Bilanz des Oberschleißheimer Helferkreises

Erst jeder fünfte ist anerkannt

Oberschleißheim - Auch in Oberschleißheim müssen sich Flüchtlinge gedulden und sich auf eine lange Bearbeitungszeit ihrer Anträge von über einem halben oder gar ganzen Jahr einstellen.

Von 120 Personen, die Anfang 2015 in die Containersiedlung am Heuweg eingezogen sind, haben nach Zählungen der Gemeinde und des Helferkreises Asyl rund 25 einen Anerkennungsbescheid des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erhalten. In dieser Zahl sind mehrere Familien mit Kindern enthalten. 

Aus 17 Ländern

Oberschleißheims Flüchtlinge sind eine bunt gemischte Gruppe aus mindestens 17 Ländern, heißt es in einer Pressemitteilung des Helferkreises. „Die meisten kommen aus Syrien (16), Senegal (15), Eritrea und Pakistan (jeweils 10), jeder dritte stammt aus den Kriegsregionen des Nahen und Mittleren Ostens.“

Viele sprechen mittlerweile Deutsch

Die Flüchtlinge nutzen die lange Wartezeit intensiv für die Vorbereitung auf ihr künftiges Leben in Deutschland. Große Fortschritte machen vor allem die Sprachkenntnisse. Rund 80 Prozent ihrer Gespräche mit Flüchtlingen können die Helfer mittlerweile auf Deutsch führen. Der intensive Sprachunterricht durch anerkannte Sprachschulen und qualifizierte Helfer zahlt sich offenbar schnell aus. Viele Flüchtlinge greifen Angebote zur weiteren Vertiefung ihrer Sprachkenntnisse gerne auf. 

An zwei vom Helferkreis organisierten Besuchen der Gemeindebücherei nahmen jeweils rund ein Dutzend Personen teil, viele liehen sich sofort deutschsprachige Bücher aus und haben die Bücherei seitdem wieder besucht. Während der Herbstferien wünschten sich etliche Flüchtlinge zusätzlichen Sprachunterricht, den einige Helfer gerne anboten. Mit Aktionen wie Picknicks, dem Besuch von Kulturveranstaltungen oder Schwimmkursen will der Helferkreis den Alltag und das Zusammenleben der Bewohner erleichtern. Nun stelle man sich auf mindestens 80 weitere Flüchtlinge in der neuen Unterkunft in der Bahnhofsstraße ein, teilen die Helfer mit. Zuwachs gab es aber auch bereits 2015: Im Januar, August und Oktober kamen vier gesunde Babys auf die Welt. Rund 30 Oberschleißheimer engagieren sich im Helferkreis, der Anfang 2015 gegründet wurde, in fünf Teams. mm

Unterstützer willkommen: Interessenten können über die Homepage der Gemeinde www.oberschleissheim.de mit dem Helferkreis Kontakt aufnehmen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

100 000 Euro für Schleißheimer in Not
Wenn Oberschleißheimer in finanzieller Not stecken, kann der Spendentopf helfen. Stolze 100.000 Euro sind drin - und 70.000 Euro wurden schon ausbezahlt.
100 000 Euro für Schleißheimer in Not
Kinderbetreuung: Eltern begehren auf
Den Eltern reicht‘s: Sie sind genervt von fehlenden Plätzen für die Kinderbetreuung. Mit Unterschriften und einem Brief machen sie Druck auf die Gemeinde.
Kinderbetreuung: Eltern begehren auf
Radfahrer stürzt am Deininger Weiher
Steil geht es hinab zum Deininger Weiher im Straßlach. Am Mittwoch kam es dort zu einem Unfall, bei dem ein Radfahrer verletzt wurde.
Radfahrer stürzt am Deininger Weiher
Spürbarer Konfrontationskurs im Pullacher Gemeinderat
Denkbar knapp mit elf zu acht Stimmen hat der Pullacher Gemeinderat den Haushalt verabschiedet. Demnach werden heuer 100 Millionen Euro eingenommen und ausgegeben – „das …
Spürbarer Konfrontationskurs im Pullacher Gemeinderat

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion