus den Leihinstrumenten der Musikschule heraus brachten. Die Gäste hatten ein königliches Vergnügen. 

Happy-End fürs Kaninchen

Und fürs Kaninchen des Zauberers „Florian Copperfield“ gab es auch ein Happy-End. Die reizenden Assistentinnen hatten das Viecherl schon fixiert. Zersägen und wieder zusammenzaubern – so der Plan. Laut dröhnte die Kettensäge – bis sie kurz vor dem Kaninchen den Geist aufgab. Das Tier kam als lebender Held aus der Nummer raus. Nicht so gut lief es für den „Supersteff“, der sich beim Gewichtheben einen Hexenschuss zuzog. 

Held des Abends: Manfred Hicker

Held des Abends war Multigenie Manfred Hicker. Er begeisterte die Garchinger als Clown Manfredinho, als Zauberer Fredl Mr. Magic und obendrein als Löwendompteur. Manfredinho schenkte dem Ersten Bürgermeister Dietmar Gruchmann einen Blumenstrauß, dem Zweiten Bürgermeister Alfons Kraft eine Rose und dem dritten Bürgermeister Walter Kratzl eine kleine Blume. Auf die Ungerechtigkeit zwischen Zweitem und Dritten . Bürgermeister hingewiesen, bekam Kratzl zur Mini-Blume noch eine Lupe dazu.

Bürgermeister Gruchmann kam trotz verletzten Arms nicht darum herum, beim Löschen zu helfen. Zur Schonung des Armes musste dann eben seine Lebensgefährtin pumpen.

Zum Brüllen: Der Schotte geht richtig aus sich raus, während sich ein Rudel Rehe, Western-Figuren und anderes Getier noch zurückhalten bei der Feuerwehr Ismaning.

Nach der gewohnt überragenden Einlage der Feuerwehr gab es die in Garching übliche Zweiteilung: Im Saal konnten die älteren Gäste mit der Band einen gemütlichen Tanzball feiern. Wenige Meter weiter in der Bar mit der schon berühmt-berüchtigten Tanzstange ging bei den jungen Besuchern eine heftige Party ab. Garchings einziger großer Faschingsball bietet für jeden Geschmack das richtige Ambiente. Und die Einnahmen legt der Feuerwehr-Förderverein auf sein Sparkonto für den in den nächsten Jahren anvisierten Neubau des Feuerwehrhauses. Dann soll das Geld helfen, den einen oder anderen von der öffentlichen Hand nicht bezahlten Sonderwunsch zu erfüllen.

Rudel Rehe in Ismaning

Auch die Feuerwehr Ismaning hat im Faschingsendspurt noch einmal richtig aufgedreht. Kaum war der Einlass geöffnet, strömten die Gäste in die dekorierte Fahrzeughalle. „Die verrücktesten Kostüme waren dabei zu sehen, von einer weißen Frau über einen Schotten bis zu einer Herde junger Rehe“, meldet die Feuerwehr. Die Musik kam vom „Ismaninger Qualitäts-DJ Hubert“. Er hatte die Menge schnell im Griff und steigerte die Stimmung bis zum Höhepunkt. Mit aktuellen Hits, aber auch Faschingsklassikern wie Polonaise oder Sirtaki ging es atemlos durch die Nacht. Für Abkühlung sorgte das Bar-Team der Ismaninger Feuerwehr. Dass die Feuerwehr-Faschings-Party wieder ein voller Erfolg war, zeigen die über 400 Gäste, die bis um drei Uhr morgens tanzten und feierten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd: „Dorle“ hält Polizei auf Trab
Es war ein ungewöhnlicher Einsatz für vier Polizeibeamte und Daniela Rieth, 49, Leiterin der Champini Sport- und Bewegungskindertagesstätte in Unterschleißheim: Sie …
Verfolgungsjagd: „Dorle“ hält Polizei auf Trab
Gemeinde geht massiv gegen Falschparker vor
Hohenbrunn will verschärft gegen Falschparker vorgehen. Die Kontrollen soll künftig der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberland (ZKV) übernehmen, der bereits …
Gemeinde geht massiv gegen Falschparker vor
Vom Sturm zerstört: „Das war mal unser Wohnmobil“
Das Unwetter, das am Dienstag über den südlichen Landkreis hinweggefegt ist, hat teilweise viel Schaden angerichtet. Auch Irene (62) und Klaus Laubmeier (62) aus …
Vom Sturm zerstört: „Das war mal unser Wohnmobil“
Kinderbetreuung vor dem Kollaps
Heftige Engpässe gibt‘s bei der Kinderbetreuung in Grasbrunn: Mindestens 35 Plätze fehlen. Lösungen sind schwierig zu finden.
Kinderbetreuung vor dem Kollaps

Kommentare