Förderkreis sendet Oldtimer aus

- Neuer Verein tritt an Öffentlichkeit

Straßlach (sh) - Seine grundlegenden Aufgaben und Ziele bestehen in der Förderung und Präsentation von zeitgenössischer Kunst in den verschiedenen Erscheinungsformen. Was haben Oldtimer damit zu tun? Zum einen sind sie alt und auf ihre Weise Kunstwerke, zum anderen sollen sie helfen, den neu gegründeten "Förderkreis Kunstfreune München-Süd" bekannt zu machen. "Es ist unsere erste Veranstaltung", blickt Vorsitzender Dieter Sommer hoffnungsfroh auf den kommenden Samstag, wenn sich beim Oldtimer-Treffen in Straßlach historische Fahrzeuge aus ganz Bayern einfinden.

Zwölf Mitglieder umfasst der im Juli gegründete Förderkreis momentan. Doch viele Interessenten - auch "hochkarätige Leute", wie Dieter Sommer bemerkt - warten bereits im Hintergrund. "Wir wollten erst die Eintragung ins Vereinsregister hinter uns bringen, ehe wir weitere Mitglieder aufnehmen", erklärt der frisch gebackene Vorsitzende die Zurückhaltung. Ganz allgemein will der Verein künftig Kunst und Kultur in der Region fördern, eine Anlaufstelle für Künstler aller Art sein.

Nicht zuletzt der Eigenwerbung dient das Oldtimer-Treffen am 28. September, für das bereits 15 historische Gefährte, das bislang älteste aus dem Jahr 1915, angemeldet sind. Von 10 bis 12 Uhr treffen die Fahrzeuge auf dem Gelände der Gärtnerei Aqua Flora in Straßlach ein, gegen 14 Uhr machen sie sich auf den Weg durch den südlichen Landkreis. Das Ziel ist Aying, wo die Teilnehmer Gäste der dortigen Brauerei sein werden. Ab 19 Uhr schließlich ist in Straßlach ein Oldieabend geplant, bei dem auch Kunstwerke zugunsten von Tierheimen versteigert werden, die Opfer der Flutkatastrophe wurden. Nähere Informationen zum Verein oder der Veranstaltung gibt es unter 0172 / 8 15 20 07 oder

im Internet unter www.dasgartenatelier.de.

Auch interessant

Kommentare