„Schreibende Garchinger“ in der Stadtbücherei

Damit Musik ihr Herz erfüllt

  • schließen

Luis Guillermo Del Castillo hat lange in Kuba gelebt und jetzt eine Trommelschule für Kinder geschrieben.

Garching – In Kuba, wo Luis Guillermo Del Castillo Bazoberry lange gelebt hat, werden Kindern die Rhythmen der Musik quasi in die Wiege gelegt – im Alltag auf der Straße. „Die Türen und Fenster sind dort immer offen, und überall tönt Musik heraus“, erzählt der Garchinger (62), der in Bolivien geboren wurde und später in Havanna zur Schule gegangen ist. „Die Rhythmen gehen den Kindern also praktisch direkt ins Blut über.“

Anders in Deutschland, wo Del Castillo seit mehr als vierzig Jahren lebt: „Das sieht man schon daran, wie die Kinder sich beim Tanzen bewegen“, sagt er. „Da fehlt oft das Gefühl für den Rhythmus und das Gefühl für die Musik.“ Um diese zwei Dinge zu vermitteln, hat der langjährige Berufsmusiker ein eigenes Lehrkonzept entwickelt, die Tico-Toco-Methode. Diese Trommelschule soll Kindern ab dem Alter von vier Jahren auf spielerische Art und Weise die Grundlagen in Sachen Rhythmik beibringen.

Tico-Toco-Methode in der musikalischen Früherziehung

Um seine musikpädagogische Methode weiterzugeben, hat Del Castillo in den vergangenen vier Jahren ein Lehrbuch geschrieben. Der Titel: „Percussion und Rhythmik – Tico-Toco-Trommelschule“. Dieses Werk hat er nun in der Stadtbücherei vorgestellt, zusammen mit seinem langjährigen Bekannten Hans Lobensommer, der den Part des Moderators übernahm. Natürlich bekamen die rund vierzig Besucher auch Klangbeispiele zu hören – vorgetragen von Kindern der städtischen Musikschule, wo Luis Guillermo Del Castillo Bazoberry seit 2008 unterrichtet.

Doch nicht nur dort setzt der Garchinger seine Tico-Toco-Methode bei der musikalischen Früherziehung ein. Auch in der Grundschule West und in der Berglwaldschule in Oberschleißheim arbeitet er einmal die Woche mit Schülern. „Ich will den Kindern weitergeben, was ich früher bei meinen Eltern gelernt habe – nämlich die Liebe zur Musik“, sagt er. „Sie bedeutet mir alles.“ Und sie hat Del Castillo zeitlebens begleitet: vom musischen Gymnasium in Bolivien über seine Ausbildung zum Toningenieur in München und natürlich als Bandleader diverser Gruppen, mit denen der 62-Jährige weltweit aufgetreten ist, oft an der Seite von Stars wie Roberto Blanco oder Caterina Valente.

Darüber hinaus ist Del Castillo Komponist, Interpret – und nun auch Buchautor. Seinem 81 Seiten starken Werk liegt eine DVD mit Videos bei; dazu gibt es ein Begleitheft für Lehrer, unter anderem mit Anleitungen zu den Übungen und Klaviernoten. Nicht nur alle Texte hat Del Castillo selbst geschrieben, sondern auch die Grafiken und Zeichnungen im Buch stammen von ihm.

200 Exemplare hat er in einer ersten Auflage drucken lassen, auf eigenes Risiko. Nun will er mit seinem Buch bei Musikschulen vorstellig werden; die Präsentation in der Bücherei habe ihm hierfür Mut gemacht, sagt er: „Die Rückmeldungen waren positiv.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kirchheimer ziehen mit bei Landesgartenschau
Bis zum 29. Juni muss die Gemeinde Kirchheim ihr Bewerbungskonzept für die Landesgartenschau 2024 abgeben. Die Bürger haben viele Anregungen.
Kirchheimer ziehen mit bei Landesgartenschau
Motorradfahrer nach Überholmanöver schwer verletzt 
Schwere Verletzungen hat sich am Samstag ein 79-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall in Arget zugezogen. Er wollte zwei Autos überholen und streifte dabei eines der …
Motorradfahrer nach Überholmanöver schwer verletzt 
Messerangriff am Heimstettener See - Großeinsatz der Polizei
„Messerstecherei am Heimstettener See“ lautete die Alarmmeldung am Samstagabend. Polizeistreifen aus Ismaning und Riem rückten an.
Messerangriff am Heimstettener See - Großeinsatz der Polizei
Kirchheim segnet Konzept für Landesgartenschau ab 
Klares Ja zum Bewerbungskonzept: Kirchheim bewirbt sich für die Landesgartenschau 2024. Das sticht durch zwei Dinge heraus.
Kirchheim segnet Konzept für Landesgartenschau ab 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.