Ansturm auf Selbstverteitigungsmittel
+
Symbolfoto

Über 20 Streifenwagen im Einsatz

22-Jähriger ballert mit Schreckschusspistole - mehrere Passanten bedroht

Nach Schüssen im Stadtzentrum von Garching ist es heute am frühen Morgen zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen. Ein Mann hatte mit einer Schreckschusspistole Passanten bedroht und dabei auch in die Luft geschossen.

Garching - Zeugen des Vorfalls in der Münchner Straße hatten gegen 00.50 Uhr die Polizei alarmiert. Sofort fuhren über 20 Streifenwagen zum Einsatzort.

Im Rahmen einer Fahndung wurde laut Polizei ein 22-jähriger, verwirrter Garchinger angetroffen, der die Schüsse abgegeben hatte. Er wurde vorläufig festgenommen. Bei seiner Durchsuchung wurden eine Schreckschusspistole und mehrere Platzpatronen aufgefunden.  Waffe und Munition wurden sichergestellt. Der 22-Jährige wurde wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz angezeigt und mittlerweile in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Im Gasthof Neuwirt, das direkt an der Münchner Straße im Zentrum liegt, hat man laut Wirtin Monika Rieger nichts von den Schüssen mitbekommen, sehr wohl aber von dem Polizeieinsatz. "Ich bin froh, dass nicht mehr passiert ist", sagt Rieger.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare