800 Gäste beim Burschen-Dorffest

Aschheim - Urlaub vor der Haustüre. Unter diesem Motto hatten die Mitglieder des Burschenvereins Aschheim und Dornach zum Dorffest geladen.

Der Termin war absichtlich auf Ende August gelegt worden: „Es sind noch Ferien im Lande und wenig Feste im Umkreis“, sagt der Burschenvereinsvorsitzende Simon Schäfer. An die 800 Gäste kamen auf den Marktplatz. Die Burschen hatten wieder einmal alles selbstständig organisiert. Auf dem Grill brutzelten verschiedene Spezialitäten, Brotzeitteller standen bereit, die Schänke war gut besetzt und auch als Bedienung machten die jungen Männer eine gute Figur. Dabei hatten die Organisatoren auch noch Glück mit dem Wetter.

Die Blaskapelle Aschheim unterhielt die Gäste bis kurz vor Mitternacht, und wen es bei den gegen später kühler werdenden Temperaturen etwas fröstelte, der konnte sich an der Bar wieder aufwärmen. „Es war ein rundum gelungenes Fest“, sagt Schäfer, „schön, dass wieder so viele Gäste hier waren.“ Der Erlös der Veranstaltung steht noch nicht fest. Da im nächsten Jahr die 10-Jahr-Feier des Burschenvereins ansteht, fließt das Geld in die Vereinskasse. ana/Foto: Rammelsberger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer (53) landet im Straßengraben
Ein 53-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis ist mit seinem Hyundai auf der Freisinger Straße in Ismaning verunglückt.
Autofahrer (53) landet im Straßengraben
Hundehalterin geht nicht schnell genug von der Fahrbahn - dann eskaliert Situation mit Autofahrer
Die Polizei Haar hat Ermittlungen gegen einen 82-jährigen Autofahrer aus dem östlichen Landkreis unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und …
Hundehalterin geht nicht schnell genug von der Fahrbahn - dann eskaliert Situation mit Autofahrer
Mountainbiker (41) bei Sturz verletzt
Auf einer Radtour in den Isarauen ist ein 41-jähriger Australier gestürzt und musste notversorgt werden.
Mountainbiker (41) bei Sturz verletzt
Drama um Kater „Mylady“
Das war Rettung in höchster Not: Die Tierrettung München hat jetzt einen Kater aus einer höchst gefährlichen Situation befreit. Er steckte im wahrsten Sinn des Wortes in …
Drama um Kater „Mylady“

Kommentare