Auf der A 94

BMW schleudert gegen Taxi 

Einen schweren Unfall auf der A 94 hat ein Garchinger (18)  ausgelöst, als er am Sonntagabend mit seinem BMW ins Schleudern geriet.

Garching/Anzing– Der Unfall passierte gegen 20.40 Uhr auf der A 94 in Fahrtrichtung München, kurz nach der Anschlussstelle Anzing. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr ein 18-jähriger Pole aus Garching mit seinem BMW auf dem rechten der beiden Fahrstreifen, als er aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern geriet. Dabei prallte er gegen die Mittelleitplanke und den Mercedes eines 55-jährigen Taxifahrers aus München.

Sattelzug rammt BMW

Ein 63-Jähriger aus dem Landkreis Erding fuhr mit seinem Sattelzug hinter dem BMW und dem Mercedes. Er versuchte dem schleudernden BMW noch auszuweichen, erwischte den Wagen aber am Heck. Der genaue Hergang des Unfalls konnte bislang noch nicht ermittelt werden, da an der Unfallstelle nicht alle Beteiligten vernommen werden konnten, meldet die Polizei. Der Taxifahrer, der Fahrer des BMW sowie dessen 23-jähriger Beifahrer aus Garching kamen leicht verletzt mit Rettungswagen in Krankenhäuser. Die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Sattelzug konnte seine Fahrt fortsetzen.

An den Fahrzeugen und der Autobahneinrichtungen entstand ein Gesamtschaden von rund 33.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Pkw war die A 94 bis kurz nach 22 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Anzing ausgeleitet. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens entstand nur ein mäßiger Rückstau. 

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare