+
Stoßen in ihrer Weihnachts-Garage an: (v.l.) Michelle Frank, Roberto Di Antonio, Angelika und Lorenz Frank, Marie-Luise Wagmüller sowie Ludwig und Christine Kaltenberger aus der Watzmannstraße in Gronsdorf.

Drei Familien engagieren sich

Garagen-Markt in Gronsdorf bringt 4000 Euro für Sternstunden

Haar – Wieviel Zauber ein Doppelgarage entfalten kann, beweist seit 13 Jahren Familie Frank aus der Watzmannstraße im Haarer Ortsteil Gronsdorf. Mit den Nachbarfamilien Wagmüller und Kaltenberger machen sie aus dem Zweckbau eine funkelnde Weihnachtswelt. Für einen guten Zweck.

4000 Euro für die BR-Spendenaktion „Sternstunden“ haben die drei Gronsdorfer Familien mit ihrem privaten Garagen-Christkindmarkt heuer erwirtschaftet. „Seit der Premiere im Jahr 2003 sind schon gut 30 000 Euro an Spenden zusammengekommen“, sagt Ludwig Kaltenberger. 

Sämtliche Unkosten für den Wareneinkauf tragen die drei Familien. Schon im Oktober beginnen sie mit den Vorbereitungen und Weihnachtsbasteleien. Familienmitglieder, Freunde und Bekannte werden eingebunden. 

Mit Flyern und Mundpropaganda machen sie Werbung für ihren besonderen Markt, bei dem sie Glühwein, Würstel, Waffeln und viele kleine und große Weichnachtsbasteleien anbieten. Mittlerweile hat sich das weit über Gronsdorf hinaus herumgesprochen.

So ist die hohe Spendensumme zu erklären. Franks, Wagmüllers und Kaltenbergers bringen diesen großen Einsatz gerne. Helfen sie damit doch Kindern in Not. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bank-Chef erzählt: Das macht ein Überfall mit den Angestellten
Helmut Rösch ist Leiter einer Sparkassen-Filiale und hat selbst zwei Banküberfälle erlebt. Nach dem Raub in Taufkirchen 2016 erzählt er, was ein solches Erlebnis mit den …
Bank-Chef erzählt: Das macht ein Überfall mit den Angestellten
Frische Früchte aus dem Ortspark
Die neue Ortsmitte kommt. Jetzt haben rund 20 Kirchheimer vorgestellt, was sie sich für den Ortspark wünschen, die grüne Lunge der neuen Ortsmtite
Frische Früchte aus dem Ortspark
Kein neuer Name fürs „Kulti“
Kulturelles Gebäude: ein sperriger Name. Aber mit seiner Idee, einen neuen Namen zu finden, ist Aschheims Bürgermeister Thomas Glashauser dennoch gescheitert.
Kein neuer Name fürs „Kulti“
Bonhoeffer-Haus wird zum Kindergarten
Der Umbau hat begonnen: Das ehemalige Bonhoeffer-Haus in Unterhaching wird zum kommunalen Kindergarten.
Bonhoeffer-Haus wird zum Kindergarten

Kommentare