Fremde Sprache, Deutsche Post

- Odward Geisel ist als Verfechter der deutschen Sprache bekannt. Erst unlängst hat der rührige Kreiheimatpfleger den Landkreis-Bürgermeistern ins Stammbuch geschrieben, in ihrem Hoheitsbereich darauf zu achten, dass auf Anglizismen verzichtet wird, wo deutsche Wörter verfügbar sind.<BR>

Nun hat Geisel die Deutsche Post aufs Korn genommen und bläst den Posthorn-Trägern in einem geharnischten Brief den germanischen Marsch. Der Kreisheimatpfleger schreibt unter anderem: "Ich bin der Meinung, dass wir eine ausdrucksstarke, begriffsreiche, schöne Sprache besitzen, die auch im Geschäftsbereich von Firmen wie der Deutschen Post verwendet werden kann. Das war früher auch der Fall, als zum Beispiel im Informationsheft der Post die Begriffe Fernsprecher, Eilgut, freimachen und so weiter verwendet worden sind.<P>Seit einigen Jahren hat sich das aber gewandelt. Wenn man sich heute die Internet-Seite der Post oder auch die Rubrik ,Leistungen und Preise` anschaut, wird man mit einer Fülle von Anglizismen konfrontiert, die den Bildungsstand des deutschen Normalbürgers völlig zu ignorieren scheint.<P>Um einige Beispiele zu nennen: Unter www.dpwn.de wird der Nutzer schon mit ,Deutsche Post World Net` und dem Untertitel ,Mail Express Logistics Finance` begrüßt.<P>In den verschiedenen Unterabteilungen stößt man auf die Begriffe ,aktuelle News`, ,Newsarchiv`, ,Inhouse Consulting`, ,Keep in Contact`, ,Corporate Citizenship`, ,Fact/Figures`, ,Corporate Governance` und so weiter.<P>In der Preisliste steht schon auf der Innenseite des Umschlags ,Stampit Business` und ,Stampit Home`, ,Freeway Paketmarke`, ,Signtrust`, und wenn man den Index durchgeht, findet man unverständliche Begriffe wie ,Business-Plus-Service`, ,Direktmarketing`, ,Easytrade`, ,ePost`, ,Funcard`, ,Funcard Sponsoring` und so weiter und so weiter.<P>Es stellen sich mir dabei die Fragen: Für wen wurde die Internet-Seite, für wen die Preisliste gemacht - doch wohl für das Inland, oder? Warum müssen es englische Ausdrücke sein, wo man bei ein bisschen Nachdenken und gutem Willen deutsche Wörter dafür hernehmen könnte? Hat man in der Verwaltung der Post in Deutschland nicht bedacht, dass es außer Hochschulabsolventen mit Englisch-Kenntnissen auch noch andere Mitbürger gibt? Will man sich im anglo-amerikanischen Sprachraum anbiedern, um ein Bekenntnis zur Globalisierung abzulegen? Oder will man die Deutschen im Gebrauch des Englischen schulen?"<P>Der Kreisheimatpfleger wartet jetzt auf Antwort. Viel Hoffnung hat er zwar nicht, aber wer weiß: Vielleicht steht ja doch eines Tages der Letterman vor der Tür und hat Mail für Mister Geisel dabei.<P>Wolfgang Krzizok<P></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Coronavirus im Landkreis München: 30 neue Infektionen - Weitere Schulen betroffen
Coronavirus im Landkreis München: 30 neue Infektionen - Weitere Schulen betroffen

Kommentare