Café Kontakt

Flüchtlinge ungezwungen kennenlernen

Haar - Flüchtlinge und Bevölkerung sollen sich in Haar ungezwungen näher kennenlernen: mit dem Angebot "Café Kontakt".

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung“: Diesen Satz des Philosophen Martin Buber macht sich die Flüchtlingshilfe in Haar zueigen. Alle Bürger sind eingeladen, die Menschen hinter dem Wort „Flüchtlinge“ kennenzulernen. Das erste „Café Kontakt“ findet am morgigen Donnerstag von 14 bis 16 Uhr im Theatercafé (Kleines Theater, Casinostraße 75) statt. 

Die Idee: sich treffen, sprechen, spielen, Spaß haben – und nebenbei mehr über Geflüchtete erfahren, von denen 349 derzeit in Haar leben. 

„Ein Großteil der Haarer Bevölkerung hatte bislang noch keinen Kontakt zu den Menschen aus Syrien, Afghanistan, Pakistan, Afrika und anderen Krisenherden der Erde. Wer will, kann das nun ändern“, ermuntert Ute Dechent, Pressesprecherin der Gemeinde, die Haarer dazu, das fortan einmal monatlich geplante „Café Kontakt“ zu für ganz ungezwungene Begegnungen zu nutzen. 

Kerstin Onwuama von der Flüchtlingshilfe Haar erläutert das neue Projekt: „Wir haben einen sehr aktiven Helferkreis, auf den wir uns felsenfest verlassen können. Mit diesem offenen Treff wollen wir allen anderen Haarern die Möglichkeit geben, direkten Kontakt zu den Flüchtlingen aufzunehmen. Ganz ungezwungen und entspannt.“ Begegnungen seien der beste Weg, um Vorbehalte abzubauen. 

Neben dem Café-Betrieb werden auch einfache Spiele wie Uno oder Jenga bereitstehen, die man an einigen der Tische spielen kann. Bei schönem Wetter kann man die Treffen auch im lauschigen Theatergarten abhalten. „Wir sind für weitere Ideen offen“, freut sich auch Susanne Hehnen von der Flüchtlingshilfe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hier bin ich absolut am richtigen Fleck“
Neubiberg - Fast vier Jahrzehnte hat Thomas Hartmann im Sattel gegessen, jetzt trägt er Uniform statt Radlkluft: Der 56-Jährige hat seine Radsport-Laufbahn beendet und …
„Hier bin ich absolut am richtigen Fleck“
Den neuen Prinzenpaaren liegt der Fasching in den Genen
Unterschleißheim - Eines ist sicher: Die beiden Prinzenpaare des Unterschleißheim-Lohhofer Faschingsclubs Weiß-Blau kennen sich aus mit Fasching. 
Den neuen Prinzenpaaren liegt der Fasching in den Genen
Hoffnung auf Toleranz und Zuversicht
Oberschleißheim - Durchaus leise und nachdenklich gestimmt waren die Redner beim Neujahrsempfang in Oberschleißheim.
Hoffnung auf Toleranz und Zuversicht
Angermaier hofft auf ein Jahr ohne Zwist in den eigenen Reihen
Baierbrunn – „Wieder ein neues Jahr vor mir, sagt der Optimist – und umarmt das Leben“: Beim Neujahrsempfang in Baierbrunn bekam man den Eindruck, dass Bürgermeisterin …
Angermaier hofft auf ein Jahr ohne Zwist in den eigenen Reihen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion