Symbolbild

Unfall auf der A9

Betrunkener Porsche-Fahrer rammt Ford Fiesta

Ein betrunkener Porsche-Fahrer hat in der Nacht zum Sonntag auf der A9 einen schweren Auffahrunfall verursacht. Ein 39-Jähriger wurde verletzt, es entstand ein Sachschaden von rund 20 000 Euro.

Garching  Das Unfallauto stand unbeleuchtet auf der linken Fahrspur der A9. Glücklicherweise war zu der frühen Morgenstunde kaum Verkehr auf der A9: Dem Fahrer, einem 39-jährigen Rumänen aus Haimhausen, war gegen 4.35 Uhr in Fahrtrichtung München kurz vor der Allianz-Arena ein betrunkener Münchner mit einem Porsche aufgefahren. Der 39-jährige Rumäne wurde verletzt, konnte aber selbst zum Arzt gehen, meldet die Polizei. Sein Ford Fiesta war durch den Aufprall ins Schleudern geraten und stand quer zur Fahrtrichtung. Die Autobahnpolizei stellte bei dem 36-jährigen Porsche-Fahrer einen Alkoholwert von 1,46 Promille fest. An beiden Autos entstand Totalschaden. Die Feuerwehren Garching und Hochbrück reinigten die Fahrbahnen. Auch die Autobahnmeisterei war im Einsatz.  icb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geisterfahrer verursacht beinahe Unfall bei Unterföhring
Das war verdammt knapp. Ein Münchner ist in der Nacht zum Sonntag als Geisterfahrer auf dem Föhringer Ring unterwegs gewesen. Ein entgegenkommender Fahrer konnte gerade …
Geisterfahrer verursacht beinahe Unfall bei Unterföhring
Sohn greift Mutter bei voller Fahrt ins Steuer - und crasht in den Gegenverkehr
Unvermittelt hat ein 28-jähriger Unterhachinger seiner Mutter am Sonntag ins Steuer gegriffen und den Wagen in den Gegenverkehr gelenkt.
Sohn greift Mutter bei voller Fahrt ins Steuer - und crasht in den Gegenverkehr
Friedrich (14) braucht dringend Knochenmarkspende - so können Sie helfen
Friedrich (14) aus Oberschleißheim hatte den Krebs schon besiegt. Aber dann kam die Krankheit zurück, erzählt seine Mutter Claudia. Eine Typisierungsaktion am 26. Januar …
Friedrich (14) braucht dringend Knochenmarkspende - so können Sie helfen
Heftige Rangelei bei Fahrscheinkontrolle in Deisenhofen
Eine Fahrscheinkontrolle am Bahnhof Deisenhofen ist am Freitagabend eskaliert. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen wechselseitiger Körperverletzung eingeleitet.
Heftige Rangelei bei Fahrscheinkontrolle in Deisenhofen

Kommentare