Gabor platzt der Kragen

Garching - Es war gewissermaßen ein Novum. Erstmals seit Gründung der Energiewende Garching fällte der Stadtrat eine Entscheidung seines liebsten Streitthemas einstimmig.

Bei der Zustimmung zur Umrüstung in der Heizzentrale von Ölkesseln auf Öl/Gas-Zweistoffbrenner waren sich alle einig. Heftig wurde die Debatte dennoch. „Das hätten wir billiger haben können“, spottete Hans-Peter Adolf und verwies darauf, dass seine Grünen von Beginn an mit Gas statt mit Öl zuheizen wollten. Er betonte auch, dass die Zustimmung nichts ändere an den Bedenken seiner Fraktion gegenüber dem Projekt von der Stadt und E.ON Bayern. Er nahm auch das Wort „EWG-Konkurs“ in den Mund. Als der Neu-Grüne Walter Kratzl ausführte, dass die EWG ohne „den Rettungsschirm der Stadt“ pleite gegangen wäre, platzte Bürgermeisterin Hannelore Gabor (CSU) der Kragen. „Ich lasse hier solche Falschaussagen nicht zu“, schrie sie Richtung Kratzl, „seien sie ruhig oder gehen sie aus dem Saal.“ Den Gegnern aus dem Lager der Grünen empfahl sie, „sich die Grundsatzdebatten für den nächsten Wahlkampf aufzuheben“. nb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tat macht sprachlos: Unbekannter enthauptet Lamm - und lässt den Kopf an der S-Bahn zurück
Ein unbekannter Täter hat in Georgenberg bei Glonn ein Lamm enthauptet. Den Kopf des Tieres nahm er mit. Die Überreste des Lammes ließ er auf der Weide zurück.
Tat macht sprachlos: Unbekannter enthauptet Lamm - und lässt den Kopf an der S-Bahn zurück
Coronavirus im Landkreis München: Keine weiteren Fälle, Zahl der aktiven Infektionen sinkt
Das Coronavirus versetzte den Landkreis München in den Ausnahmezustand. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Keine weiteren Fälle, Zahl der aktiven Infektionen sinkt
Haarer Bankerl-Affäre
Der Laie sieht, dass zwei Bänke verrückt worden sind vor dem Setzerhof am Kirchenplatz in Haar. Der Ästhet wähnt das historische Ortsbild stark beeinträchtigt. Und die …
Haarer Bankerl-Affäre

Kommentare