+
Wegen umgestürzter Bäume musste die Freiwillige Feuerwehr Aying gleich vier Mal ausrücken.

Rutschmanöver, Blechschäden und umgestürzte Bäume

Feuerwehr und Polizei nach heftigem Schneefall im Dauereinsatz

  • schließen

Landkreis - Die Massen an Schnee haben den südlichen Landkreis seit dem frühen Montagabend fest im Griff und halten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei auf Trab. 

Verschneite Landschaften einerseits, Schneechaos und lange Staus auf den Straßen andererseits. Vielerorts mussten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei gleich mehrmals ausrücken. Ein Überblick.

Grünwald

Das erste Mal waren die Beamten der Grünwalder Polizeidienststelle am Montagabend gegen 21 Uhr im Einsatz. Eine 43-jährige Münchnerin ist auf der B11 bei Schäftlarn auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern geraten und in den Gegenverkehr geprallt, berichtet die Polizei. Nachdem sie in einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über ihren Audi verlor, schrammte die Münchnerin zuerst einen ihr entgegenkommenden Mercedes und anschließend den darauffolgenden Hyundai. Weder die Audi-Fahrerin noch die beiden anderen Fahrer, ein 79-Jähriger und eine 55-Jährige, verletzten sich bei dem Rutschmanöver. Der Gesamtschaden summiert sich auf etwa 9000 Euro. 

Mit seinem 3er BMW ist ein 51-Jähriger am Montagabend um 22.20 Uhr auf der südlichen Münchner Straße in Grünwald in einen am Straßenrand geparkten VW-Touareg gekracht. Dieser wiederum wurde auf einen VW-Polo aufgeschoben. Insgesamt entstand dabei ein Schaden von 41 500 Euro, der BMW erlitt einen Totalschaden. Schuld waren laut Polizeiangaben die glatte Fahrbahn und die nicht angepasste Geschwindigkeit des BMW-Fahrers. Verletzt wurde der Mann aus Stockach nicht.

Einen Rückstau bis Solln hat ein LKW verursacht, der kurz nach der Grünwalder Brücke die Emil-Gleis-Straße nicht mehr hochgekommen ist. Über eine Stunde blockierte der Lkw die Strecke – Verkehrschaos inklusive.

Sauerlach

Schreckmoment am Montagabend für eine im neunten Monat schwangere Sauerlacherin. Die 36-Jährige ist gegen 21 Uhr auf der Tegernseer Landstraße bei Arget ins Rutschen geraten und mit ihrem Range Rover in eine Leitplanke geknallt. Verletzt wurde die Sauerlacherin dabei glücklicherweise nicht. Über den Schaden an dem Geländewagen konnte das Unfallkommando der Polizei keine Auskunft geben.

Ottobrunn

Nicht wegen des Schnees, sondern aus Unachtsamkeit, so teilt die Polizei mit, ist ein 36-Jähriger aus Feldkirchen-Westerham (Kreis Rosenheim) bei der Ausfahrt aus einer Tiefgarage in Ottobrunn in das Auto einer 70-Jährigen gekracht. Der Pkw-Fahrer wollte am Montagnachmittag auf die Tegernseer Landstraße auffahren und in den dichten Verkehr einfädeln. Dabei übersah er die Neubibergerin. Die Folge: Ein Totalschaden an beiden Autos.

Aying

Insgesamt vier Mal hat die Freiwillige Feuerwehr Aying in der Nacht von Montag auf Dienstag ausrücken müssen. Der Grund war jeweils ein auf die Straße gestürzter Baum, der unter der Schneelast zusammengebrochen war. Erstmals um 21 Uhr am Montagabend und letztmals gestern Früh gegen 7 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Die fuhren zwischenzeitlich immer wieder nach Hause, nur um dann erneut aus dem Bett geklingelt zu werden, erzählt der erste Kommandant Stephan Steinegger. 15 bis 20 Einsatzkräfte waren je vor Ort, um die Bäume von den Straßen zu räumen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Garchinger See: Stadtrat Kick aus dem Eis gerettet
Garching -  50 Meter vom Ufer entfernt ist Stadtrat Manfred Kick durch die Eisdecke des Garchinger Sees gebrochen. Zum Glück steckte er in einem Trockentauchanzug, und …
Am Garchinger See: Stadtrat Kick aus dem Eis gerettet
„Hier bin ich absolut am richtigen Fleck“
Neubiberg - Fast vier Jahrzehnte hat Thomas Hartmann im Sattel gegessen, jetzt trägt er Uniform statt Radlkluft: Der 56-Jährige hat seine Radsport-Laufbahn beendet und …
„Hier bin ich absolut am richtigen Fleck“
Den neuen Prinzenpaaren liegt der Fasching in den Genen
Unterschleißheim - Eines ist sicher: Die beiden Prinzenpaare des Unterschleißheim-Lohhofer Faschingsclubs Weiß-Blau kennen sich aus mit Fasching. 
Den neuen Prinzenpaaren liegt der Fasching in den Genen
Hoffnung auf Toleranz und Zuversicht
Oberschleißheim - Durchaus leise und nachdenklich gestimmt waren die Redner beim Neujahrsempfang in Oberschleißheim.
Hoffnung auf Toleranz und Zuversicht

Kommentare