Trümmer flogen 20 Meter weit

Kellerlabor bei München explodiert: Mann wird schwer verletzt - jetzt teilt Polizei Trauriges mit

  • Marc Schreib
    VonMarc Schreib
    schließen

Schlimme Entwicklung nach der Explosion in einem Garchinger Kellerlabor: Ein bei dem Unfall schwer verletzter Mann ist am Montagnachmittag im Krankenhaus gestorben.

Garching - Wie berichtet, war es zuvor nahe dem Garchinger Bürgerplatz in den Kellerräumen einer Firma zu eine heftigen Explosion gekommen. Das dreigeschossige Gebäude war in dichten Rauch gehüllt, aus dem Keller schlugen Flammen.

Garching: Kellerlabor explodiert - Mann wird schwer verletzt und stirbt

Vier Bewohner wurden bei der Explosion in dem Kellerlabor* leicht verletzt. Sie hatten den schädlichen Rauch eingeatmet. Beim Verstorbenen wird noch eine Obduktion durchgeführt.

Der Messtechniker (45) aus dem Landkreis München hatte bei dem Unfall schwerste Verbrennungen davongetragen. Die Ermittler wollen nun Rückschlüsse im Hinblick darauf ziehen, woran er gearbeitet hat.

Explosion in Garching: Landeskriminalamt ermittelt

Zur Ermittlung der Brandursache haben die Fahnder jetzt auch das Landeskriminalamt ins Boot geholt. Den Schaden am Haus beziffert die Polizei vorläufig mit 200.000 bis 300.000 Euro.

Schlimm ausgehen hätte auch diese Geschichte können: Ein Mann hat eine Granate an der Isar gefunden* - und sie in ein Büro gebracht. Die Polizei riegelt das Gebäude ab und sprengte den Funde kontrolliert.

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

LK-München-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Landkreis-München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem gesamten Landkreis – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Rubriklistenbild: © Thomas Gaulke

Auch interessant

Kommentare