Café Kontakt

Flüchtlinge ungezwungen kennenlernen

Haar - Flüchtlinge und Bevölkerung sollen sich in Haar ungezwungen näher kennenlernen: mit dem Angebot "Café Kontakt".

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung“: Diesen Satz des Philosophen Martin Buber macht sich die Flüchtlingshilfe in Haar zueigen. Alle Bürger sind eingeladen, die Menschen hinter dem Wort „Flüchtlinge“ kennenzulernen. Das erste „Café Kontakt“ findet am morgigen Donnerstag von 14 bis 16 Uhr im Theatercafé (Kleines Theater, Casinostraße 75) statt. 

Die Idee: sich treffen, sprechen, spielen, Spaß haben – und nebenbei mehr über Geflüchtete erfahren, von denen 349 derzeit in Haar leben. 

„Ein Großteil der Haarer Bevölkerung hatte bislang noch keinen Kontakt zu den Menschen aus Syrien, Afghanistan, Pakistan, Afrika und anderen Krisenherden der Erde. Wer will, kann das nun ändern“, ermuntert Ute Dechent, Pressesprecherin der Gemeinde, die Haarer dazu, das fortan einmal monatlich geplante „Café Kontakt“ zu für ganz ungezwungene Begegnungen zu nutzen. 

Kerstin Onwuama von der Flüchtlingshilfe Haar erläutert das neue Projekt: „Wir haben einen sehr aktiven Helferkreis, auf den wir uns felsenfest verlassen können. Mit diesem offenen Treff wollen wir allen anderen Haarern die Möglichkeit geben, direkten Kontakt zu den Flüchtlingen aufzunehmen. Ganz ungezwungen und entspannt.“ Begegnungen seien der beste Weg, um Vorbehalte abzubauen. 

Neben dem Café-Betrieb werden auch einfache Spiele wie Uno oder Jenga bereitstehen, die man an einigen der Tische spielen kann. Bei schönem Wetter kann man die Treffen auch im lauschigen Theatergarten abhalten. „Wir sind für weitere Ideen offen“, freut sich auch Susanne Hehnen von der Flüchtlingshilfe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gereizte Debatte um den Gockl-Neubau
Noch immer ringt der Unterföhringer Gemeinderat um die weitere Entwicklung des ehemaligen Gasthauses Gockl in der Unterföhringer Ortsmitte. Seit 2011 ist das leer …
Gereizte Debatte um den Gockl-Neubau
Junge Helden gesucht
Die Feuerwehren Brunnthal und Hofolding bemühen sich mit einer aufwändigen Plakat-Serie und zwei Aktionstagen um Nachwuchs.
Junge Helden gesucht
„Das Fliegen hat mich geerdet“
Ein Banker und ein Schreinermeister eröffnen eine Gleitflugschule – bei der Suche nach dem Standort landen sie in Sauerlach.
„Das Fliegen hat mich geerdet“
Mehr Kohle für die Jagd nach dem Feuerteufel
Auch wenn der Feuerteufel seit rund einer Woche nicht mehr zugeschlagen hat: Die Polizei sucht fieberhaft nach dem Unbekannten, der seit Anfang April ein Dutzend Wald- …
Mehr Kohle für die Jagd nach dem Feuerteufel

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion