+
Keine Rettung mehr gibt es für eine Frau, die die Feuerwehr aus dieser brennenden Wohnung in Garching-Hochbrück geborgen hat.

Die Kripo ermittelt

Brand in Wohnung: Garchingerin stirbt

Garching - Bei einem Brand in einer Garchinger Wohnung am Montagmittag hat eine Frau tödliche Verletzungen erlitten. 

Ersten Angaben zufolge, war es um 13.30 Uhr zu einem Brand in der Wohnung im zweiten Stock des Hauses gekommen. Die Feuerwehren Hochbrück und Garching verschafften sich über das Treppenhaus und über eine Drehleiter Zutritt zur Wohnung. Dort bargen sie die Frau. Helfer des Rettungsdienstes und des First-Responder versuchten dann vergeblich, die Frau zu reanimieren. Angehörige, die zur Unglücksstelle geeilt waren, erhielten Betreuung durch das Kriseninterventionsteam.

Das Feuer selbst war nach rund 20 Minuten unter Kontrolle. Die Brandursache ist bisher unklar. Die Kripo ermittelt. Auch die Höhe des Schadens ist nicht geklärt.

Brand in Garchinger Wohnung: Frau tot

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zeugen verraten Promillesünder
Mit 1,8 Promille ist ein Mann aus Sauerlach Auto gefahren. Erwischt wurde der 64-Jährige allerdings nicht am Steuer seines Wagens, sondern daheim.
Zeugen verraten Promillesünder
Das neue Feuerwehrgerätehaus kommt
Die Siegertsbrunner Feuerwehr bekommt ihr neues Gerätehaus. Aller Aufregung der vergangenen Wochen zum Trotz hat sich der Gemeinderat jetzt einstimmig für den Neubau auf …
Das neue Feuerwehrgerätehaus kommt
Unterschleißheim hat jetzt ein Familienzentrum
Passend zum Weiberfasching haben Buben und Mädchen des Kinderparks Unterschleißheim mit Unterstützung von Nicole Eberle singend, tanzend und in Faschingskostümen das …
Unterschleißheim hat jetzt ein Familienzentrum
Das Ismaninger Kraut verschwindet
Einst vom Freisinger Bischof eingefordert, droht das Ismaninger Kraut heute zu verschwinden. Die letzten Kraut-Bauern kämpfen nun für seinen Erhalt. Die „Arche des …
Das Ismaninger Kraut verschwindet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion