+
Symbolfoto:

Überholmanöver mit Folgen

Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Ein 30-jähriger Garchinger wollte am Donnerstag gegen 19 Uhr auf der  Staatsstraße 2350 im Garchinger Staddteil Dirnismaning im Stau mehrere Fahrzeuge überholen. Das hatte fatale Folgen.

Garching - Zur gleichen Zeit ließ nämlich ein in dem Stau stehender Autofahrer eine 27-jährige Opel-Fahrerin aus München von einem Grundstück über seine Fahrbahn auf die Staatsstraße einfahren, wie die Polizei berichtet. Die junge Frau, die nach links abbiegen wollte und damit auf die andere Fahrspur wechseln musste, stieß mit dem Motorradfahrer zusammen, der sich bei dem Unfall leicht verletzte. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich nach Angaben der Polizei auf insgesamt rund 4500 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach brutaler Attacke auf Notärztin: In Ottobrunn herrscht Fassungslosigkeit
Ein betrunkener Flüchtling ist am Freitagabend in Ottobrunn ausgerastet. Einer Notärztin schleuderte er eine volle Whiskyflasche gegen den Kopf und verletzte sie schwer.
Nach brutaler Attacke auf Notärztin: In Ottobrunn herrscht Fassungslosigkeit
Landkreis: Klimaschutz am schwarzen Brett
Eine neue Online-Plattform bündelt Angebote, Gesuche und Nachfragen rund um das Thema „Klimaschutz“. Das Landratsamt München hat sie eingerichtet.
Landkreis: Klimaschutz am schwarzen Brett
Erster Spielplatz für Altkirchens Kinder
Altkirchen bekommt endlich einen Spielplatz. Darauf haben die Eltern lange warten müssen. Erst jüngst haben sich rund 60 Bürger erneut an die Gemeinde gewandt, um ihrem …
Erster Spielplatz für Altkirchens Kinder
Recycling-Anlage Hochbrück: Verbesserungen dringend notwendig
Die Müll-Recycling-Anlage in Garching-Hochbrück hat den Eigentümer gewechselt. „Die Umweltmeister“ müssen nun dafür sorgen, dass sie zeitgemäß nachgerüstet wird.
Recycling-Anlage Hochbrück: Verbesserungen dringend notwendig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.