Ausgestattet mit dem Segen Gottes: Bürgermeister Werner van der Weck und Monsignore Andreas Simbeck wünschen den freiwilligen Helfern gute Fahrt in ihrem Allrounder, (v.l.) Vorsitzender Michael Damböck, Responderleiter Andreas Karner und Werner Blüml. Foto: FKN

Die First Responder fahren BMW

Feldkirchen - Der neue BMW der Feldkirchner First Responder ist da und auch schon im Einsatz: In der vergangenen Tagen sind die Erstretter schon zu mehreren Notfällen ausgerückt.

In einer Feierstunde ist das Rettungsfahrzeug nun offiziell von Bürgermeister Werner van der Weck an die Freiwillige Feuerwehr übergeben worden. Der Seelsorger der bayerischen Polizei, Monsignore Andreas Simbeck, hat das Allrounder-Auto geweiht.

Das bisherige Fahrzeug war nach zwölf Jahren im Dienst nicht mehr wirtschaftlich instand zu halten, daher genehmigte der Gemeinderat den BMW X3 als Ersatzbeschaffung. Der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Feldkirchen, Michael Damböck, und zweiter Kommandant Werner Blüml dankten Bürgermeister und Gemeinderat für die Zustimmung zur Ersatzbeschaffung und allen Spendern für die Unterstützung des Feuerwehrvereins: Sie würden hiermit die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr und der Frist Responder würdigen. Diese Gruppe ehrenamtlicher Helfer wird oft zu mehr als 250 Einsätzen alarmiert.

Die Feuerwehr Feldkirchen betreibt zusammen mit der Wasserwacht seit 20 Jahren als freiwillige Leistung einen First Responder Dienst. Die Helfer leisten qualifizierte Hilfe in medizinischen Notfällen und verkürzen das sogenannte therapiefreie Intervall, also die Zeit vom Notruf bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Die Helfer werden in einem mindestens 80-stündigen Kurs ausgebildet. Zum regelmäßigen Einsatzgebiet gehören die Orte Feldkirchen, Heimstetten und Haar mit den zugehörigen Ortsteilen sowie Abschnitte der Autobahnen A 94 und A 99.

Das Fahrzeug wurde bereits im vergangenen Jahr als Serienfahrzeug geliefert und dann durch verschiedene Unternehmen für den Einsatzdienst ergänzt und umgerüstet. mm

Auch interessant

Kommentare